News Notes

Hudson Whiskey: Der erste in New York hergestellte Whiskey seit dem Ende der Prohibition

Gemeinsam mit seinem Partner Brian Leeproduziert Ralph Erenzo den Premium Whiskey Hudson in New York
Join the The Scotch Malt Whisky Society

Ab dem 01.07.2015 ver­treibt Cam­pa­ri mit Hud­son Whis­key eine wei­te­re Pre­mi­um-Mar­ke aus dem Port­fo­lio von Wil­liam Grant & Sons. Die preis­ge­krön­te Tut­hill­town Destil­le­rie ist die ers­te akti­ve Bren­ne­rei seit dem Ende der Pro­hi­bi­ti­on, die wie­der in New York Whis­key pro­du­ziert. Unter aben­teu­er­li­chen Vor­aus­set­zun­gen wur­de die Destil­le­rie im Jahr 2004 von zwei jun­gen Män­nern als Micro-Bren­ne­rei gegrün­det. Der dort pro­du­zier­te Hud­son Whis­key zeich­net sich durch klei­ne Pro­duk­ti­ons­men­gen aus, die in lie­be­vol­ler Hand­ar­beit her­ge­stellt werden.

Wie alles begann

Gemeinsam mit seinem Partner Brian Leeproduziert Ralph Erenzo den Premium Whiskey Hudson in New York2004 von Ralph Eren­zo und Bri­an Lee ins Leben geru­fen, ent­steht Hud­son Whis­key bis heu­te in sorg­sa­mer Hand­ar­beit in der Tut­hill­town Destil­le­rie im Hud­son Val­ley des Bun­des­staats New York. Man kann sagen, das Schick­sal spiel­te eine nicht ganz uner­heb­li­che Rol­le in sei­ner Geschich­te: Die bei­den Freun­de Ralph und Bri­an beschlos­sen ohne jeg­li­che Erfah­rung im Bren­nen von Whis­key, dass es an der Zeit sei, in New York wie­der Whis­key her­zu­stel­len. Die bei­den Män­ner stütz­ten sich auf ihre Fähig­kei­ten und ihre Ziel­stre­big­keit, krem­pel­ten die Ärmel hoch und bau­ten die Bren­ne­rei eigen­stän­dig auf. Durch zahl­rei­che Besu­che klei­ner Bren­ne­rei­en in den USA und Euro­pa erlern­ten sie schnell die Kunst des Whiskey-Brennens.

„Als wir die Tut­hill­town Destil­le­rie in Betrieb nah­men, muss­ten wir nicht nur die Schrot­müh­le neu erfin­den, son­dern auch uns selbst. Wir haben kei­ne Hel­fer ein­ge­stellt und hat­ten auch kei­nen Brenn­meis­ter, der uns lehr­te, wie man unse­ren Whis­key brennt“, so Part­ner Ralph Eren­zo. „Indem wir von Grund auf alles neu erlern­ten und allein bewerk­stel­lig­ten, konn­ten wir gewähr­leis­ten, dass wir unse­re ganz eige­ne und ein­zig­ar­ti­ge Whis­key-Mar­ke schaffen.“

Qualität vor Quantität

Die Grün­der der Hud­son Destil­le­rie kön­nen mit Stolz behaup­ten, lokal und nach­hal­tig zu wirt­schaf­ten. Bis zu 90 Pro­zent der Roh­stof­fe, die in Hud­son Whis­keys Ver­wen­dung fin­den, wer­den nur weni­ge Mei­len von der Bren­ne­rei ent­fernt bezogen.

Vom Getrei­de­korn bis zum Glas der Fla­sche fließt gro­ße Sorg­falt und Lie­be in die Her­stel­lung der Hud­son Whis­keys. Kei­ne Fla­sche ist wie die ande­re, da jede hand­ge­fer­tigt und num­me­riert ist. Tat­säch­lich durch­läuft jede ein­zel­ne Fla­sche Hud­son Whis­key genau sie­ben Schrit­te: Sie wird gewa­schen, gefüllt, ver­korkt, gewachst, eti­ket­tiert, num­me­riert und verpackt.

Teil des Pre­mi­um-Sor­ti­ments der Hud­son Whis­keys sind der klas­si­sche Man­hat­tan Rye und der hol­zi­ge, rau­chi­ge Baby Bour­bon. Bei­de Qua­li­tä­ten wer­den in Deutsch­land am 01.07.2015 in der 0,35 l Fla­sche zu einem UVP von je 47 €/Flasche gelauncht.

Tasting Notes

Hudson Manhattan RyeHud­son Man­hat­tan Rye
Far­be: tief rötlich
Duft:  frisch geschnit­te­nes Heu
Geschmack: kräf­tig, wür­zig und rus­ti­kal, mit einem Hauch von Honig und Kokosnuss
Abgang: lang, Über­gang von Pfef­fer zu Karamell

Hudson Baby BourbonHud­son Baby Bourbon
Far­be: Honigfarben
Duft:  Vanil­le, rau­chi­ge Noten, Aro­ma von kara­mel­li­sier­tem Mais
Geschmack: kräf­ti­ge Holz­no­te, her­vor­ra­gend rau­chig,  mit sanf­ten Noten von Vanil­le und Karamell
Abgang: weich und warm

Die Auszeichnungen

Von den beschei­de­nen Anfän­gen ist Hud­son Whis­key einen lan­gen Weg gegan­gen und wird mitt­ler­wei­le von Whis­key-Lieb­ha­bern und ‑Exper­ten welt­weit geschätzt. Die Mar­ke gewann bereits den Titel „Spi­rit of the Year“ der Wine Enthu­si­ast Wine Star Nomi­nees und seit 2008 folg­ten 50 wei­te­re Titel und Aus­zeich­nun­gen, dar­un­ter vier Gold­me­dail­len der Craft Spi­rits Inter­na­tio­nal Competition.

(Pres­se­mit­tei­lung von Cam­pa­ri Deutschland)

 


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.