News Notes

Ein Whisky von unglaublicher Harmonie: Glenmorangie Grand Vintage Malt 1991 ist der vierte Release der Bond House Kollektion No. 1

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Ein schot­ti­scher Hoch­land-Sin­gle-Malt aus zwei völ­lig unter­schied­li­chen nach­ge­reif­ten Whis­kys ist die vier­te Edi­ti­on der Glen­mo­ran­gie Bond House No.1‑Kollektion.

Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1991 ver­dankt sei­ne Aro­men­tie­fe zwei Bat­ches des Jahr­gangs 1991, die zunächst gänz­lich unter­schied­lich erschei­nen. Ein Teil reif­te in ehe­ma­li­gen Olo­ro­so-Sher­ry­fäs­sern, die für Süße und Wür­za­ro­men sorg­ten. Im Kon­trast dazu ver­lie­hen ehe­ma­li­ge Bur­gun­d­er­fäs­ser erdi­ge und trüf­fel­ar­ti­ge Noten dem zwei­ten Batch. Zunächst erschei­nen die­se bei­den Cha­rak­te­re völ­lig unpas­send. Meis­ter­lich ver­eint, offen­bart die­ser 26-jäh­ri­ge Sin­gle Malt jedoch eine erstaun­li­che Mil­de und Tiefe.

Die Kunst der Nach­rei­fung von Whis­kys steck­te noch am Anfang, als der Glen­mo­ran­gie Vin­ta­ge 1991 destil­liert wur­de. Die Brenn­meis­ter von Glen­mo­ran­gie expe­ri­men­tier­ten damals, als Pio­nie­re der Whis­ky-Nach­rei­fung, inten­siv mit ver­schie­dens­ten Tech­ni­ken und Finis­hes. Jah­re spä­ter ver­kos­te­te Dr. Bill Lums­den, Glen­mo­ran­gies Direk­tor of Distil­ling, Whis­ky Crea­ti­on & Whis­ky Stocks die Fass­pro­ben erneut. Er beschloss, ent­ge­gen aller Kon­ven­tio­nen, die bei­den sehr unter­schied­li­chen Bat­ches zu vereinen.

Trotz lan­ger Zeit in ehe­ma­li­gen Bour­bon­fäs­sern ent­wi­ckel­ten die Nach­rei­fun­gen in zwei ver­schie­de­nen Wein­fäs­sern sehr unter­schied­li­che Sti­le: Die Olo­ro­so-Sher­ry­fäs­ser ver­lie­hen Süße und Wür­ze, wäh­rend die Fäs­ser aus dem Bur­gund für erdi­ge und trüf­fel­ar­ti­ge Noten sorg­ten. Ver­eint und mit einem Hauch Whis­ky aus frisch getoas­te­ten Eichen­fäs­sern abge­run­det, bil­det der 26-jäh­ri­ge Whis­ky eine unge­wöhn­li­che, tie­fe Intensität.

Dr. Bill sagt: „Zwei der­art unter­schied­li­che Whis­kys zu ver­bin­den brach alle Regeln und reiz­te mich des­we­gen umso mehr. Das Ergeb­nis ist ein Sin­gle Malt mit wun­der­ba­ren, har­mo­ni­schen Aro­men von Pflau­men, rei­fen Früch­ten und Milch­scho­ko­la­de. Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1991 ehrt die frü­hen Pio­nie­re des Whis­ky-Wood-Finis­hings. Von ihren Leis­tun­gen in der Kunst der Nach­rei­fung pro­fi­tie­ren wir noch heute.“

Als Sam­mel-Rei­he ange­legt, ver­eint die Glen­mo­ran­gie Bond House No.1 Kol­lek­ti­on die sel­tens­ten Jahr­gangs-Whis­kys. Benannt ist sie nach dem größ­ten Lager­haus Glen­mo­ran­gies, dem Bond House No. 1 aus dem 19. Jahr­hun­dert, das im Jahr 1990 in das majes­tä­tisch hoch­auf­ra­gen­de Brenn­haus umge­wan­delt wurde.

Der Glen­mo­ran­gie Grand Malt Vin­ta­ge 1991 ist in einer edlen dunk­len Holz- und Kup­fer­box im aus­ge­wähl­ten Fach­han­del und bei http://CLOS19.com ab sofort limi­tiert erhält­lich. Die unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung liegt bei 670,00 €.

Verkostungsnotiz

Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1991 ist mit 43,0 Volu­men­pro­zent Alko­hol abgefüllt

  • Far­be: Ocker
  • An der Nase: Tief, gereift, inten­siv und fruch­tig. Noten von Apri­ko­sen, Pflau­men und Brat­äp­feln mit Scho­ko­la­de, einem Hauch von Eichen­holz, leich­te Aro­men von Trüf­feln und Stern­anis. Ein paar Trop­fen Was­ser eröff­nen wei­te­re kräf­ti­ge Noten, die an geräu­cher­ten Katen­schin­ken und feuch­ten Wald­bo­den erinnern.
  • Am Gau­men: Leicht pfeff­rig auf der Zun­ge, mit einem Schwall von Früch­ten und viel Milch­scho­ko­la­de, gedüns­te­ten Äpfeln, Pflau­men, rei­fen roten Früch­ten wie Kir­schen und Himbeeren.
  • Nach­hall: Ein Hauch von pikan­ten Zitrus­früch­ten im Finish, gefolgt von einer fas­zi­nie­ren­den Kom­bi­na­ti­on aus Eichen­holz, Früch­ten und süßen Gewürzen.

Die Bond House No.1 Kol­lek­ti­on ist eine exklu­si­ve Samm­lung von Glen­mo­ran­gie Jahr­gang-Whis­kys für Ken­ner und Samm­ler. Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1990, ver­öf­fent­licht im Jahr 2016, war die ers­te Abfül­lung die­ser Rei­he und gewann den ers­ten Platz bei der Inter­na­tio­nal Whis­ky Com­pe­ti­ti­on (IWC) in der Kate­go­rie Sin­gle Malt Whis­ky (High­land), Gold­me­dail­len bei der IWSC (Inter­na­tio­nal Wine & Spi­rits Com­pe­ti­ti­on) sowie beim San Fran­cis­co World Spi­rits Wettbewerb.

Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1989, die zwei­te Ver­öf­fent­li­chung, gewann Gold bei der Inter­na­tio­nal Spi­rits Chal­len­ge und beim IWC als „Bes­ter Sin­gle Malt Scotch über 25 Jah­re.“ Der im Jahr 2018 releas­te Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge Malt 1993, exklu­siv im Tra­vel Retail, gewann Gold bei den „Glo­bal Tra­vel Retail Spi­rits Mas­ters 2018.“

(Pres­se­mit­tei­lung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.