News

Diageo Special Releases 2016: Die begehrtesten und wertvollsten Scotch Whiskys der Welt ab September im Handel

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Von Samm­lern und Whis­ky­lieb­ha­bern lang ersehnt, lan­ciert Dia­geo pünkt­lich zum Herbst die limi­tier­te Spe­cial-Release-Serie mit zehn unver­kenn­ba­ren Scotch Whis­kys in vol­ler Fass­stär­ke (natu­ral cask strength). Die streng limi­tier­te und fein selek­tier­te Kol­lek­ti­on besticht mit nam­haf­ten Abfül­lun­gen von Auch­roisk, Link­wood, Crag­gan­mo­re, Bro­ra, Cam­bus, Caol Ila, Glen­kin­chie, Lag­a­vu­lin, Man­noch­mo­re und Port Ellen.

Auchroisk 25 Jahre

auchroisk-25-jahre-sr-2016Die­ser nur sel­ten erhält­li­che Sin­gle Malt, der von der nörd­lichs­ten Bren­ne­rei in Spey­si­de kommt, umfasst nur 3.954 indi­vi­du­ell num­me­rier­te Fla­schen welt­weit. Es ist ein fruch­ti­ger Ape­ri­tif, der sich mit ein wenig Was­ser von sei­ner bes­ten Sei­te zeigt. Der Whis­ky ist herr­lich frisch und fruch­tig, weich und hat eine gute Struk­tur. Erwar­ten Sie fri­sche Säu­re, eine leich­te glat­te Tex­tur und Wür­zig­keit. Der 1990 abge­füll­te Auch­roisk mit 51,2 Vol.-% ist für 389,- € je Fla­sche im Fach­han­del erhältlich.

Linkwood 37 Jahre

linkwood-37-jahre-sr-2016Als der ers­te Link­wood Spe­cial Release seit acht Jah­ren, ist die­se Abfül­lung wun­der­bar rein, leicht und ele­gant: der Inbe­griff von Spey­si­de „Fines­se“. Die­ser Link­wood, der tra­di­tio­nell bei nied­ri­ge­rem Alko­hol­ge­halt destil­liert wird, damit sein duf­ten­der Reich­tum bes­ser zum Vor­schein gebracht wird, behält wei­ter­hin sei­nen typi­schen fri­schen Obst- und blu­mi­gen Cha­rak­ter. Die­ser sehr anspruchs­vol­le Malt ist ein kom­ple­xer und klas­si­scher Malt. 1978 gebrannt, sind welt­weit nur 6.114 ein­zeln num­me­rier­te Fla­schen ver­füg­bar. Mit 50,3 Vol.-% ist Link­wood 37 für UVP 829,- € je Fla­sche im Fach­han­del erhältlich.

Cragganmore FL

cragganmore-fl-sr-2016Für die mitt­ler­wei­le sechs­te Crag­gan­mo­re Spe­cial Release und den drit­ten Fla­vour-Led-Whis­ky wur­den Whis­kys aus drei Fass­ty­pen ver­mischt: ehe­ma­li­ge Bode­ga­fäs­ser aus euro­päi­scher Eiche sowie wie­der­be­nutz­te und ver­jüng­te ame­ri­ka­ni­sche Eichen­fäs­ser – alle­samt allein für den Geschmack aus­ge­wählt. Die­ser Crag­gan­mo­re erkun­det den tro­cke­nen Crag­gan­mo­re-Bren­ne­rei­cha­rak­ter und ist dabei fein struk­tu­riert, besinn­lich und besitzt eine wei­che, süße Nase. Der Whis­ky ist am Gau­men voll­mun­dig und inten­siv aro­ma­tisch und ent­wi­ckelt sich in einem cle­ve­ren Zusam­men­spiel zwi­schen Eiche und Malz zu einem lan­gen, wär­men­den Finish. Mit Was­ser herr­lich sub­til. Welt­weit sind nur 4.932 ein­zeln num­me­rier­te Fla­schen des Crag­gan­mo­re FL (55,7 Vol.-%) ver­füg­bar. Für UVP 559,- € ist die­ser im Fach­han­del zu erwerben.

Brora 38 Jahre

brora-38-jahre-sr-2016Als die fünf­zehn­te einer begrenz­ten Rei­he von jähr­li­chen Son­der­ab­fül­lun­gen ist dies der ältes­te Bro­ra, der in die­ser Serie bis­her abge­füllt wur­de. Mit nur 2.984 indi­vi­du­ell num­me­rier­ten Fla­schen welt­weit sind die Bestän­de die­ses uner­setz­li­chen Whis­kys lang­sam erschöpft. Die Bren­ne­rei, die im Jah­re 1819 als Cly­ne­lish von der Mar­qui­se von Staf­ford gegrün­det wur­de, kos­te­te nur 750 £, um gebaut zu wer­den. Heu­te wür­de die­ser Betrag gera­de ein­mal zum Kauf einer hal­ben Fla­sche reichen.
Ein her­vor­ra­gen­der und aus­ge­wo­ge­ner Sin­gle Malt; mit einer luf­ti­gen mari­ti­men Note in der Nase behält der Whis­ky den Bren­ne­rei­cha­rak­ter – selbst in die­sem fort­ge­schrit­te­nen Alter mit mehr Rauch, Asche und Torf als die letz­te Abfül­lung. Bro­ra 38, abge­füllt 1977 mit 48,6 Vol.-% ist für UVP 1.999,- € im Fach­han­del erhältlich.

Cambus 40 Jahre

cambus-40-jahre-sr-2016Die­ser sel­te­ne Sin­gle Grain Whis­ky kommt aus Cam­bus, einer inzwi­schen geschlos­se­nen Bren­ne­rei in der Nähe von Alloa. Obwohl er der ältes­te Cam­bus ist, der von der ursprüng­li­chen Bren­ne­rei pro­du­ziert wur­de, ist die­se Abfül­lung erst der drit­te Sin­gle Grain Whis­ky, der als Spe­cial Release ver­öf­fent­licht wird. Der 1975 destil­lier­te Sin­gle Grain ist unglaub­lich kom­plex und frisch für sein Alter.
Trotz eines Alters von vier­zig Jah­ren ist der Cam­bus leicht und den­noch üppig und frisch – am bes­ten mit Was­ser zu genie­ßen. Sein fei­ner, ent­spann­ter Abgang macht den Whis­ky zu einem unge­wöhn­li­chen und köst­li­chen Ape­ri­tif. Sie kön­nen einen Schluck erwar­ten, der sowohl leicht ist als auch süß, sal­zig, wür­zig und leicht wachs­ar­tig schmeckt. Mit welt­weit nur 1.812 ein­zeln num­me­rier­ten Fla­schen ist Cam­bus 40 mit 52,7 Vol.-% für UVP 1.039,- € im Fach­han­del erhältlich.

Caol Ila 15 Jahre

caol-ila-15-jahre-sr-2016Die­ser Whis­ky wur­de im Jah­re 2000 destil­liert und ist daher der ers­te die­ser Rei­he, der aus dem neu­en Jahr­tau­send stammt. Die­se limi­tier­te Auf­la­ge ist die elf­te Son­der­ab­fül­lung der Bren­ne­rei. Das typi­sche Geschmacks­pro­fil des Caol Ila hat eine mar­kan­te Ände­rung erfah­ren: auf den Torf wur­de bei die­ser Spe­cial Release verzichtet.
Die­ser Caol Ila, der idea­ler­wei­se ver­dünnt wird, ist im Wesent­li­chen frisch, leicht und tem­pe­ra­ment­voll und hat einen ins­ge­samt süßen Geschmack. Zuerst gibt es küh­len­des Men­thol, inten­si­ve Frucht und dann Malz sowie Tof­fee. Weich, leicht süß und saf­tig. Caol Ila ist welt­weit begrenzt ver­füg­bar und ist mit sei­nen 61,5 Vol.-% für UVP 119,- € je Fla­sche erhältlich.

Glenkinchie 24 Jahre

glenkinchie-24-jahre-sr-2016Die Glen­kin­chie Bren­ne­rei ist nur 20 Mei­len von Edin­burgh ent­fernt und der Whis­ky des­halb auch als „The Edin­burgh Malt“ bekannt. Die­se limi­tier­te Auf­la­ge des natür­lich fass­star­ken Sin­gle Mal­ts ist der ältes­te Glen­kin­chie in die­ser Serie, der bis­her pro­du­ziert wur­de und der ers­te aus euro­päi­scher Eiche. Die­se Abfül­lung ist voll­mun­di­ger als jün­ge­re Aus­ga­ben und ent­hält erheb­lich mehr Wür­ze. Der voll­mun­di­ge Geschmack lei­tet über in einen kom­ple­xen lan­gen Abgang, der mit einer wun­der­ba­ren tro­cke­nen und aro­ma­ti­schen bit­te­ren Süße endet. Welt­weit sind nur 5.928 ein­zeln num­me­rier­te Fla­schen des 1991 destil­lier­ten Glen­kin­chie ver­füg­bar, die je für UVP 419,- € mit 57,2 Vol.-% erhält­lich sind.

Lagavulin 12 Jahre

lagavulin-12-jahre-sr-2016Die­ser Cask Strength Sin­gle Malt Whis­ky in limi­tier­ter Auf­la­ge zum 200. Jubi­lä­um (1816–2016) kommt von der fel­si­gen Islay-Süd­küs­te. Er ist der vier­zehn­te in einer Rei­he von spe­zi­el­len 12-jäh­ri­gen Whis­kys aus Lag­a­vu­lins Destil­lier­be­stän­den. Dies ist ein klas­si­scher, gut struk­tu­rier­ter Lag­a­vu­lin, den Tor­flieb­ha­ber schät­zen wer­den: wun­der­bar rau­chig, ölig und bit­ter­süß, rein im Stil, aus­ge­wo­gen und mit einer inspi­rie­ren­den Raf­fi­nes­se. Die­se Fla­sche passt zu Hau­se sowohl als Beglei­tung beim Essen als auch nach dem Abend­essen, denn der Whis­ky hat ein leich­tes Aro­ma und Tex­tur und ist weni­ger tro­cken als die letz­ten Aus­ga­ben. Die Jubi­lä­ums­ab­fül­lung mit 57,7 Vol.-% gibt es welt­weit nur in limi­tier­ter Auf­la­ge und ist zu einem UVP 109,- € im Fach­han­del verfügbar.

Mannochmore 25 Jahre

mannochmore-25-jahre-sr-2016Die­se limi­tier­te Auf­la­ge des fass­star­ken Sin­gle Malt stammt aus der rela­tiv jun­gen Spey­si­de-Destil­le­rie Man­noch­mo­re. Der Whis­ky ist unge­wöhn­lich reich an Aro­ma und ide­al als robus­ter, unver­dünn­ter Diges­tif. Obwohl die Bren­ne­rei rela­tiv jung ist, hat die­se spe­zi­el­le Ver­si­on sowohl einen rei­fen und kla­ren Bren­ne­rei­cha­rak­ter als auch eine bit­ter­süß-ver­kohl­te Kraft. Ein paar Trop­fen Was­ser offen­ba­ren noch mehr Nuan­cen und Kom­ple­xi­tät. Die Tex­tur bleibt aber den­noch weich, der Geschmack süß und mit einem Hauch von bit­ter­schwar­zem Kaf­fee, Kräu­tern und küh­ler Lakrit­ze. 1990 destil­liert, sind von dem Man­noch­mo­re mit 53,4 Vol.-% welt­weit nur 3.954 ein­zeln num­me­rier­te Fla­schen ver­füg­bar und zu einem UVP von 349,- € je Fla­sche im Fach­han­del zu erwerben.

Port Ellen 37 Jahre (16. Release)

port-ellen-32-jahre-sr-2016Dies ist der ältes­te Port Ellen, der jemals abge­füllt wur­de und der von der inzwi­schen geschlos­se­nen Bren­ne­rei auf der Insel Islay stammt. Obwohl die­ses beson­de­re Destil­lat einer sorg­fäl­ti­gen jähr­li­chen Zutei­lung unter­liegt, sind die Bestän­de nied­rig und die­ser uner­setz­li­che Malt wird nicht mehr lan­ge zur Ver­fü­gung stehen.
Die­ser Whis­ky ist eine Rari­tät und sei­ne Qua­li­tät macht ihn bis dato zum teu­ers­ten Spe­cial Release. Bei nur 2.940 indi­vi­du­ell num­me­rier­ten Fla­schen welt­weit kann ein glück­li­cher Käu­fer die enor­me Kom­ple­xi­tät des Port Ellen ent­de­cken. Sub­til, anspruchs­voll und dezent zugleich – mit einer mühe­lo­sen Balan­ce aus süßen Frucht­no­ten, tie­fen schmack­haf­ten Tönen, Zitrus­früch­ten, Honig, Rauch, Feu­er und Eiche beweist die­se Abfül­lung des Port Ellen, dass er mit dem Alter bes­ser wird. Der 1978 abge­füll­te Port Ellen mit 55,2 Vol.-% und einem UVP von 3.459,- € ist die teu­ers­te Spe­cial Release aus der Kollektion.

(Pres­se­mit­tei­lung Diageo)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.