News Notes

Premiere auf der FINEST SPIRITS: Zwei Sonderabfüllungen des Ziegler Aureum 1865

Im November hatte ich Euch bereits den Aureum 1865 von Ziegler in der 5jährigen Variante und als Faßstärke vorgestellt.

Nun habe ich erneut zwei kleine Proben von Ziegler erhalten mit Sonderabfüllungen, die auf der FINEST SPIRITS in München vom 14-16. Februar 2014 vorgestellt werden. Hier meine Eindrücke:

Ziegler Aureum 1865 Château d’Yquem, 47%

Château d’Yquem ist ein Weingut in Sauternes bei Bordeaux, das für seine Süßweine aus Weißweintrauben bekannt ist.

Auge: Sehr hell, leichter Grünstich.
Nase: Vergorene Banane, leichte Säure, irgendwas bitter-exotisches (Litschi?).
Mund: Recht weich, Banane, süß, aber prickelnd.
Hals: Tja, da ist leider die Maische wieder, überlagert von der Banane und einer langen, exotischen Süße.

Ziegler Aureum 1865 González Byass, 47%

González Byass ist eine Sherry Bodega in Spanien, bekannt für den Fino Sherry „Tío Pepe“.

Auge: Rotbraun. Da hat der Sherry deutlich seine Wirkung getan.
Nase: Dumpf-Fruchtig, Rumrosinen, säuerliche Schärfe, Tannin.
Mund: Erstaunlich frisch im Vergleich zur Nase, Trockenfrüchte, aber eher Papaya als Pflaumen.
Hals: Maische, aber gut überlagert von mehr Portwein-Süße als Sherry-Frucht.

Beide Fässer haben dem Aureum gut getan, was mal wieder zeigt, wie entscheidend die Fässer für den Geschmack sind. Das gilt um so mehr, wenn das Destillat wie in diesem Fall offenbar eher leicht ist und den Geschmack der Fässer sehr stark annimmt.

Lustigerweise schmeckt mir der Château d’Yquem besser als der González Byass. Grund ist die leicht exotische Fruchtnote des Aureum, die vom Süßwein verstärkt wird, während der Sherry sie zum großen Teil überdeckt. Die 47% sorgen zudem für deutlich kräftigere Aromen als die normale Variante mit nur 43%.

 

Jörg Bechtold

Jörg Bechtold

Jörg Bechtold beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennen gelernt sowie viele Destillerien besucht. Seit 2002 betreibt er die WHISKYFANPAGE.DE, seit 2006 dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.
Jörg Bechtold
Scroll Up