News Notes

Glenmorangie A Tale of Tokyo Single Malt Scotch Whisky – in Mizunara Eichenfässern gereift

Glenmorangie A Tale of Tokyo

Glenmorangie erzählt Geschichten aus Tokio

Dr. Bill Lums­dens Fas­zi­na­ti­on für die Stadt führ­te zum ers­ten, in Miz­u­n­a­ra-Eichen­fäs­sern gereif­ten Glen­mo­ran­gie – Yama­guchi Aki­ra erschuf ein Whisky-Wimmelbild

Japans Haupt­stadt Tokio steht im Mit­tel­punkt einer wei­te­ren Aus­ga­be von Glen­mo­ran­gies prä­mier­ter „Tale of“– Serie. Die größ­te Metro­po­le der Welt inspi­rier­te Glo­be­trot­ter und Whis­ky-Schöp­fer Dr. Bill Lums­den zu die­ser Abfül­lung. In Glen­mo­ran­gie A Tale of Tokyo kom­bi­nier­te er kräf­ti­ge Aro­men mit sanf­ter Süße. Ein Sin­gle Malt Whis­ky wie Tokio, wo sich köst­li­che Kon­tras­te ver­ei­nen und Ultra­mo­der­ne auf alte Tra­di­ti­on trifft.

Glenmorangie A Tale of Tokyo

Zahl­rei­che Besu­che in Tokio mit kuli­na­ri­schen Erleb­nis­sen, Ein­drü­cken und Erin­ne­run­gen begeis­ter­ten Dr. Bill zu die­sem Whis­ky. Erst­mals expe­ri­men­tier­te er zudem mit raren japa­ni­schen Miz­u­n­a­ra-Eichen­fäs­sern, die bezau­bern­de Gegen­sät­ze offen­ba­ren: Noten von Pfef­fer tref­fen auf bit­te­re Kir­sche und Kokos­nuss, wäh­rend sich Aro­men von Oran­gen­ze­ste mit ori­en­ta­li­schen Weih­rauch­duft und süßer Eiche mischen. Im Nach­hall fin­den sich die typi­schen Glen­mo­ran­gie-Aro­men wie Man­da­ri­ne, Man­del und Marzipan.

Seit 180 Jah­ren sind die Whis­ky-Erfin­der von Glen­mo­ran­gie unend­lich ein­falls­reich, köst­li­che Whis­kys zu kom­po­nie­ren. Wie ver­hält sich kom­ple­xe, japa­ni­sche Miz­u­n­a­ra-Eiche zum flo­ra­len, leich­ten Cha­rak­ter des High­land-Whis­kys? Die­se Fra­ge ver­folg­te Dr. Bill in Gedan­ken an sei­ne Besu­che in Tokio. Nach lan­ger Suche gelang es ihm, eine klei­ne Zahl von Miz­u­n­a­ra-Fäs­sern zu beschaf­fen. Sie ver­lei­hen dem Whis­ky einen sehr aus­ge­präg­ten und unge­wöhn­li­chen Geschmack mit ein­zig­ar­ti­gen und kräf­ti­gen Aro­men. Ver­eint mit, in Bour­bon- und Sher­ry­fäs­sern gereif­ten Glen­mo­ran­gie bringt die­ser köst­lich-aus­ge­wo­ge­ne Whis­ky die Gegen­sät­ze Toki­os auf den Punkt.

Der japa­ni­sche Künst­ler Yama­guchi Aki­ra über­trug die Aro­men von A Tale of Tokyo in eine Illus­tra­ti­on, die eine eige­ne, spie­le­ri­sche Per­spek­ti­ve auf die reich­hal­ti­ge Geschich­te und Kul­tur der Stadt rich­tet. Wie ein Wim­mel­bild ziert es Fla­sche und Ver­pa­ckung und zeigt berühm­te Wahr­zei­chen der Stadt wie den Tokyo-Tower und den Uneo-Park, tra­di­tio­nel­le japa­ni­sche Frei­zeit­be­schäf­ti­gun­gen bis hin zu den giraf­fen­ho­hen Brenn­bla­sen von Glen­mo­ran­gie und den üppi­gen Miz­u­n­a­ra-Eichen. Vie­le ver­bor­ge­ne Din­ge las­sen sich ent­de­cken, dar­un­ter sind auch meh­re­re Dr. Bills versteckt.

Dr. Bill Lums­den sagt: „Mein Glück ist es, dass ich viel rei­se, um Glen­mo­ran­gie in der gan­zen Welt bekannt zu machen. Gleich­zei­tig ent­ste­hen dar­aus neue Ideen für Whis­ky-Edi­tio­nen und Tokio zählt zu einen mei­ner Lieb­lings­or­te. Der Kon­trast der Stadt fas­zi­niert mich, einer­seits die beleb­te Stra­ßen, ande­rer­seits ruhi­ge Parks – alte Gebäu­de ste­hen neben moderns­ten Hoch­häu­sern.

„Die­sen Gegen­satz fing ich in die­ser Abfül­lung ein und ließ Glen­mo­ran­gie-Spi­rit in sel­te­nen japa­ni­schen Miz­u­n­a­ra-Eichen­fäs­sern rei­fen. Der Ein­fluss die­ses Hol­zes ist unglaub­lich kom­plex und unge­wöhn­lich, sodass ich ihn mit Glen­mo­ran­gie aus Bour­bon- und Sher­ry­fäs­sern abrun­de­te. Das Ergeb­nis ist ein Dram mit köst­li­chen Kon­tras­ten – wie eine Rei­se nach Tokio.“

Yamaguchi Akira

Yama­guchi Aki­ra sagt: „Es ist eine Freu­de, Glen­mo­ran­gie A Tale of Tokyo mit mei­ner Kunst zum Leben zu erwe­cken. Der Gedan­ke an mei­ne Hei­mat ruft so vie­le Gefüh­le her­vor und spie­gelt die Gegen­sät­ze Toki­os in vie­ler­lei Hin­sicht. Spie­le­risch Glen­mo­ran­gie und den Whis­ky dar­in zu inte­grie­ren hat mich sehr angesprochen.“ 

Die gesam­te Illus­tra­ti­on von Yama­guchi Aki­ra sowie eine Rei­he von Glen­mo­ran­gie A Tale of Tokyo Cock­tail­re­zep­te sind ab Okto­ber 2023 unter Glenmorangie.com zu finden.

Glen­mo­ran­gie A Tale of Tokyo ist für 89 Euro (UVP) ab 9. Okto­ber 2023 über Clos19.com und im Fach­han­del erhält­lich, solan­ge der Vor­rat reicht.

Verkostungsnotiz

Glen­mo­ran­gie A Tale of Tokyo (46,0 Vol.% Alk.)

  • Far­be: Bron­ze, wie die auf­ge­hen­de Sonne
  • An der Nase: Kräf­ti­ge Kräu­ter, mit etwas Tof­fee und Weih­rauch mit Sat­tel­sei­fe im Kon­trast, gefolgt von einer har­zi­gen Note und einem Hauch Zedernholz.
  • Am Gau­men: Pfeff­ri­ger Geschmack wan­delt sich in Noten sprit­zi­ger Oran­ge und bit­te­ren Kir­schen neben Fen­chel- und Eichenaromen.
  • Im Nach­hall: Lang und sanft nussig, mit etwas Man­del, Man­da­ri­ne, gemah­le­nem wei­ßen Pfef­fer und mehr Holzharz.

(Pres­se­mit­tei­lung)

Malt Whisky Yearbook 2024
18,03 €
(Stand von: 25. Mai 2024 18:35 – Details)
Bei Ama­zon anse­hen *
(* = Affi­lia­te-Link / Bild­quel­le: Amazon-Partnerprogramm)
×
Pro­dukt­prei­se und ‑ver­füg­bar­keit sind zum ange­ge­be­nen Datum / Uhr­zeit kor­rekt und kön­nen sich ändern. Alle Preis- und Ver­füg­bar­keits­in­for­ma­tio­nen auf https://www.amazon.de/ zum Zeit­punkt des Kaufs gel­ten für den Kauf die­ses Produkts.