News

DistilleryDAO: Eine globale Gemeinschaft von Whisky-Liebhabern baut eine Destillerie

A community building a distillery from the ground up.

Distil­le­ry­DAO * baut eine Bren­ne­rei, die von ihrer Gemein­schaft besucht und getrun­ken wer­den kann und bei deren Betrieb sie ein Mit­spra­che­recht hat. Die Gemein­schaft wird in den gesam­ten Ent­wick­lungs­pro­zess ein­be­zo­gen, vom Stand­ort über die Whis­key­sor­ten und Geschmacks­pro­fi­le bis hin zur Reifezeit.

(* DAO = Dezen­tra­li­sier­te Auto­no­me Orga­ni­sa­ti­on)

A community building a distillery from the ground up.

Die Bren­ne­rei wird ein Ort sein, an dem Som­me­liers, Ken­ner, Destil­la­teu­re und Afi­cio­na­dos ihre Lei­den­schaft für Liquid Sunshi­ne tei­len und bei der Whis­ky­her­stel­lung mit­re­den können.

„Wäh­rend die Gemein­schaft wächst, wer­den die Mit­glie­der über alles mit­ent­schei­den, vom Stand­ort der Destil­le­rie über Ver­an­stal­tun­gen für Club­mit­glie­der bis hin zur Art des pro­du­zier­ten Whis­keys und der Geschich­te, die sich um die Mar­ke rankt…“

Whis­key-Lieb­ha­ber haben nun die Mög­lich­keit, am Auf­bau einer ech­ten Whis­key-Mar­ke mit­zu­wir­ken und ihre Stim­me dar­über abzu­ge­ben, wie sie geführt wer­den soll. Die­se Destil­le­rie wird von der Gemein­schaft betrie­ben und von Grund auf neu auf­ge­baut, um einen wahr­haft spek­ta­ku­lä­ren Raum zum Tei­len, Besu­chen, Ver­kos­ten und Erle­ben zu schaffen.

Distil­le­ry­DAO möch­te die­se Erfah­rung gemein­sam tei­len, Spaß haben, Geschich­ten erzäh­len, ein­an­der ken­nen­ler­nen, mit Mischun­gen expe­ri­men­tie­ren und Pro­duk­te her­stel­len, die von Men­schen auf der gan­zen Welt über Jah­re hin­weg genos­sen werden.

Die Mit­glie­der haben nicht nur lebens­lan­gen Zugang zur Bren­ne­rei, son­dern bekom­men auch unschätz­ba­re Ein­bli­cke von Exper­ten der Whisky-Gemeinschaft.

Die Mit­glie­der der Distil­le­ry­DAO-Com­mu­ni­ty lie­ben ein gutes Glas Whis­ky und wis­sen auch etwas dar­über. An ihrer Bar erfor­schen sie die Magie und das Geheim­nis hin­ter der Kunst der Whis­ky­her­stel­lung und des Whiskytrinkens.

Wenn Sie mehr über die­se gemein­schaft­lich geführ­te Bren­ne­rei erfah­ren möch­ten, wen­den Sie sich an Distil­le­ry­DAO.

3 Schritte zur Vereinfachung der Krypto-Erfahrung für jedermann

Distil­le­ry­DAO lan­ciert die ers­te DAO-geführ­te Whis­key-Bren­ne­rei und setzt einen neu­en Stan­dard dafür, wie NFT-Pro­jek­te an die brei­te Öffent­lich­keit ver­kauft wer­den können.

Eine gro­ße Hür­de für die Akzep­tanz der Block­chain-Tech­no­lo­gie und von NFTs ist der ver­wir­ren­de Ein­füh­rungs- und Zah­lungs­pro­zess. Um eine NFT zu kau­fen, muss man in der Regel eine Online eine Online-Geld­bör­se bei Meta­Mask oder Coin­ba­se ein­rich­ten, Kryp­to­wäh­run­gen kau­fen, sie über­wei­sen, eine NFT prä­gen und teu­re Gebüh­ren zahlen.

Cryp­to Wal­let, Meta­Mask, Poly­gon, Wrap­ped ETH, Min­ting… die­se Begrif­fe sind ver­wir­rend und schre­cken poten­zi­el­le Com­mu­ni­ty-Mit­glie­der ab. Das Team von Distil­le­ry­DAO kon­zen­triert sich daher nicht nur auf die Erfah­rung, eine ech­te Bren­ne­rei zu bau­en, son­dern auch dar­auf, von Anfang an ein unver­gleich­li­ches Mit­glied­schafts­er­leb­nis zu schaffen.

Es gab drei gro­ße Pro­ble­me, die im Onboar­ding- und Zah­lungs­pro­zess beho­ben wer­den muss­ten: Erstel­lung der Wal­let, Zah­lungs­ak­zep­tanz und Gebüh­ren. So hat es Distil­le­ry­DAO gelöst:

1. DistilleryDAO hat die Erstellung einer Wallet in den normalen UX-Flow eingebettet

Für Kryp­to-Neu­lin­ge ist es oft die ers­te Hür­de zu ver­ste­hen, wie und wo man eine Wal­let erstellt. Vie­le asso­zi­ie­ren Wal­lets nur mit Zah­lun­gen, ver­ste­hen aber oft nicht die Not­wen­dig­keit, eine Wal­let für die Spei­che­rung (oder den Han­del) von digi­ta­len Ver­mö­gens­wer­ten, wie NFTs oder Token, zu ver­wal­ten. Die­ser dop­pel­te Zweck einer Wal­let ist für Neu­lin­ge eine Her­aus­for­de­rung, und sie müs­sen her­aus­fin­den, wie und wo sie eine Wal­let ein­rich­ten und wie sie Kryp­to­wäh­run­gen oder Kryp­to­wäh­run­gen in eine Wal­let kau­fen, sind nur all­zu oft ein Hindernis.

Distil­le­ry­DAO fragt auf dem ers­ten Bild­schirm, ob ein Nut­zer bereits eine Wal­let hat, und wenn nicht, fragt es ein­fach nach einer E‑Mail-Adres­se und ein Pass­wort ab und erstellt eine Wal­let für den Nut­zer mit einer seriö­sen und weit­hin unter­stütz­ten Wal­let, Fort­ma­tic. Die­ser Pro­zess ver­ein­facht die Erfah­rung von Anfang an und ermög­licht es Neu­ein­stei­gern, die nor­ma­ler­wei­se mit der Erstel­lung von Geld­bör­sen ver­bun­de­nen Schwie­rig­kei­ten zu vermeiden.

2. Akzeptieren Sie Fiat- und Krypto-Zahlungen

Der zwei­te Schmerz­punkt betrifft den Kauf von Kryp­to­wäh­run­gen. Vie­le Wal­lets erlau­ben kei­ne Kryp­to-Käu­fe oder, wenn sie es doch tun, blo­ckie­ren Kre­dit­kar­ten­un­ter­neh­men sol­che Trans­ak­tio­nen oft wei­ter­hin. Wie also kann ein NFT gekauft wer­den? Vie­le Kryp­to­be­trei­ber sind an die­ses Pro­blem gewöhnt und haben pri­mä­re Kon­ten auf denen Kryp­to­wäh­run­gen gekauft wer­den, und trans­fe­rie­ren die Kryp­to­wäh­run­gen dann auf Wal­lets, auf denen sie Trans­ak­tio­nen durchführen.

Bei Distil­le­ry­DAO haben wir ver­sucht, die­ses Pro­blem kom­plett zu umge­hen, indem wir sowohl Kryp­to- als auch Fiat Käu­fe anbie­ten. Sobald eine Wal­let ver­bun­den oder erstellt ist, hat der Nut­zer die Wahl, in jeder gän­gi­gen Kryp­to­wäh­rung für die Mit­glied­schaft zu bezah­len, aber auch mit jeder Kre­dit­kar­te. Wir haben dies durch meh­re­re Inte­gra­tio­nen ermög­licht und die Abhän­gig­keit von Zah­lungs­ar­ten aus der Block­chain ent­fernt, wäh­rend das glei­che Maß an Sicher­heit bei­be­hal­ten wird.

3. Abschaffung/Reduzierung der Gebühren

Dies mag für eini­ge umstrit­ten sein, aber die Mög­lich­keit, nicht nur zu kau­fen, son­dern auch zu han­deln oder zu trans­fe­rie­ren, ist ent­schei­dend für eine brei­te­re Akzep­tanz von Kryp­to-Pro­jek­ten. Die Gebüh­ren mögen zwar nicht für alle abschre­ckend sein, aber sie sind auf lan­ge Sicht unnö­tig, und alle sind sich einig, dass sie redu­ziert wer­den müs­sen. Für Distil­le­ry­DAO haben wir uns ent­schie­den, auf Poly­gon, einer Ethe­re­um-Side­chain, zu min­ten, genau wegen die­ses Pro­blems (und ande­rer Vor­tei­le). Die Gebüh­ren für das Min­ting von Distil­le­ry­DAO NFTs betra­gen in der Regel nur weni­ge Cent und die­se Kos­ten sind im Kauf­preis ent­hal­ten, im Gegen­satz zu bis zu $100, wenn wir auf Ethe­re­um gebaut hätten.

Für eine Schritt-für-Schritt-Anlei­tung zum Kauf unse­rer NFTs kli­cken Sie bit­te hier.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über unser Pro­jekt fin­den Sie auf dem Distil­le­ry­DAO Twit­ter.
Schlie­ßen Sie sich unse­rer Gemein­schaft von Web 3‑Enthusiasten und Whis­key-Lieb­ha­bern an: Distil­le­ry­DAO Discord

(Pres­se­mit­tei­lung, übersetzt)

Mal abge­se­hen von der viel­leicht etwas holp­ri­gen Über­set­zung – was hal­tet Ihr von einem sol­chen Pro­jekt? Wür­det Ihr Euch auf so etwas ein­las­sen oder hal­tet Ihr es für rei­ne Geld­ma­che­rei mit Zukunfts­tech­no­lo­gien, die (noch) kei­ner so rich­tig ver­steht, aber momen­tan in aller Mun­de sind?