Sonstiges

Uisge source – Water of Scotland

Uisge source - Water of Scotland

„Trin­ke nie­mals Whis­ky ohne Was­ser und nie­mals Was­ser ohne Whisky.“

Die­ses alte schot­ti­sche Sprich­wort trägt der Tat­sa­che Rech­nung, dass die Zuga­be von ein wenig Was­ser hilft, die flüch­ti­gen Aro­men im Whis­ky zu lösen und der Whis­ky dadurch in der Regel fruch­ti­ger und blu­mi­ger riecht. Ob es dem Geschmack immer zuträg­lich ist, ist dann die ande­re Frage.

Genau so alt ist die Fra­ge, wel­ches Was­ser man denn zum Ver­dün­nen neh­men soll. Stil­les und mög­lichst wei­ches Was­ser, so viel ist klar, denn Mine­ra­li­en und vor allem die Koh­len­säu­re in Mine­ral­was­ser sor­gen für einen metal­li­schen Geschmack im Whis­ky. In den meis­ten Gegen­den Deutsch­lands ist das Lei­tungs­was­ser mehr als gut genug, um die­sen Anfor­de­run­gen zu genügen.

Uisge source - Water of ScotlandWenn nicht oder wenn man etwas Beson­de­res haben möch­te, dann fin­det man im Fach­han­del genü­gend hei­mi­sche oder fran­zö­si­sche Quell­wäs­ser, aber auch ech­tes schot­ti­sches Quell­was­ser. Eines davon heißt Usi­ge source und kommt in drei Geschmacks­rich­tun­gen: Islay, High­land und Speyside.

Das Islay-Was­ser kommt aus der Ardi­lis­try-Quel­le und hat einen höhe­ren natür­li­chen Säu­re­ge­halt, der durch die Fil­tra­ti­on durch Torf ent­stan­den ist. Das High­land-Was­ser ent­stammt dem St. Colman’s‑Brunnen, ist hart und reich an Mine­ra­li­en, da es durch porö­sen und sprö­den roten Sand­stein sowie Kalk­stein gesi­ckert ist. Das Spey­si­de-Was­ser aus der Cairn­gorms-Quel­le lie­fert dage­gen ein wei­ches Was­ser mit nied­ri­gem Mine­ral­ge­halt, da es durch har­tes Gestein wie z. B. Gra­nit gesi­ckert ist. Die Web­site des Her­stel­lers lis­tet die Eigen­schaf­ten in einem Schau­bild auf.

Was auf der Web­site lei­der fehlt, sind ein­hei­mi­sche Bezugs­quel­len für die drei Wäs­ser. Wer es im Fach- oder Ver­sand­han­del ent­deckt kann ger­ne einen Kom­men­tar mit der Quel­le hinterlassen.


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennen gelernt sowie viele Destillerien besucht. Seit 2002 betreibt er die WHISKYFANPAGE.DE, seit 2006 dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.

Scroll Up