News

Neuer Single-Malt-Allrounder: Unkomplizierter Genuss mit Starward Left-Field aus Australien

Kirsch Import Starward Picnic

In Down Under ist so manches anders. Die Jahreszeiten zum Beispiel, der Gefährlichkeitsgrad von Wildtieren – und Whisky. Mit ihren in (Süß-)Weinfässern gereiften Single Malts greift die Melbourner Starward Distillery nach den Sternen und macht eine eigene australische Kategorie auf, die für eine unkonventionell-entspannte Whiskykultur steht. Ihr Botschafter: der neue Single-MaltAllrounder Left-Field.

Kirsch Import Starward Picnic
Am besten zum Essen: Starward Left-Field ist ein vielseitiger, zugänglicher Single Malt. Foto: Starward Whisky.

Whiskys, bei denen erlaubt ist, was gefällt

Unkonventionell, casual und kulinarisch: Starward ist ganz Kind der australischen Genuss-Metropole Melbourne. Eine junge und innovative Food- und Bar-Szene belebt die Stadt an der Südostküste des Kontinents. Von ihr inspiriert produziert die urbane Brennerei einen für Australien völlig neuen Whisky – wie den Single Malt Left-Field, der ab dieser Woche im deutschen Fachhandel erhältlich ist.

Im Fokus von Starward? Das Genusserlebnis. Ob zur Pizza, zum BBQ mit Freunden, ob pur, mit Tonic oder im Cocktail: Erlaubt ist, was gefällt und schmeckt, fragt man Gründer David Vitale und sein Team. Ihrem Credo entsprechend, setzen die Melbourner auf fesselnde Aromen. Dafür schauen sie unter anderem mit den Augen von Brauern und Winzern auf die Whiskyherstellung, vertrauen auf ihren Genießer-Instinkt ebenso wie auf ausschließlich regionale Zutaten.

Rotweinreife in Melbournes abwechslungsreichem Klima

Kirsch Import Starward Warehouse
Starwards weinselige Casks stammen von führenden Winzern
des Kontinents, wie Penfold’s, Yulumba, Henske, Wolf Bass oder
De Bortolli. Foto: Starward Whisky

Starward Whisky ist durch und durch australisch: Australian Whisky, der die natürlichen Ressourcen seiner Region, die kulinarische Kultur seiner Heimatstadt und deren einzigartiges Klima spiegelt. Alles, was die junge Destillerie dafür benötigt, erreicht sie innerhalb einer Tagesreise von Melbourne aus. Vor allem: dunkles Gerstenmalz zwischen Pale und Amber Ale, aromenreiche dunkle Brauhefe und lediglich leicht ausgebrannte oder gedämpfte Fässer, die mit gefeierten Rotweinen des Kontinents oder Apera, australischem Sherry, vorbelegt waren. Seine vielversprechenden Rohbrände füllt Starward mit einem niedrigeren Alkoholgehalt in die weinseligen Barrels, die so umso mehr Fruchtnoten und Tannine an den Whisky abgeben können.

Nur drei bis vier Jahre benötigt Starward Whisky in ihnen für seine fruchtige Reife. Dafür verantwortlich: das Melbourne-Klima. Australien – Küste, Sonne, Strand? Fernab von jeglichen Stereotypen ist die Hafenstadt für ihre ständigen Wetterwechsel bekannt und durchlebt „four seasons in a day“. Schlecht für Sonnenanbeter, gut für Whisky: Durch das reaktionsfreudige Klima interagieren Starwards Single Malts bereits nach kurzer Zeit intensiv mit den Fässern. Elementare Reife nennt Starward den Vorgang. Dessen Resultat? Whiskys, die es so sonst nirgendwo gibt.

Starward Left-Field
Starward Left-Field verdankt seine
Fruchtnoten der Reife in Rotweinfässern.
Foto: Starward Whisky

Der neue Single-Malt-Allrounder

Einer von ihnen ist der Single Malt Left-Field. Der neue Stern am WhiskyHimmel ist ein erschwinglicher, zugänglicher Allrounder und Nachfolger des auslaufenden Blends Two-Fold. Der entspannte Single Malt reift zu 100 Prozent in ehemaligen Rotweinfässern aus französischer Eiche – für ein intensives und würziges Mundgefühl mit zarten Weinaromen. Die Fässer stammen aus den führenden australischen Weinregionen, dem Barossa Valley und dem Yarra Valley. Das Ausbrennen einiger dieser „barrels“ verleiht Left-Field zusätzliche Dimensionen. Mit seinen vollmundigen, hellen und dunklen Frucht- sowie würzigen Eichennoten lässt der Australier viel Raum für individuellen Genuss – ob pur, geschüttelt oder gerührt.

Left-Field ist weder gefärbt noch kühlfiltriert und entfaltet seine Aromen so gänzlich unverfälscht bei milden 40% vol.

(Pressemitteilung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennen gelernt sowie viele Destillerien besucht. Seit 2002 betreibt er die WHISKYFANPAGE.DE, seit 2006 dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.

0 Kommentare zu “Neuer Single-Malt-Allrounder: Unkomplizierter Genuss mit Starward Left-Field aus Australien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up