News

Glenmorangie Grand Vintage Malt 1990 – der erste Jahrgang der neuen Bond House No. 1 Kollektion

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Ein­zig­ar­ti­ge Geschich­ten und Rei­sen durch die Zeit: Glen­mo­ran­gie ver­öf­fent­licht den ers­ten Vin­ta­ge sei­ner neu­en Bond House No. 1 Kol­lek­ti­on. Jede der künf­tig jähr­lich erschei­nen­den Abfül­lun­gen wird die Beson­der­heit eines Jah­res wider­spie­geln. Der Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1990 ent­stand in einem Jahr, das wet­ter­be­dingt eine der her­aus­for­dernds­ten Gers­ten-Ern­ten der letz­ten Jahr­zehn­te innehatte.

Die Bond House No. 1 Kol­lek­ti­on ist nach dem größ­ten, ehe­ma­li­gen Glen­mo­ran­gie Wareh­ouse benannt. Errich­tet im 19. Jahr­hun­dert, war das Lager­haus Num­mer Eins über Genera­tio­nen hin­weg Heim­stät­te für die Fass­rei­fung feins­ter Sin­gle Mal­ts. Doch im Jahr 1990 ver­än­der­te sich die­ser Ort: Glen­mo­ran­gie begeg­ne­te der stei­gen­den Nach­fra­ge mit der Ver­dop­pe­lung der Brenn­ka­pa­zi­tä­ten durch den Bau neu­er Brenn­bla­sen. Sie sind nach wie vor die höchs­ten in Schott­land seit 1843. Das vor­han­de­ne Brenn­haus hat­te kei­ne Mög­lich­keit der Erwei­te­rung. Des­halb ver­wan­del­te sich das Wareh­ouse No. 1 in ein wun­der­schö­nes Brenn­erei­ge­bäu­de, das häu­fig auch als „Glen­mo­ran­gie Hoch­land-Kathe­dra­le“ bezeich­net wird.

Der Grand Vin­ta­ge Malt 1990 steht für ein Jahr des Wan­dels in der Destil­le­rie. Gleich­zei­tig ist das Jahr 1990, neben der deut­schen Wie­der­ver­ei­ni­gung, auch aus einem ande­ren Grund denk­wür­dig: Die geern­te­te Gers­te erwies sich als sehr her­aus­for­dernd zur Whis­ky­her­stel­lung. Die Wei­ter­ver­ar­bei­tung in Schott­lands Destil­le­rien gelang nur unter erschwer­ten Bedin­gun­gen und ledig­lich ein klei­nes Volu­men an Spi­ri­tuo­sen wur­de ins­ge­samt destil­liert. Trotz die­ser Schwie­rig­kei­ten und sehr zur Über­ra­schung der Brenn­meis­ter bewies der Glen­mo­ran­gie New Make sei­ne über­ra­gen­de Qua­li­tät. Ein Vier­tel­jahr­hun­dert in ehe­ma­li­gen Bour­bon-Fäs­sern und zu einem klei­nen Teil in ehe­ma­li­gen Sher­ry-Fäs­sern gereift und gepflegt, ist das Ergeb­nis ein deli­ka­ter Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1990. Mit flo­ra­lem, fruch­ti­gem Aus­druck und einem hohen Maß an Raf­fi­nes­se und Reso­nanz über­zeugt die­ser über­ra­gen­de Sin­gle Malt.

Dr. Bill Lums­den, Direc­tor of Distil­ling, Whis­ky Crea­ti­on & Whis­ky Stocks: „Die Bond House No. 1 Kol­lek­ti­on gibt Whis­ky­ke­n­nern die außer­or­dent­li­che Mög­lich­keit, die Ver­än­de­rung von Geschmacks­nu­an­cen über ein­zel­ne Jahr­zehn­te hin­weg zu ent­de­cken. Ich freue mich, mit dem Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1990 den ers­ten Jahr­gangs­whis­ky die­ser neu­en Kol­lek­ti­on vor­stel­len zu kön­nen. Aus einer schwie­ri­gen Gers­ten­ern­te ent­stand ein so aus­er­le­se­nes Destil­lat. Die anschlie­ßen­de Rei­fung über ein Vier­tel­jahr­hun­dert mit Glen­mo­ran­gies beson­de­rem Fass­ma­nage­ment führ­te zu die­ser kost­ba­ren Abfül­lung: Aro­men von Hei­de­krautho­nig, Man­da­ri­ne und kan­dier­ten Früch­ten, die in Geschmacks­nu­an­cen von Oran­gen­si­rup, Vanil­le, Kräu­tern, Brat­äp­feln und brau­nen Zucker übergehen.“

Der Glen­mo­ran­gie Grand Malt Vin­ta­ge 1990 ist in einer edlen Holz- und Kup­fer­box ab sofort für 550€ (UVP) im aus­ge­wähl­ten Fach­han­del und unter GlenmorangieShop.de erhältlich.

Verkostungsnotiz

Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1990 ist mit 43 Volu­men­pro­zent Alko­hol abgefüllt

  • Far­be: Ein dunk­ler Goldton
  • An der Nase: Ein wah­res Füll­horn an voll­mun­di­gen, flo­ra­len und fruch­ti­gen Aro­men: Hei­de­ho­nig, Geiß­blatt und Free­sie mischen sich mit Oran­gen­blü­ten, kan­dier­ten Früch­ten, Man­da­ri­nen, Bir­nen und Äpfeln. Die­ses kom­ple­xe Bou­quet wird durch eine kräf­ti­ge, unver­wech­sel­ba­re Bie­nen­wachs­no­te ergänzt.
  • Auf der Zun­ge: Sei­dig, cre­mig, mund­fül­lend, herr­lich mild und sanft. Saf­ti­ge, süße Aro­men von Oran­gen­si­rup, Kara­mell­ge­bäck, Honig, Vanil­le und eini­ge pikan­te Kopf­no­ten von Sta­chel­bee­re und Menthol.
  • Im Nach­hall: Das fruch­ti­ge Aro­ma besteht fort mit Noten von geba­cke­nen Äpfeln und Bir­nen, brau­nem Zucker, Malz­bon­bons, einem Hauch Gewürz­nel­ken und Eichen­tan­nin im Ende.

(Pres­se­mit­tei­lung von Moet Hennessy)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.