News

Neue Distillery in Slane Castle – Irischer Whiskey brennt tatsächlich

Bekannt wurde dieser wenige Meilen nördlich von Dublin und westlich von Dundalk im County Meath gelegene Ort durch Rockkonzerte von U2, den Rolling Stones, Bob Dylan, Bruce Springsteen, Guns ‘N Roses, Red Hot Chilli Peppers, David Bowie, Queen u.v.m. Im Juni wird Bon Jovi dort vor 100 000 Fans seine Songs singen, der nicht weit vom berühmten Schlachtort Boyne liegt, wo der englische, protestantische König William III den ehemaligen katholischen König von England und Schottland, James II, im Juli 1690 vernichtend schlug. Slane war auch der historische Platz, wo Saint Patrick in der Nacht vor dem offiziellen Frühlingsanfang gegen den Willen des Königs von Tara ein Osterfeuer entfachte.

Seit 2009 – anlässlich eines OASIS Konzerts – hat Henry, der Earl of Mount Charles, erstmals einen Slane Castle Whiskey herausgebracht. Dieser Blended Irish Whiskey wurde von dem wohl besten irischen Master Blender Noel Sweeney aus Grain- und Malt-Whiskeys von Cooley komponiert.

Alex präsentierte damals seinem Vater und seinem Großvater drei verschiedene Sweeney-Blends. Es wird erzählt, dass nach einer abendlichen ausgiebigen Verkostung derjenige Whiskey ausgewählt wurde, dessen Flasche am leersten war. Der Whiskey verkaufte sich gut und auf dem Schloss konnten Gruppen zusammen mit Mitgliedern der Conyngham-Familie exklusive Verkostungen erleben.

Doch die Quellen des „Traditional Family-Whiskeys“ trockneten plötzlich aus. Was war geschehen? Im Januar 2012 übernahm Beam Ic. die bis dahin unabhängige irische Destillerie Cooley für 95 Millionen Dollar. Die Strukturen änderten sich schlagartig. Bisherige Lieferverträge wurden gekündigt, denn Beam setzte das erfolgreiche Geschäftsmodell von Cooley günstige Whiskeys für die Hausmarken der irischen Bonders und Lebensmittelketten wie Tesco zu produzieren nicht mehr fort. Die neuen Entscheider hatten andere Pläne, der Kilbeggan Blend soll zukünftig weltweit und insbesondere in den USA stärker vermarktet werden. Man brauche alle Produktionskapazitäten, um dieses Ziel zu erreichen, verlautete es aus der Cooley-Zentrale. Außerdem sollten die Kernmarken Tyrconnell, Connemara, Greenore und 2 Gingers weiterentwickelt werden. Die Auslieferung von Whiskeys an Drittmarken darunter Labels wie Danny Boy, Michael Collins, Feckin u.a. wurde ebenfalls gestoppt.

Der Rock and Roll Aristokrat Henry, der 8. Marquess Conyngham – nach irischen-republikanischen Namensrecht einfach Henry Mountcharles genannt – war verärgert und sein Zorn mündete in eine neue Idee: „Wir bauen dann einfach eine eigene Distillery.“ Mitte 2012 begannen die Planungen.

Die Slane Castle Irish Whiskey Ltd. handelte, wollte die Familie Conyngham doch ihr lukratives Whiskey-Geschäft erhalten. Beim Meath County Council wurden Ende Februar 2013 Pläne für den Bau einer Brennerei auf dem Schlossgrundstück eingereicht. In nicht genutzten ehemaligen Stallungen, Scheunen sowie in einem Cottage möchte die Familie eine Whiskey-Brennerei mit einem modernen multimedialen Besucherzentrum einrichten. Vorhandene Wirtschaftsgebäude sollen als Lagerhäuser zur Reifung des neuen Slane-Castle-Whiskeys dienen.

Da die neue Brennerei in denkmalgeschützten Gebäuden untergebracht werden soll, werde es wenige strukturelle architektonische Umbaumaßnahmen geben, um die Auflagen der Denkmalschutzbehörde zu erfüllen. Ökologische Vorsorge und umweltfreundliche Entsorgung der bei der Produktion anfallenden Abfälle wie Draff (Treber), Pot Ale und Spent Lees (Schlempe) sollen über eine Biorektoranlage und eine Wasseraufbereitungsanlage umweltschonend entsorgt werden. Das Produktionswasser solle nach dem Willen der Planer aus dem angrenzenden River Boyne kommen, während das Kühlwasser aus eigenen Brunnenanlagen des Schlossgeländes geschöpft werde. Geschlossene Kühlsysteme würden den Wasserverbrauch auf ein Minimum reduzieren und das ökologische Wassersystem den River Boyne nicht beeinträchtigen. Natura Impact Statements (Umweltverträglichkeitsgutachten) wurden durchgeführt und beschleunigen sicherlich die Baugenehmigung. „Wir erwarten eine Entscheidung bis Mitte-Ende April 2013,“ sagte Lord Alex Mount Charles, der Managing Director der Slane Castle Whiskey Company.

Der Produktionsbeginn beginnt nach den Wirtschaftsplänen 2014. 5000 Fässer werden pro Jahr gefüllt, d.h. rund 100 000 Liter Alkohol werden destilliert, darunter sind traditionelle Pot Still Whiskeys aus ungemälzter und gemälzter Gerste aber auch Whiskeys aus 100-Prozent Gerste (Single Malts).

Mit einem Slane Castle Whiskey darf dann frühestens 2017 zu rechnen sein.

Informationen über Slane Castle: www.slanecastle.ie/castle/whiskey_holdingpage.php

Irische Distilleries können virtuell vom Desktop aus unter The Gateway to Distilleries besucht werden.

 

Ernie - Ernst J. Scheiner

Ernie - Ernst J. Scheiner

Ernst J. Scheiner ist der Herausgeber des Portals The Gateway to Distilleries und hat über 140 Destillerien fotografisch von innen dokumentiert sowie ihre Produktion beschrieben. Seit seinem Studium an der University of Edinburgh befasst er sich mit Whisky und publiziert in englisch- und deutschsprachigen Blogs sowie Magazinen über schottische und irische Destillerien. Als Whisk(e)y-Botschafter führt er Tasting-Kollegs und Studienreisen für Einrichtungen der Erwachsenenbildung sowie für das EBZ Irland durch.
Ernie - Ernst J. Scheiner

Letzte Artikel von Ernie - Ernst J. Scheiner (Alle anzeigen)

Scroll Up