News Notes

Ardbeg Arrrrrrrdbeg! zum Abschied von Destillerie Manager Mickey Heads ab 9. Februar

Ardbeg Arrrrrdbeg

ARDBEG ARRRRRRRDBEG! ZU EHREN VON MICKEY HEADS
Eine limi­tier­te Abschied­se­di­ti­on mit rol­len­dem „R“ für den lang­jäh­ri­gen Ardbeg-Kapitän

Ardbeg ArrrrrdbegSeit dem Jahr 2007 führ­te Mickey Heads als Destil­le­rie Mana­ger das „Ard­beg-Schiff“. Zum Abschied in den Ruhe­stand ehrt die Islay Destil­le­rie Mickey mit einer beson­de­ren Edi­ti­on. Arrrrrrrd­beg! ist der ers­te Whis­ky der Destil­le­rie, der voll­stän­dig in ehe­ma­li­gen Rye-Whis­key­fäs­sern reif­te. Eine beson­ders wür­zi­ge Edi­ti­on, mit einer Don­ner­büch­se an fruch­ti­gen Aro­men, gefolgt von sanf­tem Rauch im Nach­hall, der lan­ge auf dem Gau­men ver­weilt. Das für Ard­beg sehr außer­ge­wöhn­li­che Fla­schen­eti­kett zeigt eine Illus­tra­ti­on von Mickey als furcht­lo­sen Cap­tain. Ein Werk von But­cher Bil­ly, einem renom­mier­ten bra­si­lia­ni­schen Künst­ler und Gra­fik­de­si­gner. Die neue Abfül­lung wird exklu­siv für das Ard­beg-Com­mit­tee am 9. Febru­ar 2021 über Ardbeg.com ver­füg­bar sein.

Für 13 Whis­ky-gefüll­te Jah­re führ­te Mickey Heads die ulti­ma­ti­ve Islay Destil­le­rie und ver­ant­wor­te­te zahl­lo­se Abfül­lun­gen aus feins­tem Rauch. Dane­ben stand er im Mit­tel­punkt der Ard­beg Days von Islay bis Illi­nois, hol­te drei­mal hin­ter­ein­an­der den IWC-Titel „Destil­le­rie des Jah­res“ und wur­de im Jahr 2014 zum Destil­le­rie Mana­ger des Jah­res ernannt. Dr. Bill Lums­den, Direc­tor of Whis­ky Crea­ti­on bei Ard­beg sagt: „Die Arbeit mit Mickey war von höchs­ter Freu­de geprägt. Er ist ein Mensch mit ech­ter Lei­den­schaft für Ard­beg und wir hof­fen, dass die­se Abfül­lung in sei­ner Samm­lung einen beson­de­ren Platz ein­nimmt. Er hat im Lau­fe der Jah­re vie­le bedeut­sa­me Ard­be­gs beglei­tet, aber die­ser Release zum Ende sei­ner Ära ist etwas ganz Beson­de­res: Ehe­ma­li­ge Rye-Whis­key­fäs­ser reif­ten aus­schließ­lich Arrrrrrrd­beg!, ein Novum bei Ard­beg. Mit Noten geräu­cher­ter Bana­ne und Bir­nen, süßem Tof­fee und die­sem unver­wech­sel­ba­ren Ard­beg-Rauch ist es das per­fekt tor­fi­ge Abschieds­ge­schenk für Mickey.“ Mickey Heads, Distil­le­ry Mana­ger sagt: „Was für ein ulti­ma­ti­ves Ver­gnü­gen, in den letz­ten 13 Jah­ren die groß­ar­tigs­te Destil­le­rie der Welt gelei­tet zu haben. Ich hat­te das bes­te Team, das man sich nur wün­schen kann und bin stolz dar­auf, so vie­le wun­der­vol­le Ard­beg-Abfül­lun­gen gemein­sam erschaf­fen zu haben. Welch beson­de­re Ehre und wun­der­schö­ne Wei­se, eine eige­ne Abfül­lung mit eige­nen Bild auf der Fla­sche zum Abschied zu bekom­men. Ein Traum wird wahr! Ich wer­de künf­tig viel fischen und wei­ter­hin als Chair­man des Ard­beg Com­mit­tees häu­fig bei der Destil­le­rie vor­bei­schau­en.“ Zum Release von Arrrrrrrd­beg! ist Mickey in einem Abschieds­film zu sehen und es gibt pas­sen­de Pira­ten-Moti­ve zum Down­load auf Ardbeg.com.

Ard­beg Arrrrrrrd­beg! ist mit 51,8 Vol.% Alko­hol abge­füllt und am 9. Febru­ar 2021 exklu­siv für Ard­beg Com­mit­tee Mit­glie­der für 150€ (UVP) ver­füg­bar, solan­ge der Vor­rat reicht.

Verkostungsnotiz Ardbeg Arrrrrrrdgeb! (51,8 Vol.% Alk.)

  • Far­be: Strohfarben
  • An der Nase: Aro­men geräu­cher­ter Bana­ne und Bir­nen drif­ten zu etwas Rog­gen­brot, süßem Vanil­le-Tof­fee und einer sanf­ten Anis-Brie­se. Mit einem Sprit­zer Was­ser öff­nen sich Noten von Zitro­ne und Limet­te, wäh­rend ein fri­scher Anklang von Sor­bet und süßem Gebäck in den Vor­der­grund tritt.
  • Am Gau­men: Viel Wür­ze. Eine Don­ner­büch­se zün­det fruch­ti­ge Aro­men wie von Melo­nen und Kiwis. Eine Arma­da Anis erscheint, beglei­tet von geräu­cher­tem Tof­fee und einem Hauch süßer Sauerteigbrötchen.
  • Nach­hall: Ein lan­ger Nach­hall hin­ter­lässt eine sal­zi­ge Gischt mit Para­nüs­sen und sanf­ten Rauch­aro­men, die lan­ge am Gau­men verweilen.

Ardbeg

Nicht ohne einen gewis­sen Stolz nennt sich Ard­beg der ulti­ma­ti­ve Islay Sin­gle Malt Scotch Whis­ky. Im Jahr 1815 offi­zi­ell gegrün­det, ist Ard­beg in aller Welt von Ken­nern als kom­ple­xes­ter, rau­chigs­ter und am meis­ten getorf­ter Islay Sin­gle Malt Whis­ky geschätzt. Gleich­zei­tig war­tet er mit einer uner­war­te­ten Süße auf – ein Phä­no­men, das auch „das tor­fi­ge Para­dox“ genannt wird. In den 1980- und 1990er Jah­ren blick­te Ard­beg in eine unge­wis­se Zukunft bis zum Jahr 1997, als die Glen­mo­ran­gie Com­pa­ny die Islay-Bren­ne­rei kauf­te und vor dem end­gül­ti­gen Aus­lö­schen bewahr­te. Seit­dem ist die Destil­le­rie wie ein Phö­nix aus der Asche auf­er­stan­den und heu­te ist Ard­beg bes­tens eta­bliert mit pas­sio­nier­ter Anhängerschaft.

Ardbeg Committee

Am 1. Janu­ar 2000 wur­de das Ard­beg Com­mit­tee gegrün­det, damit sich die Türen der Destil­le­rie nie­mals wie­der schlie­ßen. In über 130 Län­dern sind über 100.000 Mit­glie­der im Ard­beg Com­mit­tee. In regel­mä­ßi­gen Abstän­den wer­den exklu­si­ve Com­mit­tee-Abfül­lun­gen ver­öf­fent­licht. Die Regis­trie­rung ist kos­ten­frei unter ardbeg.com möglich.

(Pres­se­mit­tei­lung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.