News

„Try before you buy“– myDrams verändert den Kauf hochwertiger Whiskys im Internet

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Das Ber­li­ner Start-Up myDrams star­tet einen Web-Shop, der das Pro­bie­ren von hoch­wer­ti­gen Whis­kys sogar beim Online-Shop­ping ermög­licht. Damit erleich­tert es den Zugang zu hoch­wer­ti­gen Whis­kys und bringt das Ver­kos­ten von Whis­ky auf eine neue, per­sön­li­che Ebene.

Ber­lin – myDrams hat es sich zum Ziel gesetzt, sowohl Exper­ten als auch Whis­ky­neu­lin­gen die Aus­wahl außer­ge­wöhn­li­cher Whis­kys um ein Viel­fa­ches zu erleich­tern. Und so ein­fach funk­tio­niert es: das Start-Up bie­tet Whis­ky­sam­ples an, deren Preis beim Kauf der gan­zen Fla­sche zu 100% ange­rech­net wird. Das bedeu­tet, das Sam­ple war für den Käu­fer rück­wir­kend betrach­tet kos­ten­los. Sie nen­nen es das myDrams Prinzip.

Auf www.mydrams.de las­sen sich ver­schie­de­ne Whis­kys als Sam­ple bestel­len, bei denen neben einer eige­nen Tas­ting­no­te auch ein Gut­schein mit­ge­sen­det wird, der beim Kauf der gan­zen Fla­sche direkt ein­ge­löst wer­den kann. Das redu­ziert das Risi­ko des mög­li­chen Fehl­kaufs einer teu­ren Fla­sche erheb­lich. Ins­be­son­de­re sel­te­ne­re Abfül­lun­gen, Ein­zel­fas­sa­b­fül­lun­gen und Abfül­lun­gen in Fass­stär­ke, haben es den drei Grün­dern ange­tan. Whis­kys von denen auf­grund der limi­tier­ten Fla­schen­an­zahl bis­her kei­ne Sam­ples exis­tie­ren. Die Sam­ples las­sen die Grün­der in Abspra­che mit den Destil­le­rien und Mar­ken­in­ha­bern selbst in Schott­land her­stel­len. Eröff­net wird der Shop mit einer Aus­wahl von 15 unter­schied­li­chen Whis­kys, die bereits eine Rei­he sehr inter­es­san­ter Scotchs abde­cken. Die Erwei­te­rung des Sor­ti­ments ist natür­lich schon in vol­lem Gange.

„Jeder hat einen indi­vi­du­el­len Geschmack und Bewer­tun­gen von ande­ren oder auch Ver­kos­tungs­vi­de­os sind klas­se, aber am Ende wird es das eige­ne Pro­bie­ren unse­rer Mei­nung nach nicht erset­zen kön­nen. Dafür ist jeder zu indi­vi­du­ell. Und genau dar­um geht es: Whis­kys zu fin­den, die einem wirk­lich gut schme­cken, unab­hän­gig davon wie bekannt, alt oder teu­er der jewei­li­ge Whis­ky ist oder wel­che Far­be er hat. Und im End­ef­fekt möch­te doch jeder selbst ent­schei­den, was ihm schmeckt. Wir bie­ten jetzt die Mög­lich­keit dazu.“ sagt Dario, einer der Jungs von myDrams.

Für Chris­to­pher Carus, dem zwei­ten Grün­der von myDrams, wer­den hoch­wer­ti­ge Whis­kys als Genuss­mit­tel immer belieb­ter: „Auch jun­ge Men­schen begeis­tern sich mehr und mehr für die Kom­ple­xi­tät und Viel­falt von Whis­ky. Doch wenn die Nach­fra­ge wächst, stei­gen auch die Prei­se. Die Wahl wird also zuneh­mend zur Qual, denn jeder Kauf birgt das Risi­ko viel Geld für einen Whis­ky aus­zu­ge­ben, der am Ende dann doch ent­täuscht. Nicht nur der Preis, son­dern auch die rie­si­ge Aus­wahl kann Kun­den über­for­dern und somit vom Pro­bie­ren abhal­ten. Genau hier setzt myDrams an. Wir bie­ten den Kun­den eine Mög­lich­keit auch mal einen Whis­ky zu pro­bie­ren, den sie sonst nie­mals ver­kos­tet hätten.“

Zur Eröff­nung des Online-Shops und den ers­ten Sam­ples ent­schie­den sich die Grün­der von myDrams für die Whis­kys unab­hän­gi­ger Abfül­ler und klei­ne­ren schot­ti­schen Destil­le­rien, die außer­halb von Exper­ten­krei­sen auf dem deut­schen Markt noch eher unbe­kannt sind. „Wir erhof­fen uns hier­von sowohl alt­ein­gesse­ne Whis­ky-Lieb­ha­ber als auch Genie­ßer mit wenig Whis­ky-Erfah­rung für uns begeis­tern zu kön­nen“, sagt Lorenz Gar­be, der drit­te der drei Grün­der von myDrams. „Natür­lich dür­fen aber auch die Hid­den Cham­pions bekann­ter Distil­le­rien nicht zu kurz kom­men. Hier­für wur­den par­al­lel viel­ver­spre­chen­de Part­ner­schaf­ten geschlos­sen, durch die sich in abseh­ba­rer Zeit das Pro­dukt­port­fo­lio um ein Viel­fa­ches erwei­tern wird.“

Auch wenn die drei Grün­der und lang­jäh­ri­ge Stu­di­en­kol­le­gen gro­ße Fans von schot­ti­schem Sin­gle Malt Whis­ky sind, wird es in naher Zukunft auch iri­sche und eini­ge aus­ge­wähl­te ame­ri­ka­ni­sche Sor­ten im Ange­bot geben. „Es ist auf­re­gend sich zu über­le­gen, was als Nächs­tes ins Sor­ti­ment auf­ge­nom­men wird. Wir möch­ten hier unse­re Com­mu­ni­ty auch eng mit ein­be­zie­hen, bei­spiels­wei­se mit einem Micro-Crowd­fun­ding-Modell sel­te­ner Fla­schen. Sie dür­fen aus­su­chen und wir über­neh­men die gan­ze Arbeit. Das wird super inter­es­sant“ sagt Lorenz.

Allem Anschein nach haben die Jungs von myDrams eini­ges vor und ins­be­son­de­re auf­grund der spe­zi­el­len Aus­wahl soll­te es auch für Whis­ky­ke­n­ner inter­es­sant sein, sich den Online Shop von myDrams anzu­se­hen.

Wer die Jungs von myDrams per­sön­lich ken­nen­ler­nen möch­te, soll­te am 4.–5. Mai in Ber­lin am myDrams Stand auf der Spree­si­de-Whis­ky Mes­se vorbeischauen.

(Pres­se­mit­tei­lung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.