News Notes

Neu in der Bond House No. 1 Kollektion: Mit Glenmorangie Grand Vintage 1997 wird ein Traum wahr

Glenmorangie Grand Vintage 1997 Box open

Glenmorangie Grand Vintage 1997 Box openVor mehr als 25 Jah­ren begann Dr. Bill Lums­den den High­land Sin­gle Mal­ts von Glen­mo­ran­gie noch mehr Aro­men und Fines­se zu ver­lei­hen. Mit dem erst­mals vor­ge­stell­ten Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge 1997 zeigt sich dies mit leb­haf­ten und flo­ra­len Noten auf bril­lan­te Wei­se. In Erin­ne­rung an den Neu­be­ginn der Bren­ne­rei unter dem Direc­tor of Whis­ky Crea­ti­on ist die­ser 23jährige Sin­gle Malt aus der limi­tier­ten Glen­mo­ran­gie Bond House No. 1 Kol­lek­ti­on deut­lich anders: Aro­men von roten Früch­ten mit einer kan­dier­ten Süße las­sen den Traum von Dr. Bill wahr werden.

Seit mehr als 175 Jah­ren erfin­den die Whis­ky-Macher von Glen­mo­ran­gie unend­lich ein­falls­rei­che, köst­li­che Sin­gle Mal­ts. Als im Jahr 1995 Dr. Bill Lums­den in der Destil­le­rie begann, leg­te er all sein Schaf­fen dar­an, wun­der­sa­me Abfül­lun­gen zu kre­ieren. Einer­seits über­dach­te er den Destil­la­ti­ons­pro­zess aus den giraf­fen­ho­hen Brenn­bla­sen – deren Raum und Höhe für kräf­tig-fruch­ti­ge Aro­men sor­gen. Ande­rer­seits expe­ri­men­tier­te er mit raren Wein­fäs­sern und nutz­te deren beson­de­re Höl­zer, um den Geschmack von Glen­mo­ran­gie in der Nach­rei­fung noch deut­li­cher zu formen.

Der neue Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge 1997 ist eine Rari­tät aus Dr. Bills Expe­ri­men­ten mit Holz und des­sen geschmack­li­chen Ein­fluss: Für eine gesam­te Deka­de schu­fen ehe­ma­li­ge Bour­bon­fäs­ser zuerst die Grund­rei­fe. Die zwei­te Rei­fung erfolg­te dann in weni­gen, sehr begehr­ten Rot­wein­fäs­sern, und zwar vom Châ­teau Mon­tro­se aus der berühm­ten Appel­la­ti­on Saint-Estèphe, Bor­deaux. Gan­ze 13 Jah­re reif­te der Sin­gle Malt dar­in und ent­wi­ckel­te außer­ge­wöhn­li­che dun­kel­bee­ri­ge Frucht­aro­men. Begeis­tert vom Ergeb­nis mach­te sich Dr. Bill dar­an, die­sen ein­zig­ar­ti­gen Geschmack abzu­run­den: Whis­ky aus­schließ­lich gereift in Bour­bon­fäs­sern brach­te klas­si­sche Zitrus­no­ten. Süße und Wür­ze steu­er­ten ihren Teil aus ehe­ma­li­gen Olo­ro­so-Sher­ry­fäs­sern bei, mit wei­te­ren, gehei­men Fäs­sern. Über 23 Jah­re zur Per­fek­ti­on gebracht, spie­gelt die sieb­te Edi­ti­on der Bond House No. 1 Kol­lek­ti­on den Neu­an­fang sei­ner­zeit bei Glen­mo­ran­gie wie­der und steht für die köst­li­chen Sin­gle Malt Whis­kys, die Dr. Bill Lums­den seit­her kreiert.

Dr. Bill Lums­den sagt: „Der Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge 1997 ist dra­ma­tisch anders: leben­dig mit Aro­men roter Bee­ren, ver­füh­re­ri­scher Wür­ze, schmel­zen­dem Mar­zi­pan und flo­ra­len Noten. Inspi­riert von mei­nem Traum nach aus­drucks­star­ken Sin­gle Mal­ts und ganz im Sin­ne des kalei­do­sko­pi­schen Stils von Glenmorangie.“

Die Whis­kys der Bond House No. 1 Serie stam­men aus den wert­volls­ten Fäs­sern und sind mit lan­ge gereif­ten Glen­mo­ran­gie Whis­kys ver­mählt – ein beson­ders köst­li­ches Erleb­nis. Die limi­tier­te Serie trägt ihren Namen vom größ­ten Frei­la­ger aus dem 19. Jahr­hun­dert, dem Bond House No. 1 – seit dem Jahr 1990 das majes­tä­ti­sche Brenn­haus der Destillerie.

Der Glen­mo­ran­gie Grand Vin­ta­ge 1997 ist ab Juni limi­tiert auf CLOS19.com und im aus­ge­wähl­ten Fach­han­del zu einer unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lung von 750,00 € erhältlich.

Glenmorangie Grand Vintage 1997 BottleVerkostungsnotiz Glenmorangie Grand Vintage 1997 (43,0%)

  • Far­be: Tie­fes Ocker
  • An der Nase Eine erstaun­li­che, fruch­tig-par­fü­mier­te Kom­ple­xi­tät. Flo­ra­le Noten von Rosen, Jas­min und Land­nel­ken mischen sich mit Aro­men von rot­bee­ri­gen Früch­ten, Minz-Tof­fee, Gebäck oder Kuchen und Kopf­no­ten von Süßig­kei­ten. Mit etwas Was­ser kom­men wei­te­re mil­de, flo­ra­le Noten von Rosen und Land­nel­ken zum Vor­schein, mit sub­ti­ler Schär­fe von süßem Chil­li, Gewürz­nel­ken und Ingwer.
  • Am Gau­men Einem leicht krib­beln­den, sanft­wür­zi­gem Geschmack folgt eine Sym­pho­nie süßer Bon­bon-Aro­men, rot­bee­ri­ger Früch­te mit Ana­nas sowie Bir­nen- und Man­da­ri­nen­spal­ten in Frucht­ge­lee. Dazu süße Ing­wer- und Chil­li-Noten, fei­nes Mar­zi­pan und kan­dier­te Kirmesäpfel.
  • Im Nach­hall Süß, reich­hal­tig, lang und feinwürzig.

(Pres­se­mit­tei­lung)

Hin­weis: Der Arti­kel ent­hält Affi­lia­te-Links. Mit einem Kauf unter­stützt Ihr die Arbeit des Whiskyfanblogs.