Deals Tastings

Blindtasting – Im Dunkeln sind alle Whiskies grau


Mit­te letz­ten Monats hat­te ich Euch hier im Blog auf die Tas­ting-Sets von Rum & Co. hin­ge­wie­sen, bei deren Zusam­men­stel­lung ich invol­viert war. Bis Mit­te Juni könnt Ihr die­se noch bestel­len und auch wenn Ihr die Abfül­lun­gen ver­meint­lich alle kennt, wür­de ich Euch emp­feh­len, Euch den Spaß ein­mal zu gönnen.

whisky-tasting-juni-2010 Ich selbst habe natür­lich auch ein Set bekom­men und wie­der ein­mal fest­stel­len müs­sen, dass Blind­tas­tings ver­dammt schwer sind. Klar, man hat die Tei­le alle schon mal getrun­ken und ein Talis­ker unter­schei­det sich doch deut­lich von einem Spring­bank, oder? Und ein Auchentoshan von einem Dal­mo­re? Ein Stra­this­la von einem Roy­al Lochnagar?

Wenn man die Abfül­lun­gen direkt ver­gleicht und weiß, wel­cher Dram wel­cher ist, dann ist das alles kein Pro­blem. Der eine ist dunk­ler, der ande­re hel­ler. Der eine zitro­ni­ger, der ande­re süßer. Der eine tor­fi­ger, der ande­re salziger.

Aber wenn man es nicht weiß? War der Auchentoshan nun der zitro­ni­ge Süße oder der sprit­ti­ge­re Süße? und wo lang noch­mal der Unter­schied zu Dal­mo­re und Stra­this­la? Schmeckt der Spring­bank mehr nach Insel oder doch der Talisker?

Und schme­cke ich nach 7 Drams über­haupt noch was? Beim zwei­ten Durch­lauf ist schon wie­der alles anders … Ich selbst habe nach zwei Durch­gän­gen zwei kom­plett unter­schied­li­che Namens­lis­ten erstellt und bin nun gespannt auf das Ergeb­nis. Ich weiß nur eines: Dram No. 3 ist mein Gewin­ner. Und Eurer?

Hier könnt Ihr das Sam­ple-Set für 22,90 € (zzgl. Ver­sand) erwerben.


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.