News

Glenmorangie Bacalta strahlt sonnige Süße aus: Die achte Private Edition, vollendet in Madeira Fässern

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Die Son­nen­wär­me lan­ger Som­mer­ta­ge prägt die jüngs­te Abfül­lung der Pri­va­te Edi­ti­on: Glen­mo­ran­gie Bacal­ta, gälisch für „geba­cken“, ist in eigens ange­fer­tig­ten Malm­sey Madei­ra-Fäs­sern nach­ge­reift und ver­kör­pert sei­nen kom­ple­xen Cha­rak­ter mit son­nen­ge­trock­ne­ter Süße.

Die Inspi­ra­ti­on für die­se, inzwi­schen ach­te Aus­ga­be der Pri­va­te Edi­ti­on ent­stand vor über 20 Jah­ren. Der Glen­mo­ran­gie Madei­ra Finish war sei­ner­zeit der welt­weit ers­te in Madei­ra-Fäs­sern nach­ge­reif­te Whis­ky. Die Abfül­lung begeis­tert Lieb­ha­ber bis heu­te und ist nach wie vor sehr gefragt. Grund genug, eine Edi­ti­on mit Extra­rei­fung in Madei­ra-Fäs­sern neu auf­zu­le­gen. Aber nur die bes­ten Fäs­ser sind dafür geeig­net – und sel­ten vorhanden.

Die Erin­ne­rung an die­se Abfül­lung ist Dr. Bill Lums­den, Direk­tor of Distil­ling, Whis­ky Crea­ti­on and Whis­ky Stocks bei Glen­mo­ran­gie stets prä­sent. Ent­schlos­sen, sei­ne Visi­on der per­fek­ten Extra­rei­fung in Madei­ra-Fäs­sern für die Pri­va­te Edi­ti­on zu ver­wirk­li­chen, nutz­te er alles Wis­sen der Destil­lie­re. Eigens ange­fer­tig­te ame­ri­ka­ni­sche Weiß­ei­chen­fäs­sern stell­ten den Aus­gangs­punkt. Die­se wur­den stark gerös­tet, auf die por­tu­gie­si­sche Insel ver­schifft und mit Mal­va­sia Wein belegt. Die­se süßes­te und am meis­ten geschätz­te Madei­ra Sor­te reif­te anschlie­ßend in der tra­di­tio­nel­len Can­tei­ro-Metho­de in der pral­len Son­ne. Anschlie­ßend wur­den die Fäs­ser ent­leert, zurück nach Schott­land ver­schifft und mit spe­zi­ell aus­ge­wähl­tem Glen­mo­ran­gie Sin­gle Malt befüllt, der zuvor in ehe­ma­li­gen Bour­bon-Fäs­sern reif­te. Die Malm­sey Fäs­ser ver­lie­hen dann dem Glen­mo­ran­gie Bacal­ta das spe­zi­el­le Aro­men­pro­fil son­nen­ge­trock­ne­ter Süße.

„Seit lan­gem ist es mir ein Anlie­gen, den aller­bes­ten Madei­ra-fass­ge­reif­ten Whis­ky ent­ste­hen zu las­sen,“ sagt Dr. Bill Lums­den. „Für die­ses Ziel ist jedoch Zeit und Hin­ga­be erfor­der­lich. Jeder Schritt der Extra­rei­fung ist maß­ge­schnei­dert – wie in der Hau­te Cou­ture. Whis­ky­lieb­ha­ber wer­den die Wär­me son­nen­ge­ba­cke­ner Fäs­ser im Glen­mo­ran­gie Bacal­ta wie­der­fin­den. Dazu Aro­men rei­fer Apri­ko­sen, wei­ßer Scho­ko­la­de und mine­ra­li­sche Noten, gefolgt von Minz-Tof­fee, geba­cke­nen Früch­ten, Honig, Man­deln und Dat­teln. Ein reich­hal­ti­ges, sirup­sü­ßes Finish mit Mar­zi­pan, wei­ßem Pfef­fer und Melo­ne. Glen­mo­ran­gie Bacal­ta ist der Aus­bruch des Son­nen­scheins im Glas.“

Glen­mo­ran­gie Bacal­ta ist mit 46,0 Volu­men­pro­zent Alko­hol nicht kühl­ge­fil­tert abge­füllt und limi­tiert ab dem 1. Febru­ar 2017 im aus­ge­wähl­ten Fach­han­del und unter Glenmorangieshop.de für ca. 85,00 € (UVP) erhältlich.

Tasting Notes

Die Far­be: Ein leich­ter Goldton.
An der Nase: Inten­siv süßer Honig. Aro­men von rei­fen Apri­ko­sen und Met sowie mine­ra­li­sche Noten, gefolgt von wei­ßer Scho­ko­la­de. Die Zuga­be von etwas Was­ser bringt den typi­schen Ran­cio-Ton oxi­dier­ter Wei­ne mit Noten von geba­cke­nem Brot, Malz­kek­sen, Wie­sen­blu­men und etwas Pfir­sich-Crum­ble hervor.
Am Gau­men: Anfangs Min­ze-Tof­fee, geba­cke­ne Früch­te mit kara­mel­li­sier­ten Oran­gen und Apri­ko­sen, viel Honig, Man­deln und Dat­teln. Ein reich­hal­ti­ges, sirup­sü­ßes Finish mit Mar­zi­pan, wei­ßem Pfef­fer und Honig­me­lo­ne sowie kara­mel­li­sier­ten Zitrus­früch­ten und Bir­ne, cre­mi­ges Fudge und fas­zi­nie­ren­den Men­thol- und Euka­lyp­tus­no­ten im Hintergrund.

(Pres­se­mit­tei­lung von Moet Hennessy)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.