News

TOBERMORY 12 Jahre und 22 Jahre – Die Raritätensammlung geht in die 2. Runde

Mit diesen beiden einzigartigen Abfüllungen kommen nun die nächsten beiden Qualitäten der faszinierenden Raritätensammlung auf den deutschen Markt. Die Ausstattung der insgesamt 6 einmaligen Abfüllungen sollen hier die berühmten farbigen Häuserfronten der Bay nachempfinden. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, durch das Sammeln aller 6 Qualitäten eine Flasche des „Once in a life“ Whiskys Tobermory 42 Jahre zu gewinnen. Denn in jeder Geschenkbox befindet sich ein kleines Heftchen mit einem bunten Perforationsstreifen, der sich je nach Qualität in der Farbe unterscheidet. Gleichzeitig sind die Streifen auch nummeriert. Sendet man alle 6 Streifen an die Destillerie, hat man die Chance auf diese unvergleichliche Qualität. Alle 6 Qualitäten werden nach und nach bis 2018 abgefüllt.

Tobermory 12 Jahre Manzanilla Cask finish

Nase: Spuren von Orange und Zitrus, mit subtilen Noten von getrockneten Früchten und Rosinen. Cremiger Toffee und Spuren von Gewürzen
Geschmack: Süß, leicht ölig mit von Orangen dominierten Zitrusnoten. Rosinen und getrocknete Früchte mit Spuren von Kaffee, dunkler Schokolade und subtilen Gewürzen.
Finish: Leicht trocken, würzig mit lang anhaltendem fruchtigem Abgang

unchill filtered
46,3 % vol., 0,7 L
UVP 95,00 €

Tobermory 22 Jahre Port cask finish

Nase: Spuren von Fruchtgelee und Sorbet, Birnen, Pflaumen und Zitrus. Ein Hauch von Weintrauben, arabischem Kaffee, Schokolade und Toffee.
Geschmack: Reichhaltig und süß mit Birnen, Pflaumen und Pfirsichnoten. Reichhaltiger Einfluß von Frucht und Trauben. Fruchtgelee, Vanille, Caramel mit leichter Würze.
Finish: Lang anhaltend, süß und fruchtig. Finish mit delikater Würze.

unchill filtered
46,3 % vol., 0,7 L
UVP 205,00 €

Über die Tobermory Destillerie

Die heutige Tobermory-Destillerie wurde 1798 von John Sinclair als Ledaig-Destillerie (ausgesprochen led-chigg; gälisch für „sicherer Hafen“) gegründet. Die meiste Zeit des 19. Jahrhunderts verbrachte sie ungenutzt, bis sie schließlich im Jahr 1916 zu DCL überging. DCL betrieb die Destillerie für mehrere Jahre bis auch dieses Unternehmen sie im Jahr 1930 wieder schloss. Erst im Jahr 1972 wurde die verlassene Tobermory Destillerie dann erneut zum Leben erweckt. Sie wurde von einer Unternehmensgruppe gerettet, die sich von der verträumten Brennerei gegenüber einer der meistfotografierten Meeresbuchten Schottlands verführen ließ.

Diese Wiederbelebung war ein außergewöhnlicher Akt für eine Destillerie, in der man seit über 40 Jahren kein Tropfen Whisky mehr produzierte. „In der Vergangenheit hat die Destillerie verschiedene Phasen der Whiskyherstellung durchlaufen, es wurden sowohl getorfte als auch ungetorfte Whisky’s produziert“, sagt Dr. Kirstie McCallum. Daher wurde entschieden, im halbjährigen Wechsel sowohl Tobermory aus ungetorftem Malz als auch Ledaig aus stark getorftem Malz zu produzieren

Seit 1993 blüht das kostbare Kleinod als Teil von Burn Stewart Distillers (heute Distell International Ltd.) wieder auf. In den denkmalgeschützten Lagerhäusern reiften preisgekrönte Single Malt Scotch Whiskys heran, die den überaus charmanten und zugleich markanten Charakter der Isle of Mull bis in den letzten Tropfen hineintragen.

Abgefüllt im halbjährlichen Wechsel überzeugen hier sowohl Tobermory aus ungetorftem Malz als auch Ledaig, die Spezialität aus stark getorftem Malz.

Durch den Verzicht auf die Kältefiltration (un-chillfiltered) und einem Alkoholgehalt von 46,3 % glänzen beide Whiskys mit einer unnachahmlichen Fülle an Aromen, die den Geist der Isle of Mull bis auf die Zunge tragen.

(Pressemitteilung TeamSpirit)

Präsentiert von DT Author Box

Veröffentlicht von: Jörg Bechtold

Jörg Bechtold

Jörg Bechtold beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennen gelernt sowie viele Destillerien besucht. Seit 2002 betreibt er die WHISKYFANPAGE.DE, seit 2006 dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.

Website des Autors

Scroll Up