News Notes

Probiert: Secret Speyside 2005/2019 14 Jahre Sherry Butt von whic

Secret Speyside 14 Jahre
Join the The Scotch Malt Whisky Society

It’s time to say good­bye! Mit einem Knall ver­ab­schie­det sich whic vom Batch 2 der Nymphs of Whis­ky Serie. Die­ses beson­de­re Fass einer gehei­men Spey­si­de Destil­le ist ein wür­di­ger Abschluss für die Reihe.

Der Secret Spey­si­de 2005/2019 14 Jah­re Sher­ry Butt ist eine ech­te Augen­wei­de. Aber nicht nur augen­schein­lich macht der was her:

Secret Speyside 14 Jahre

„In der Nase stei­gen die lieb­li­chen Noten von dunk­len Bee­ren und einem Hauch Zimt aus dem Glas. Eine Note von Pfei­fen­ta­bak und Leder mischt sich dar­un­ter die sofort wie­der von süßen Aro­men von Mar­me­la­de und Rosi­nen ein­ge­fan­gen wird.“

Soso. Lei­der gab’s nur 318 Fla­schen, und die waren am ers­ten Tag gleich alle weg…

Aber ich habe immer­hin ein Sam­ple, und das ist tat­säch­lich eine Sher­ry-Bom­be, wie sie kräf­ti­ger kaum sein kann. Die 64,1% tun ihr Übri­ges und haben eini­ge Tan­ni­ne aus dem Fass gelöst, denn der Geruch ist zwar sam­tig-fruch­tig, aber kno­chen­tro­cken. Er ist trotz­dem auch ohne Was­ser ganz gut trink­bar, wenn sich die Zun­ge vom ers­ten Schock erholt hat. Mit Was­ser wird er deut­lich zugäng­li­cher und ver­trägt eini­ges, ohne zu ver­wäs­sern. Alles das, was ihr oben im Bild seht, ist tat­säch­lich da drin zu fin­den. Es gibt lei­der nicht mehr vie­le gute Sher­ry­fäs­ser, aber das war mal wie­der eines!

 


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.