Tastings

Das Palais Hansen Kempinski Wien lädt zu einer Entdeckungsreise in die Welt des Whisky

Kempinski Wien
Join the The Scotch Malt Whisky Society

Kempinski WienDunk­le Früch­te, cre­mi­ge Vanil­le, Man­da­ri­ne, Zedern­holz, rei­fe Pflau­men und erlo­sche­nes Holz­feu­er: Beim Whis­ky-Tas­ting im Palais Han­sen Kem­pin­ski Wien bleibt kein Geheim­nis rund um die­ses tra­di­ti­ons­rei­che Getränk unge­lüf­tet. Im Rah­men eines exklu­si­ven Abend­essens und einer Mas­ter­class, führt Whis­ky-Con­nais­seur Tho­mas Plaue, Inter­es­sier­te in die Welt des Whis­kys ein. In Koope­ra­ti­on mit dem tra­di­ti­ons­rei­chen Unter­neh­men Dia­geo, wel­ches über 25 Whis­ky-Bren­ne­rei­en in Schott­land besitzt, erfah­ren die Gäs­te am 19. und 20. März ab 18.30 Uhr alles rund um Her­stel­lungs­pro­zes­se, Inhalts­stof­fe, Rei­fung und Ver­kos­tung des schot­ti­schen Nationalgetränks.

Im traum­haf­ten pri­va­ten Ambi­en­te der Hen­ri Lou Bar kre­denzt das Küchen­team am 19. März ein auf die ein­zel­nen Whis­ky-Sor­ten abge­stimm­tes Menü. Whis­ky-Exper­te Tho­mas Plaue ser­viert zu jedem Gang einen exklu­siv aus­ge­wähl­ten Whis­ky und gibt tie­fe Ein­bli­cke in das legen­dä­re Getränk, wel­ches Gre­ta Gar­bo, Hum­phrey Bogart und Oscar Wil­de bereits ger­ne genos­sen und das die Schot­ten bereits vor Jahr­hun­der­ten „Lebens­was­ser“ nannten.

Whisky Dinner

Das 7‑Gän­ge-Whis­ky-Menü wird mit Dörr­pflau­me, Kamp­ta­ler Speck und Scho­ko­la­den­pfef­fer sowie „The Sin­gle­ton of Duff­town Tail­fire“ eröff­net. Bei den wei­te­ren Gän­gen wie fer­men­tier­tem Rot­kraut, geba­cke­nen Aus­tern, geräu­cher­ten Cham­pi­gnons, Tau­be, geschmor­ten Och­sen­ba­cken und Gers­te kön­nen sich Whis­ky-Lieb­ha­ber aus­tau­schen, feins­ten Whis­ky genie­ßen und sich dem Facet­ten­reich­tum die­ses her­aus­ra­gen­den Getränks widmen.

Der Abend des 20. März steht dann aus­schließ­lich im Zei­chen des „Was­ser des Lebens“, wenn der Mas­ter of Whis­ky Ger­ma­ny, Tho­mas Plaue, in der Hen­ri Lou Bar zur Mas­ter­class lädt. Ganz getreu dem Mot­to „Whis­ky pur“ wer­den die Gäs­te zu einer inter­ak­ti­ven lehr­rei­chen Trai­nings- und Tas­ting­class gebe­ten und haben einen Abend lang die ein­zig­ar­ti­ge Mög­lich­keit, sich Wis­sen vom Meis­ter per­sön­lich anzu­eig­nen. Die Mas­ter­class kos­tet 25 Euro pro Person.

Der Whis­ky-Abend am 19. März im Palais Han­sen Kem­pin­ski Wien umfasst das exqui­si­te 7‑Gän­ge-Menü (inklu­si­ve Whis­ky­be­glei­tung) sowie Tabak und Scho­ko­la­de in der Hen­ri Lou Bar und kos­tet 145 Euro.
Das Ange­bot ist direkt per Mail oder tele­fo­nisch unter 01 236 1000 8080 buchbar.

Das Whisky Dinner im Detail:

Dörr­pflau­me / Kamp­ta­ler Speck / Schokoladenpfeffer
The Sin­gle­ton of Duff­town Tailfire
Nase: saf­ti­ge rote Bee­ren, Vanil­le, frisch geschnit­te­nes Gras und Getreide
Gau­men: Kokos­nuss, Getrei­de, Eiche, Gewür­ze, rote Bee­ren und Gras
Abgang: Eiche mit leich­ter Süße von Kokosnuss

Had­dock / Fer­men­tier­tes Rot­kraut / Pomelo
Talis­ker Port Ruighe
Nase: erlo­sche­nes Holz­feu­er, rei­fe Pflau­men, süßes Malz, Zedern­holz, Men­thol, dunk­le Scho­ko­la­de und Vanille
Gau­men: weich und rund, pfeff­rig, Torf­rauch, Gewür­ze, dunk­le Früch­te, kräf­ti­ges Malz
Abgang: lang, ein­präg­sam, voll­mun­dig, trocken

Geba­cke­ne Aus­ter / Grün­kohl / Senf
Caol Ila 12
Nase: zart, fruch­ti­ge Zitrus­tö­ne, appe­tit­an­re­gend, deut­li­cher Rauch leicht medi­zi­ni­sche Noten
Gau­men: leich­te Süße, Torf­rauch, ange­neh­mes run­des Mundgefühl
Abgang: lang, Spu­ren von Meer und Rauch

Tofu / Dashi / geräu­cher­te Champignons
Lag­a­vu­lin 16
Nase: inten­si­ver Torf­rauch, Jod und See­tang, rei­che- tie­fe- Süße
Gau­men: tro­cke­ner Torf­rauch, sanft den­noch kraft­voll, Noten von Meer und Salz
Abgang: lang und ele­gent, rau­chig erfüll­tes Finish, viel Salz und Meeresalgen

Rüben Tee / Tau­be / Anis
Bul­leit Rye
Nase: Kuchen, Gewür­ze, Rosi­nen, getrock­ne­te Aprikose
Gau­men: weich mit süßen Ahorn und Eichennoten
Abgang: lang, sam­tig, Eiche, Karamell

Geschmor­te Och­sen­ba­cke / Sel­le­rie / Eigelb
John­nie Wal­ker Platinum
Nase: kräf­tig, inten­siv, fruch­tig leicht rau­chi­ge Noten
Gau­men: Tro­cken­früch­te, mal­zi­ges Getrei­de, cre­mi­ge Vanil­le, Man­del, Mandarine
Abgang: lang und sam­tig mit fruch­ti­gen Tönen

Kokos / Schnitt­lauch / Gerste
Mor­t­lach Rare Old
Nase: rei­fe Pflau­men, Pfir­sich und Brom­bee­re, leicht nus­sig, frisch geba­cke­ner Kuchen
Gau­men: weich, süße Früch­te, Süß­holz und Toffee
Abgang: weich, schwar­ze Johan­nes­bee­re, etwas schwar­zer Pfef­fer und Chillischokolade

Tabak / Whis­key / Schokolade


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.