News

LAPHROAIG OBSESSION – gemeinsame Single Cask Abfüllung von Japanwhiskys und Whiskytempel


Die deut­schen Shops Japan­whis­kys und Whis­ky­tem­pel haben eine gemein­sa­me LAPHROAIG Sin­gle Cask Abfül­lung ange­kün­digt. „Obses­si­on“ mar­kiert hier­bei den ers­ten Teil einer drei­tei­li­gen Serie, die bis zum Jahr 2020 erschei­nen soll.

Für das Art­work von „Obses­si­on“ arbei­te­te man zum ers­ten Mal mit dem renom­mier­ten kana­di­schen Kunst­fo­to­gra­fen Alex Maxim zusam­men. „Wir hat­ten die Idee, einen schö­nen Engel buch­stäb­lich in einer Fla­sche ein­zu­fan­gen und Alex hat dies wun­der­bar umge­setzt.“ Auch die bei­den fol­gen­den Abfül­lun­gen „Pul­se“ und „Pas­si­on“ wer­den in die­sem Stil umge­setzt wer­den, wobei sich die Abfül­ler noch dar­über aus­schwei­gen, wel­che Fäs­ser aus wel­cher Bren­ne­rei hier­für abge­füllt werden.

„Mit dem „Chi­chi­bu – Japan War­ri­or Seri­es No. 1“ hat­ten wir letz­tes Jahr einen wun­der­bar kna­cki­gen, jun­gen Japa­ner abfül­len kön­nen und als uns vor eini­gen Mona­ten die­ses Laphro­aig-Fass vor die Füße fiel, konn­ten wir nicht nein sagen. Der jun­ge Islay-Wil­de hat einen kräf­ti­gen Antritt, Rauch im Über­fluss, lässt sich trotz­dem aber sehr gut trin­ken. Die 52,4% Fass-Stär­ke, Bour­bon-Fass gereift, unter­strei­chen den leich­ten, aber den­noch inten­si­ven LAPHRO­AIG-Bren­ne­rei­cha­rak­ter. Ganz bewusst haben wir auf ein Finish in Sher­ry-oder Wein­fäs­sern ver­zich­tet, so wie er ist, woll­ten wir ihn in der Fla­sche sehen.“

Laphroaig „OBSESSION“

  • Bot­t­led for Japan­whis­kys & Whiskytempel
  • Sin­gle Cask
  • 52,4% Vol.
  • 0,7 Liter
  • Die Auf­la­ge beträgt nur 168 Flaschen.

Der offi­zi­el­le Ver­kaufs­start ist der 01.11.2018 auf www.japanwhiskys.com

Offizielle Tasting Notes:

  • Nase: kna­cki­ger und kräf­ti­ger, sehr direk­ter Laphro­aig mit Koh­len­rauch und geräu­cher­tem Schin­ken. Etwas Man­deln und Grape­fruit im Hin­ter­grund. Ein Hauch von Vanil­le und Äpfeln, leicht gra­sig und butterig.
  • Geschmack: Angriff von Torf­rauch, Koh­le und See­luft, beein­dru­cken­de Kraft, sehr druck­voll. Beginnt leicht wür­zig und wird dann mit etwas Zit­rus­sü­ße und Pfef­fer brei­ter. Ein Hauch von Euka­lyp­tus. Es fol­gen Zitro­nen- und Walnussnoten.
  • Abgang: sau­ber, rau­chig und leicht har­zig. Ein Hauch von gesal­ze­nem Fisch.

(Pres­se­mit­tei­lung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.