Lifestyle Sonstiges

Die Strategie der Kelten: „Keltis“ ist Spiel des Jahres


Keltis (c) FAZ.netAm Mon­tag dem 30. Juni 2008 wur­de in Ber­lin das Spiel des Jah­res gekürt. Gewon­nen hat das Stra­te­gie­spiel „Kel­tis“ von Rei­ner Kni­zia, das sich an einer kel­ti­schen Weis­heit ori­en­tiert: „Jeder Mensch beginnt im Nega­ti­ven, aber mit jedem Schritt vor­an gelangt er ins Positive.“

„Kel­tis“ ist ein Wett­lauf auf fünf ver­schie­de­nen Renn­bah­nen. Wer am Ende sei­ne Spiel­stei­ne auf den ver­schie­de­nen Bah­nen am wei­tes­ten nach vorn gebracht hat, gewinnt. Dazu müs­sen Kar­ten in den Far­ben der Stein­pfa­de aus­ge­spielt wer­den. Je wei­ter die Figu­ren kom­men, des­to mehr Punk­te brin­gen sie am Ende ein. Jedes Mal muss ent­schie­den wer­den, ob eine Kar­ten­rei­he fort­ge­führt, eine neue begon­nen oder eine Kar­te abge­wor­fen wird. Dabei ist Vor­sicht gebo­ten, denn die abge­wor­fe­nen Kar­ten kön­nen den Mit­spie­lern nut­zen. Das Spiel dau­ert 30 Minu­ten und ist für zwei bis vier Spie­ler ab zehn Jah­ren geeignet.

Den gan­zen Arti­kel könnt Ihr bei FAZ.net lesen. Eine Bewer­tung des Spiels fin­det Ihr bei Spiele-Check.de.


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.