News

Beste Fässer für feinste Aromen: Single Cask Editions Sherry Hogshead und Sherry Butt

Join the The Scotch Malt Whisky Society

So lan­ge das Fass reicht: High­land Park bringt zwei ein­zig­ar­ti­ge Sin­gle Cask Abfül­lun­gen auf den deut­schen Markt – Sher­ry Hogs­head und Sher­ry Butt. Bei­de Whis­kys zeich­nen sich durch eine süße Sher­rynote aus. Sie sind eine Hom­mage an die Her­kunft von High­land Park – der nörd­lichs­ten Distil­le­rie Schott­lands, die eng mit der Geschich­te der Wikin­ger ver­bun­den ist. Bei­de Son­der­edi­tio­nen sind ab sofort im aus­ge­such­ten Fach­han­del erhält­lich und streng limi­tiert. Von der Sher­ry Hogs­head gibt es 318 Fla­schen, von Sher­ry Butt 680.

Ein Wohl auf das Erbe der Wikinger

Mehr als 600 Jah­re herrsch­ten die Wikin­ger über die Ork­ney Inseln, bevor sie ein Teil von Schott­land wur­den. Magnus Eun­son, der High­land Park 1798 grün­de­te, war ein direk­ter Nach­fah­re der nor­di­schen See­män­ner. Noch heu­te stammt rund ein Drit­tel der Insel­be­woh­ner von den Wikin­gern ab – auf die­ses Erbe sind sie sehr stolz. Die exklu­si­ven Abfül­lun­gen zol­len die­ser Her­kunft Tri­but. „Wir woll­ten den deut­schen Whis­ky-Genie­ßern etwas ganz Beson­de­res bie­ten. Daher haben wir für die Son­der­ab­fül­lun­gen unse­re bes­ten Fäs­ser aus­ge­wählt. So zeich­net sich High­land Park Sher­ry Hogs­head durch sei­ne fei­nen Nuan­cen aus: Das Aro­ma aus Vanil­le, Honig und kara­mel­li­sier­ten Nüs­sen ver­leiht dem Whis­ky eine dezen­te Süße und macht ihn zu einem exklu­si­ven Geschmacks­er­leb­nis“, sagt Mar­tin Mark­vard­sen, Seni­or Brand Ambassa­dor von High­land Park.

Bei­de Abfül­lun­gen stam­men aus beson­ders klei­nen Fäs­sern – somit kommt der Whis­ky mit viel Holz in Kon­takt, wodurch er sehr fei­ne Aro­men ent­wi­ckelt. Im Abgang ist der Whis­ky leicht, süß­lich, zugleich wür­zig sowie etwas rau­chig. Der Sin­gle Malt ist 13 Jah­re gereift und hat 58,1 Vol. %. Er ist ab Dezem­ber 2016 bei aus­ge­wähl­ten Fach­händ­lern in Deutsch­land erhältlich.

Geprägt vom nordischen Klima

High­land Park ist die nörd­lichs­te Destil­le­rie Schott­lands. Die außer­ge­wöhn­li­che Lage sowie die kli­ma­ti­schen Ver­hält­nis­se sor­gen für einen beson­de­ren Geschmack der getorf­ten Sin­gle Malt Whis­kys. Noch heu­te setzt die Destil­le­rie auf eine tra­di­tio­nel­le Her­stel­lung wie von vor knapp 230 Jah­ren, als High­land Park gegrün­det wur­de. Die­se Kom­po­nen­ten prä­gen die Whis­kys – so auch das Sin­gle Cask aus dem Sher­ry Butt. Der Sin­gle Malt ist dun­kel, gol­den und klar in der Far­be. Er schmeckt süß­lich nach cre­mi­ger Vanil­le gemischt mit einer leich­ten Säu­re von Cit­rus­scha­len. Sher­ry Butt ist 12 Jah­re in Eichen-Fäs­sern gereift und hat 58,3 Vol. %. Er ist bereits seit Okto­ber 2016 für ca. 120 Euro bei aus­ge­wähl­ten Fach­händ­lern erhältlich.

(Pres­se­mit­tei­lung von Beam Suntory)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.