News

Glenmorangie Grand Vintage Malt 1989 – der zweite Release der Bond House Kollektion No. 1

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Kom­po­niert aus erle­se­nen Fäs­sern feins­ten Sin­gle Mal­ts ist Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1989 der zwei­te Release der exklu­si­ven Bond House No. 1 Kol­lek­ti­on. Die­ser rei­che und kom­ple­xe Whis­ky ver­eint eini­ge der letz­ten Bat­ches, die im ehe­ma­li­gen Brenn­haus destil­liert wur­den. Über ein Jahr­hun­dert die Hei­mat der höchs­ten Brenn­bla­sen Schott­lands. 27 Jah­re reif­te die­ser Jahr­gangs-Whis­ky teil­wei­se in ehe­ma­li­gen Côte-Rôtie Weinfässern.

Die Geschich­te des Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge 1989 beginnt im ehe­ma­li­gen Brenn­haus der Destil­le­rie: Zum Ende der 1980er Jah­re stieg die Nach­fra­ge nach dem prä­mier­ten Sin­gle Malt stark an, sodass die­ses ehr­wür­di­ge Gebäu­de zu klein wur­de. Im Jahr 1990 wur­de des­halb das Wareh­ouse No. 1, das ehe­ma­li­ge Zoll­frei­la­ger aus dem 19. Jahr­hun­dert, in das heu­ti­ge majes­tä­ti­sche Brenn­haus umge­baut, um eine wei­te­re Anzahl an Brenn­bla­sen zu beher­ber­gen. Die­ses Ver­mächt­nis zele­briert Glen­mo­ran­gie mit der Bond House No. 1 Kol­lek­ti­on, eine Rei­he bedeu­ten­der Abfül­lun­gen aus jener Zeit. Heut­zu­ta­ge zählt das Brenn­haus von 1990, häu­fig auch als Glen­mo­ran­gies „Hoch­land-Kathe­dra­le“ benannt, zu den Schöns­ten in ganz Schott­land. Doch die Ära des Vor­gän­gers wird immer einen beson­de­ren Platz in der Geschich­te der Destil­le­rie haben. Mit der kraft­vol­len Kom­ple­xi­tät des zwei­ten Relea­ses der Bond­house No. 1 Kol­lek­ti­on ist der Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1989 ein Zeit­zeug­nis und letz­tes Erbe des frü­he­ren Brennhauses.

Für Dr. Bill Lums­den, Glen­mo­ran­gie Direc­tor of Distil­ling, Whis­ky Crea­ti­on and Whis­ky Stocks, wur­de die Visi­on die­ses unver­gleich­li­chen Sin­gle Mal­ts mit jah­re­lan­ger, äußerst sorg­sa­mer Fass­rei­fung und der Teil-Nach­rei­fung in ehe­ma­li­gen Côte-Rôtie-Fäs­sern lebendig:

„Ich war fas­zi­niert vom beson­de­ren Cha­rak­ter die­ses Jahr­gangs, der so untrenn­bar mit der Geschich­te des frü­he­ren Brenn­hau­ses ver­bun­den ist“, sagt er. „Glen­mo­ran­gie von die­sem beson­de­ren Ort ist Ver­gan­gen­heit und wir zele­brie­ren dies ange­mes­sen mit die­sem bedeut­sa­men Whisky.“

Der Glen­mo­ran­gie Grand Malt Vin­ta­ge 1989 ist in einer edlen dunk­len Holz- und Kup­fer­box ab sofort für 595,00€ (UVP) im aus­ge­wähl­ten Fach­han­del und unter http://CLOS19.com erhältlich.

Verkostungsnotiz

Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1989 ist mit 43,0 Volu­men­pro­zent Alko­hol abgefüllt.

  • Far­be: Rehbraun
  • An der Nase: Äußerst viel­schich­tig mit Aro­men getoas­te­ter Mar­sh­mal­lows, Man­deln und einer duf­ten­den Kopf­no­te von Vanil­le mit Weicht­of­fee. Noten von Brat­äp­feln sprin­gen her­vor mit roten Früch­ten, schwar­zen Johan­nis­bee­ren und tro­pi­schen Früch­ten, gefolgt von frisch geba­cke­nem Brot, Bie­nen­wachs und einem Hauch Holzrauch.
  • Am Gau­men: Siru­phaft, einem pfef­fe­ri­gen Gau­men­ge­fühl fol­gen reich­hal­ti­ge, kom­ple­xe Noten von Brat­ap­fel, but­ter­wei­chem Tof­fee mit sanf­ten Zitrus-Noten. Mit etwas Was­ser wei­te­re tro­pi­sche Früch­te, inten­si­ve­re Zitrus-Noten wie von einer tro­cke­nen Clementinen-Zeste.
  • Im Nach­hall: Noten von Oran­gen­blü­ten ver­bin­den sich mit Honig, einem Hauch Euka­lyp­tus­öl, süßem Anis und Leder in einem lan­gen, kräf­ti­gen Nach­hall mit klas­si­schen Aro­men von Holz und Eichenspänen.

(Pres­se­mit­tei­lung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.