News

Die Glenfiddich Experimental Series

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Glen­fid­dich, der meist aus­ge­zeich­ne­te Sin­gle Malt Whis­ky der Welt, prä­sen­tiert die Glen­fid­dich Expe­ri­men­tal Seri­es. Das neue Sor­ti­ment ver­eint die Lei­den­schaft mit Scotch Whis­ky ste­tig neue Wege zu gehen und die Zusam­men­ar­beit mit Exper­ten & Visio­nä­ren, die auch außer­halb der Welt der Whis­kys neue Wei­chen stel­len. Wir nen­nen sie Mave­ricks. Die Glen­fid­dich Expe­ri­men­tal Seri­es wur­de kre­iert, um über­ra­schen­de neue Vari­an­ten zu erschaf­fen. Heu­te wer­den die ers­ten Resul­ta­te ent­hüllt: Glen­fid­dich IPA Expe­ri­ment und Pro­ject XX (aus­ge­spro­chen: Pro­ject Twen­ty). Zwei Whis­kys, die alles Erfah­re­ne über Sin­gle Malt auf­lö­sen und neue Erkennt­nis­se über Aro­men schaf­fen. Die Glen­fid­dich Expe­ri­men­tal Seri­es wird ver­trie­ben von der Cam­pa­ri Deutsch­land GmbH und wird ab Okto­ber im Fach­han­del erhält­lich sein.

Bahnbrechende Innovationen aus Leidenschaft

Neue Wege ein­zu­schla­gen und dabei zu 100% hin­ter den eige­nen Visio­nen zu ste­hen ist fes­ter Bestand­teil der Iden­ti­tät von Glen­fid­dich. Die­sen Mave­rick-Spi­rit hat die Fami­lie Grant seit der Grün­dung der Destil­le­rie inne: Wil­liam Grant ent­schied sich gegen den fes­ten Job und ver­wirk­lich­te sei­nen Traum, den bes­ten Whis­ky im Tal her­zu­stel­len. Eine Ent­schei­dung, die sich gelohnt hat, denn Glen­fid­dich ist heu­te der meist aus­ge­zeich­ne­te Sin­gle Malt Whis­ky der Welt.

Die­se Lei­den­schaft fin­det sich auch in der neu­en Expe­ri­men­tal Seri­es wie­der, bei der Glen­fid­dich mit Mave­ricks aus den ver­schie­dens­ten Bran­chen auf der gan­zen Welt zusam­men­ar­bei­tet und durch völ­lig frei­es Expe­ri­men­tie­ren unge­ahn­te Mög­lich­kei­ten für neu­ar­ti­ge Whis­ky-Finis­hes schafft: Durch ein­zig­ar­ti­ge Pro­zes­se los­ge­löst von gän­gi­gen Kon­ven­tio­nen ent­steht ein völ­lig neu­es Geschmacks­er­leb­nis, das bis­he­ri­ge Erfah­run­gen mit Whis­ky von Grund auf verändert.

„Die Expe­ri­men­tal Seri­es folgt Glen­fid­dichs lang­jäh­ri­ger Tra­di­ti­on von Inno­va­ti­on und bringt uns auf eine neue Ebe­ne des Expe­ri­men­tie­rens und Aus­pro­bie­rens, in einer Art und Wei­se, die so bis­her noch kei­ne ande­re Destil­le­rie zuvor gewagt hat. Wir freu­en uns und sind gespannt auf die Mög­lich­kei­ten, die sich mit der Expe­ri­men­tal Seri­es zukünf­tig erge­ben wer­den“, sagt Malt Mas­ter Bri­an Kinsman.

GlenFiddich IPA Experiment:

Glenfiddich IPA ExperimentSin­gle Malt stößt auf Craft Beer Als ers­ter Sin­gle Malt erhält der Glen­fid­dich IPA Expe­ri­ment sein Finish in Fäs­sern, in denen zuvor feins­tes India Pale Ale reif­te. Malt Mas­ter Bri­an Kins­man hat die­se außer­ge­wöhn­li­che Whis­ky-Spe­zia­li­tät in Zusam­men­ar­beit mit Seb Jones von der schot­ti­schen Spey­si­de Bre­we­ry kre­iert. Gemein­sam ent­wi­ckel­ten sie zunächst ein neu­es IPA Craft Beer, das die Grund­la­ge ihres Expe­ri­ments bil­de­te. Sie füll­ten das Bier in jene Whis­ky-Fäs­ser, die spä­ter zur Rei­fung die­ses beson­de­ren Whis­kys ver­wen­det wer­den soll­ten und schu­fen somit die Grund­la­ge für sein ein­zig­ar­ti­ges Geschmacks­pro­fil: kraft­voll mit einer fein­her­ben Zitrus­no­te, gefolgt von süßer Vanil­le und einem Hauch von fri­schem Hopfen.

Die größte Herausforderung: die perfekte Hopfenstärke

Der inten­si­ve Ent­wick­lungs­pro­zess beinhal­te­te die Krea­ti­on drei ver­schie­de­ner Bie­re mit unter­schied­li­cher Hop­fen­stär­ke. Bri­an Kins­man füll­te bis zu neun ver­schie­de­ne ame­ri­ka­ni­sche Eichen­fäs­ser gleich­zei­tig mit den India Pale Ales. Dabei vari­ier­ten die Zei­ten, in denen das IPA in den Fäs­sern ruh­te, um sich mit dem Holz zu ver­bin­den, bevor er die Fäs­ser wie­der­um mit dem Whis­ky füll­te. Somit lie­ßen sich die ver­schie­de­nen Aro­men opti­mal bewerten.

Bri­an Kins­man: „Die Idee hin­ter dem Glen­fid­dich IPA-Expe­ri­ment ist sehr unge­wöhn­lich, aber sie lag uns sehr am Her­zen. Wir woll­ten unbe­dingt mit den Aro­men expe­ri­men­tie­ren, um zu schau­en, was wir dar­aus ent­wi­ckeln kön­nen. Glen­fid­dichs ers­ter Whis­ky mit IPA-Finish ist ein Zei­chen dafür, dass wir uns stän­dig der Her­aus­for­de­rung stel­len, etwas Neu­es und zugleich Unge­wöhn­li­ches zu schaf­fen. Die inno­va­ti­ven Aro­men ent­ste­hen durch eine mit Sorg­falt hand­ver­le­se­ne Aus­wahl an Sin­gle Malt Whis­kys, die die Noten des Hop­fens komplettieren.“

GlenfIddich Project XX: 20 Spezialisten, ein einzigartiger Single Malt

Glenfiddich Project XXIn Zusam­men­ar­beit mit 20 Whis­ky-Exper­ten aus 16 ver­schie­de­nen Län­dern hat Malt Mas­ter Bri­an Kins­man eine außer­ge­wöhn­li­che Whis­ky-Spe­zia­li­tät kre­iert. Dafür öff­ne­te er exklu­siv die Tore zu dem wohl behü­tets­ten Ort der Destil­le­rie, dem „Con­val Wareh­ouse“. Eine Beson­der­heit, die auch die inter­na­tio­na­len Mar­ken­bot­schaf­ter zu schät­zen wuss­ten, als sie vor Ort den Grund ihrer Ein­la­dung erfuh­ren. Die 20 mit­wir­ken­den Mar­ken­bot­schaf­ter ver­fü­gen über ein erheb­li­ches Fach­wis­sen, vie­le von ihnen sind die füh­ren­den Spe­zia­lis­ten für Glen­fid­dich in ihren Län­dern. Sie wur­den aus den USA, Kana­da, Frank­reich, Deutsch­land, Tai­wan, Chi­na, Süd­ost­asi­en, der Ukrai­ne, Bra­si­li­en, Eng­land, Schott­land, Mexi­ko, den Nie­der­lan­den, Süd­ko­rea, Russ­land und Süd­afri­ka nach Duff­town gesandt, um an die­sem Expe­ri­ment teil­zu­neh­men. Aus Deutsch­land war Brand Ambassa­dor Mar­kus Hein­ze vor Ort und betont stolz die außer­or­dent­li­che Fach­kom­pe­tenz und Viel­falt der Per­sön­lich­kei­ten, die hier geballt auf­ein­an­der trafen.

Durch die voll­kom­me­ne Frei­heit bei der Aus­wahl der Fäs­ser ent­stand eine Kol­lek­ti­on eini­ger der unge­wöhn­lichs­ten Whis­kys aus dem ein­zig­ar­ti­gen Bestand Glen­fid­dichs. Nach­dem jeder Exper­te sein Fass beson­de­rer Qua­li­tät aus­ge­wählt hat­te – die Wahl reich­te von rei­fen Mal­ts aus Port­pipes bis hin zu sol­chen, die in ehe­ma­li­gen Sher­ry- und First Fill Bour­bon-Fäs­sern gereift waren – kre­ierte Bri­an Kins­man geschickt die fina­le Vari­an­te. Damit leg­te er den Grund­stein für die Neu­schöp­fung, das Pro­ject XX, die alle 20 Whis­kys reprä­sen­tiert und die Geschmä­cker und Inter­es­sen der inter­na­tio­na­len Whis­ky-Kory­phä­en widerspiegelt.

Eine Hommage an jedes einzelne Fass

„Ent­ge­gen der Tra­di­ti­on, dass Malt Whis­ky von einem ein­zi­gen Malt Mas­ter aus­ge­wählt und abge­füllt wird, haben wir uns zusam­men­ge­tan, um einen ein­zig­ar­ti­gen Whis­ky zu erschaf­fen. Es war eine span­nen­de Her­aus­for­de­rung, sie zu ver­mäh­len und ihrem Ursprung gerecht zu wer­den“, erklärt Bri­an Kinsman.

Er ergänzt: „Das Resul­tat ist ein­zig­ar­tig – und eine beson­de­re Hom­mage an jedes ein­zel­ne Fass. Das Glen­fid­dich Pro­ject XX ist eine Neu­ge­stal­tung die­ser ers­ten klei­nen Auf­la­ge. Es hat die war­men, som­mer­lich-fruch­ti­gen Merk­ma­le eines klas­si­schen Glen­fid­dichs, aber ent­hüllt sei­ne ‚viel­schich­ti­gen Cha­rak­te­re‘ durch die Aro­men wie Zucker­wat­te, Zimt, Man­deln und einer kräf­ti­gen Note von hol­zi­gen Port-Noten sowie einem Hauch Lakritz.“

(Pres­se­mit­tei­lung von Cam­pa­ri Deutschland)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.