News

Whisky getankt: Glenfiddich stellt seine Flotte auf selbst hergestelltes Biogas um

Refuelling the trucks with Distilleries Director, Stuart Watts

Der welt­weit preis­ge­krön­te schot­ti­sche Sin­gle Malt Whis­ky hat eine bahn­bre­chen­de Initia­ti­ve für nach­hal­ti­ge Antrie­be gestar­tet: Glen­fid­dich ist die ers­te glo­ba­le Spi­ri­tuo­sen­mar­ke, die ihren Fuhr­park mit grü­nem Bio­gas betreibt, das aus den Rück­stän­den des eige­nen Destil­la­ti­ons­pro­zes­ses gewon­nen wird. Im Ver­gleich zu fos­si­len Kraft­stof­fen spart damit jeder LKW jähr­lich bis zu 250 Ton­nen CO2 ein, was einem ähn­li­chen Nut­zen für die Umwelt ent­spricht wie das Pflan­zen von etwa 4.000 Bäu­men pro Jahr.

Mit­hil­fe einer ein­zig­ar­ti­gen Tech­no­lo­gie, die von der Mut­ter­ge­sell­schaft Wil­liam Grant & Sons ent­wi­ckelt wur­de, wan­delt die Glen­fid­dich-Bren­ne­rei in Duff­town ihre Pro­duk­ti­ons­ab­fäl­le und ‑Rück­stän­de in ein koh­len­stoff­ar­mes Gas um, das nur mini­ma­le schäd­li­che Emis­sio­nen erzeugt.

Refuelling the trucks with Distilleries Director, Stuart WattsAuf dem Gelän­de der Bren­ne­rei wur­den Bio­gas-Tank­stel­len für die eige­nen spe­zi­ell umge­bau­ten Last­wa­gen ein­ge­rich­tet. Damit ist der Trans­port von der Pro­duk­ti­ons­stät­te in Duff­town im Nord­os­ten Schott­lands bis hin zur Abfül­lung und Ver­pa­ckung nahe­zu kli­ma­neu­tral. Die Stre­cke umfasst vier Stand­or­te von Wil­liam Grant & Sons in Zen­tral- und West­schott­land. Ört­li­che Ver­kehrs­teil­neh­mer erfreu­en sich bereits dar­an, die Last­wa­gen mit ihrer stol­zen Auf­schrift zu sehen: „Fuel­led by Glen­fid­dich – tur­ning whis­ky was­te into Ultra Low Car­bon Fuel“.

Stuart Watts, Direk­tor der Bren­ne­rei­en von Wil­liam Grant & Sons, sag­te: „Glen­fid­dich ist auf der gan­zen Welt als ein­zig­ar­ti­ger Sin­gle Malt Whis­ky geschätzt, der über Genera­tio­nen das Ergeb­nis von Hand­werks­kunst und Inno­va­ti­on ist, auch im Bereich Nach­hal­tig­keit. Nach mehr als einem Jahr­zehnt der Kon­struk­ti­on ist Glen­fid­dich nun die ers­te Bren­ne­rei, die ihre Abfäl­le voll­stän­dig intern ver­ar­bei­tet und ihr selbst her­ge­stell­tes Bio­gas zum Antrieb der eige­nen Last­wa­gen nutzt.

The 'Fuelled By Glenfiddich' truck livery

Wei­ter fügt er hin­zu: „Wil­liam Grant & Sons ist seit mehr als 130 Jah­ren der Pio­nier unter den Bren­ne­rei­en, wenn es dar­um geht, neue Ver­fah­ren und Tech­ni­ken zu erfor­schen, um Nach­hal­tig­keit für unser Unter­neh­men und unse­re Gemein­den vor­an­zu­trei­ben. Wir sind stolz auf die­sen Durch­bruch im Bereich der erneu­er­ba­ren Ener­gien in unse­rer Bran­che und wer­den die koh­len­stoff­re­du­zie­ren­den Vor­tei­le die­ses Ver­fah­rens auf unse­re gesam­te Trans­port­flot­te ausweiten.“

Clau­dia Fal­co­ne, Glo­bal Brand Direc­tor von Glen­fid­dich, ergänzt: „Unse­re Ver­brau­cher haben eine unkon­ven­tio­nel­le Denk­wei­se, die uns ermu­tigt, Gren­zen zu über­schrei­ten. Als Fami­li­en­un­ter­neh­men agie­ren wir lang­fris­tig, ganz gleich, ob wir uns auf die nach­hal­ti­gen Maß­nah­men kon­zen­trie­ren, die wir in der Bren­ne­rei anwen­den, oder auf die Her­stel­lung des welt­weit meist­aus­ge­zeich­ne­ten Sin­gle Malts.

Unse­re umwelt­freund­li­che Bio­gas-Trans­port­flot­te steht ganz im Ein­klang mit unse­rem Mar­ken­ethos ‚Whe­re Next‘ – eine stän­di­ge Her­aus­for­de­rung für uns, uns nicht auf unse­ren ver­gan­ge­nen Erfol­gen aus­zu­ru­hen, son­dern immer in die Zukunft zu schauen.“

Der Durch­bruch von „Fuel­led by Glen­fid­dich“ ist ein Bei­spiel für die Maß­nah­men der Mar­ke zur Redu­zie­rung der Aus­wir­kun­gen ihres Pro­duk­ti­ons­pro­zes­ses auf die Umwelt. Zusätz­lich führt das Unter­neh­men Wil­liam Grant & Sons wei­te­re Nach­hal­tig­keits­ak­ti­vi­tä­ten durch. Die­se ent­spre­chen dem Fahr­plan der Scotch Whis­ky Asso­cia­ti­on (SWA) zur Errei­chung der Zie­le der Ver­ein­ten Natio­nen für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung, wel­che im Novem­ber die­ses Jah­res auf der UN-Kli­ma­kon­fe­renz in Glas­gow im Mit­tel­punkt ste­hen werden.

Die vier Haupt­be­rei­che der SWA für Maß­nah­men der Indus­trie sind:

  • Bekämp­fung des Kli­ma­wan­dels durch das Been­den jeg­li­cher Treib­haus­gas­emis­sio­nen bis 2040
  • Nach­hal­tig­keit der Ver­pa­ckun­gen, die bis 2025 wie­der­ver­wend­bar, recy­cel­bar oder kom­pos­tier­bar gemacht werden
  • Errei­chen der Zie­le für einen ver­ant­wor­tungs­vol­len Was­ser­ver­brauch bis 2025
  • Pfle­ge des Lan­des durch die akti­ve Erhal­tung und Wie­der­her­stel­lung von Schott­lands Torf­Öko­sys­tem bis 2035.

Nach der Ein­füh­rung der umwelt­freund­li­chen Bio­gas­fahr­zeu­ge von Glen­fid­dich wird Wil­liam Grant & Sons die koh­len­stoff­re­du­zie­ren­den Vor­tei­le des Ultra-Low-Car­bon-Fuel-Kreis­lauf­ver­fah­rens auf sei­ne gesam­te Trans­port­flot­te und sei­ne indus­tri­el­le Lie­fer­ket­te aus­deh­nen. Zudem plant das Unter­neh­men die Tech­no­lo­gie in der gesam­ten schot­ti­schen Whis­ky­in­dus­trie ver­füg­bar zu machen, um im Ein­klang mit den Zie­len der bri­ti­schen und schot­ti­schen Regie­run­gen die Kli­ma­neu­tra­li­tät des Ver­kehrs voranzubringen.

Über Glenfiddich

Glen­fid­dich ist der meist aus­ge­zeich­ne­te und best­ver­kauf­te Sin­gle Malt Whis­ky der Welt. Die Mar­ke Glen­fid­dich befin­det sich auch jetzt, 130 Jah­re nach ihrer Grün­dung, voll­stän­dig in Fami­li­en­be­sitz und der Whis­ky wird in der­sel­ben Destil­le gebrannt, die Wil­liam Grant und sei­ne Kin­der mit ihren eige­nen Hän­den erbaut haben. Glen­fid­dich ist wei­ter­hin wan­delt sich wei­ter­hin im Sin­ne des Fort­schritts, defi­niert sich neu, aber bleibt dabei immer sei­nem Erbe treu, indem er die tra­di­tio­nel­len Her­stel­lungs­ver­fah­ren bei­be­hält, die vom Grün­der Wil­liam Grant ein­ge­führt wurden.

Über William Grant & Sons

Wil­liam Grant & Sons ist eine unab­hän­gi­ge Bren­ne­rei in Fami­li­en­be­sitz mit Haupt­sitz im Ver­ei­nig­ten König­reich, die 1887 von Wil­liam Grant gegrün­det wur­de. Heu­te wird das glo­ba­le Unter­neh­men für Pre­mi­um-Spi­ri­tuo­sen in der fünf­ten Fami­li­en­ge­nera­ti­on geführt und destil­liert eini­ge der welt­weit füh­ren­den Scotch-Whis­ky-Mar­ken, dar­un­ter den welt­weit meist­aus­ge­zeich­ne­ten Sin­gle Malt Glen­fid­dich. Außer­dem The Bal­ve­nie, eine Rei­he wei­te­rer Sin­gle Mal­ts und den dritt­größ­ten Blen­ded Scotch der Welt, Grant’s. Zu den wei­te­ren bekann­ten Spi­ri­tuo­sen­mar­ken gehö­ren Hendrick’s Gin, Sailor Jer­ry, Tull­amo­re D.E.W. Irish Whis­key, Mon­key Shoul­der und Drambuie

(Pres­se­mit­tei­lung)


0 Kommentare zu “Whisky getankt: Glenfiddich stellt seine Flotte auf selbst hergestelltes Biogas um

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.