News

Drei Männer und eine Brennerei: Neue Strathearn Distillery in Perthshire

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Zufäl­lig tra­fen sie sich ‚over a dram’ in Edin­burghs in-Loca­ti­on Mans­field Traquair Church, dort wo heu­te exklu­si­ve Hoch­zei­ten und Par­ties gefei­ert wer­den. Es waren dies Tony Ree­man Clark, David Whight und der zufäl­lig vor­bei­kom­men­de David Lang. Ihre gro­ße Lie­be zum Whis­ky ver­ein­te sie. Bun­nah­ab­hain, Bow­mo­re und Ard­beg beflü­gel­ten ihre Gedan­ken und Träume.

„War­um bau­en wir nicht unse­re eige­ne Distil­le­ry?“ frag­ten sich die drei Whis­ky-Lieb­ha­ber. Eine neue Bren­ne­rei wur­de zumin­dest in ihren Köp­fen gebo­ren, Plä­ne ent­wi­ckelt, die Finan­zie­rung gesi­chert und ver­schie­de­ne Stand­or­te geprüft. Kom­pe­tenz-Part­ner wur­den gesucht. Abhis­hek Banik vom Inter­na­tio­nal Cent­re for Brewing and Distil­ling der Heri­ot-Watt Uni­ver­si­ty in Edin­burgh wur­de ihr Bera­ter und eröff­ne­te ihnen neue frucht­ba­re Wege der Zusam­men­ar­beit zwi­schen Uni­ver­si­tät und Brennerei.

Heu­te ist der gemein­sa­me Traum von einer Micro-Distil­le­ry längst eine Rea­li­tät. In Meth­ven, west­lich von der ehe­ma­li­gen mit­tel­al­ter­li­chen schot­ti­schen Haupt­stadt Perth gele­gen, fan­den sie bei der BlueS­ky Expe­ri­ence den idea­len Ort, wo sie zukünf­tig Bier brau­en und Whis­ky destil­lie­ren kön­nen. Damit wird die Stra­thearn Distil­le­ry die ers­te bri­ti­sche Bren­ne­rei über­haupt, die gleich­zei­tig eine Bier­braue­rei und eine Whis­ky-Bren­ne­rei unter ihrem Dach ver­eint. Das belieb­te und viel­be­such­te Event Cen­ter BlueS­ky Expe­ri­ence mit Reit­stall sowie reprä­sen­ta­ti­ven Tagungs­räu­men ist der idea­le Stand­ort für den „Whis­ky Gar­den“. Umge­ben von Wei­den und bes­tem Acker­land für eine nitrat­ar­me Brau­gers­te ergän­zen sich Moti­va­ti­ons­trai­ner mit Whis­ky­ma­chern und umge­kehrt. Dort erschlie­ßen die vor neu­en Ideen nur so sprie­ßen­den Bier­brau­er und Whis­ky­bren­ner neue Wege der Ver­mark­tung, die sich zukünf­tig bis hin zu einem Erleb­nis­park und einer Whis­ky-Schu­le ent­fal­ten sol­len. Im gleich­na­mi­gen zwei-Miche­lin-Ster­ne Restau­rant des berühm­ten Gle­nea­gles Hotels, hof­fen sie ihren Whis­ky kre­den­zen zu können.

In ehe­ma­li­gen Pfer­de­stäl­len wer­den ab Juli 2013 Bier und Gers­ten­de­stil­la­te spru­deln. „Wir möch­ten an alte Tra­di­tio­nen anknüp­fen, ein hand­ge­mach­tes rei­nes Bier ohne che­mi­sche Zusät­ze und einen Whis­ky, der weder gefärbt, noch kühl­ge­fil­tert wird, her­stel­len, so wie das frü­her ein­mal auf den Bau­ern­hö­fen der Regi­on üblich war,“ erläu­tert einer der Direk­to­ren Tony Ree­man-Clark. Sie den­ken sogar an ein eige­nen mal­ting floor. Die Gers­te soll eben­falls selbst ange­baut werden.

Frü­her gab es in Perthshire über sech­zig Whis­ky-Destil­le­rien von den heu­te nur noch Edra­dour und Glen­tur­ret ver­blie­ben sind. Stra­thearn wird sich in deren Mit­te sicher­lich sehr wohl­füh­len und zu einer wei­te­ren Tou­ris­ten­at­trak­ti­on werden.

Strathearn Casks„Wir ver­wen­den getorf­tes und nicht-getorf­tes Malz und rei­fen unse­ren Whis­ky wie frü­her in klei­nen Octa­ves,“ ergänzt Stra­thearn Brand Ambassa­dor David Lang. Ame­ri­ka­ni­sche und fran­zö­si­sche Eiche sol­len ihrem Whis­ky Far­be, Aro­men und Geschmack ver­lei­hen. Finis­hings in klei­nen Port- und Sher­ry-Fäs­sers wer­den eben­falls beab­sich­tigt. Man sucht bereits nach Bode­gas, die ihre klei­nen Octa­ves (50 Liter) einem Sea­so­ning unterziehen.

Ein tra­di­tio­nel­ler Usque­bau­gh, wie die­ser frü­her auf den Bau­ern­hö­fen gebrannt wur­de, wird eben­falls das Port­fo­lio an Pro­duk­ten erweitern.

Strathearn Pot StillsSehr unge­wöhn­lich ist aller­dings die Her­kunft der klei­nen Brenn­bla­sen, kom­men sie doch aus Spa­ni­en. Die hand­ge­fer­tig­ten tra­di­tio­nel­len kup­fer­nen Brenn­bla­sen erin­nern mit ihren Köp­fen oder Hüten eher an Alem­bics zur Destil­la­ti­on von Eau de Vie, Cognac, Cal­va­dos oder Pis­co. „Schot­ti­sche Destil­la­ti­ons­sys­te­me waren uns zu teu­er,“ erklärt Tony ihre Wahl. Das mau­ri­sche Erbe kommt jetzt nach Schottland.

Strathearn Alembic HeadGefer­tigt wur­den sie von den gali­zi­schen Kup­fer­schmie­den in Sal­va­ter­ra de Miño nahe der por­tu­gie­si­schen Gren­ze. HOGA Brenn­bla­sen arbei­ten bereits in den USA, in Aus­tra­li­en, Däne­mark (Stau­ning Whis­ky A/S), Nor­we­gen (Buran Nor­sk Whis­ky) und jetzt auch in Schott­land. Es ist die ers­te und ein­zi­ge Pot Still mit einem Alem­bic Head, die in Schott­land einen Gers­ten­brand lie­fern wird.

Tony, David W. und David L. haben gro­ße Plä­ne, denn neben Bier und Whis­ky wer­den sie eben­falls einen Gin destil­lie­ren, der eine rau­chi­ge Note auf­wei­sen soll. Das ist überraschend!

Lieb­ha­ber des Außer­ge­wöhn­li­chen kön­nen bereits heu­te ein Stra­thearn Ear­ly Bird Cask erwer­ben, das erst­mals in 2016 als Whis­ky ver­kos­tet wer­den kann:
http://www.strathearndistillery.com

Alle Fotos Copy­right Ernst J. Schei­ner 2013. Alle Rech­te vorbehalten.

Infor­ma­tio­nen
www.strathearndistillery.com
www.blueskyexperiences.com
www.hogacompany.com
www.whisky-distilleries.net

Stra­thearn Distillery
Bachil­ton Farm Steading
PH1 3QX Methven
Perth and Kinross
Scot­land GB


Ernst J. Scheiner ist der Herausgeber des Portals The Gateway to Distilleries und hat über 140 Destillerien fotografisch von innen dokumentiert sowie ihre Produktion beschrieben. Seit seinem Studium an der University of Edinburgh befasst er sich mit Whisky und publiziert in englisch- und deutschsprachigen Blogs sowie Magazinen über schottische und irische Destillerien. Als Whisk(e)y-Botschafter führt er Tasting-Kollegs und Studienreisen für Einrichtungen der Erwachsenenbildung sowie für das EBZ Irland durch.