Notes Sonstiges

Pfui Thaifel!

Das Corpus Delicti (Copyright gourmondo.de)Wollt Ihr mal was wirklich ekelhaftes trinken? So richtig übel? Noch schlechter als der Grüne Hund von Fleischmann? Dann probiert den Mekhong aus Thailand! Nicht dass Ihr denkt, ich hätte mir eine Flasche gekauft. Es war nur ein getauschtes Sample und ich wurde auch noch gewarnt, aber … wer´s nicht kennt, kann nicht drüber lästern. Ich kann: Was bittereres und medizinischeres habe ich noch nie im Leben im Glas gehabt. Aussehen 1a, in der Nase gar nicht übel, selbst im Mund geht´s noch – aber der Abgang sorgt für einen solchen Richtung Schüssel. Eine Behandlung mit Eigenurin erscheint geschmacklich durchaus als Alternative!

Edit: Von einem Asien-Kenner soll ich Euch ausrichten, dass der Mekhong weniger als Whisky, sondern viel mehr als Medizin betrachtet werden sollte. Er eignet sich hervorragend, um jede Art von Keimen und Bakterien, und davon gibt es dort viele, im wahrsten Sinne des Wortes mundtot zu machen. Also Nase zu und durch 😉

Jörg Bechtold

Jörg Bechtold

Jörg Bechtold beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennen gelernt sowie viele Destillerien besucht. Seit 2002 betreibt er die WHISKYFANPAGE.DE, seit 2006 dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.
Jörg Bechtold
  • Scott

    Auja da kann ich Dir nur zustimmen – eine Tube UHU hat auf jeden Fall einen angenehmeres Geruch – wir hatten bei einem Tasting „all over the world“ neben einem guten Suntory Yamazaki, einem Penderyn, einem Milford aus Neuseeland und anderen einen richtig schönen Abend. bis zwei „alte Schätze“ ausgegraben wurden – der eine war der Mehkong *buahh schütelmichjetztnich* – auch sehr nett für hartgesottenen ein australischer Single Malt namens „The Great Outback“ – nur Mut 😉

  • Scott

    Auja da kann ich Dir nur zustimmen – eine Tube UHU hat auf jeden Fall einen angenehmeres Geruch – wir hatten bei einem Tasting „all over the world“ neben einem guten Suntory Yamazaki, einem Penderyn, einem Milford aus Neuseeland und anderen einen richtig schönen Abend. bis zwei „alte Schätze“ ausgegraben wurden – der eine war der Mehkong *buahh schütelmichjetztnich* – auch sehr nett für hartgesottenen ein australischer Single Malt namens „The Great Outback“ – nur Mut 😉

  • Suntory und Penderyn sind auf jeden Fall zu empfehlen, letztens hatte ich auch einen durchaus trinkbaren neuseeländischen Lammerlaw. Bei Milford muss ich immer an Tee denken … Den Outback werde ich mir dann wohl auch sparen … Danke für die Warnung 🙂

  • Suntory und Penderyn sind auf jeden Fall zu empfehlen, letztens hatte ich auch einen durchaus trinkbaren neuseeländischen Lammerlaw. Bei Milford muss ich immer an Tee denken … Den Outback werde ich mir dann wohl auch sparen … Danke für die Warnung 🙂

Scroll Up