News

Suntory bringt seinen ersten japanischen Single Grain Whisky The Chita nach Deutschland

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Im August kommt der ers­te japa­ni­sche Sin­gle Grain Whis­ky The Chi­ta von Beam Sun­to­ry auf den deut­schen Markt. Er steht für eine beson­de­re Rein­heit und ein­zig­ar­ti­ge Balan­ce. Der hoch­wer­ti­ge Whis­ky zeich­net sich durch sei­ne wei­chen und viel­sei­ti­gen Aro­men aus, die er durch sei­nen auf­wen­di­gen Her­stel­lungs­pro­zess, die idea­len kli­ma­ti­schen Bedin­gun­gen und die Lage­rung in drei unter­schied­li­chen Fass­ty­pen erhält. The Chi­ta stammt aus der japa­ni­schen Grain Destil­le­rie Chi­ta, die sich spe­zi­ell der Pro­duk­ti­on von japa­ni­schen Grain Whis­kys in höchs­ter Qua­li­tät widmet.

Der mil­de und aus­ge­wo­ge­ne Super Pre­mi­um Whis­ky The Chi­ta zeich­net sich durch sei­nen beson­ders rei­nen und leich­ten Cha­rak­ter aus. Kon­su­men­ten kön­nen sich auf einen Hauch Min­ze und eine inten­si­ve Honigno­te freu­en. Sei­ne Aro­men rei­chen von Crè­me Brû­lée, Kar­da­mom, Aka­zi­en-Honig bis hin zu Rosen­blü­ten. Im Abgang ist er sehr klar – mit der lang anhal­ten­den Note von wür­zi­ger Eiche.

„Wir sind stolz, mit The Chi­ta den ers­ten japa­ni­schen Sin­gle Grain Whis­ky aus dem Hau­se Beam Sun­to­ry auf den deut­schen Markt zu brin­gen. Mit dem Sin­gle Grain Whis­ky erwei­tern wir unser Super Pre­mi­um-Port­fo­lio und kom­men dem stark wach­sen­den Trend japa­ni­scher Whis­kys nach“, sagt Nico­le Ehlen, Mar­ke­ting Direc­tor Wes­tern Euro­pe bei Beam Suntory.

Perfekte Handwerkskunst – einzigartig ausbalancierter Geschmack

The Chi­ta unter­schei­det sich von ande­ren Sin­gle Grain Whis­kys durch einen kom­ple­xen, mehr­fa­chen Destil­la­ti­ons­pro­zess. So ent­ste­hen die drei Kern Kom­po­nen­ten: die aus Mais her­ge­stell­ten Grain Whis­ky Typen clean, medi­um und hea­vy – was eine Beson­der­heit bei der Grain Whis­ky Her­stel­lung dar­stellt. Dank kon­ti­nu­ier­li­cher Opti­mie­rung ist es dem Mas­ter Blen­der Shin­ji Fuku­yo gelun­gen, den Sin­gle Grain Whis­ky in höchs­ter Qua­li­tät und beson­de­rer Rein­heit her­zu­stel­len. Er ver­fei­ner­te die Aro­men, indem er neben den bekann­ten ame­ri­ka­ni­schen Weiß­ei­chen­fäs­sern auch spa­ni­sche Eichen­fäs­ser und Wein­fäs­ser für die Lage­rung nutz­te. Durch die viel­fäl­ti­ge Fass­la­ge­rung wird dem Whis­ky sei­ne Geschmacks­tie­fe und Kom­ple­xi­tät ver­lie­hen. Eine wei­te­re Rol­le spielt das ein­zig­ar­ti­ge Kli­ma der japa­ni­schen Regi­on. Für die Pro­duk­ti­on wird das beson­ders hoch­wer­ti­ge „Aichi Water“ ver­wen­det, das eben­falls von der Halb­in­sel stammt. Das Ergeb­nis ist ein beson­ders mil­der, wei­cher Sin­gle Grain Whis­ky mit bei­spiel­lo­ser Raf­fi­nes­se und einem rei­nen, kla­ren Abgang.

Das Premium-Produkt aus dem Hause Suntory

The Chi­ta wird in der Grain Destil­le­rie Chi­ta auf der gleich­na­mi­gen japa­ni­schen Halb­in­sel her­ge­stellt. Die Destil­le­rie wur­de 1972 gegrün­det und gehört zu einer von drei Whis­ky-Destil­le­rien des Hau­ses Sun­to­ry. Das Unter­neh­men Sun­to­ry mit Haupt­sitz in Tokio wur­de 1899 von Shin­ji­ro Torii gegrün­det. Bis heu­te ist Sun­to­ry welt­weit für sei­ne Mas­ter Blen­der bekannt. Shin­ji­ro Torii bau­te 1923 in Yama­za­ki die ers­te Whis­ky-Destil­le­rie Japans auf. Die Chi­ta Destil­le­rie ist die zwei­te Destil­le­rie, die sein Sohn Kei­zo Saji eröff­ne­te und somit der Grain Whis­ky Pro­duk­ti­on in Japan eine noch grö­ße­re Viel­falt gab. Ein Jahr spä­ter grün­de­te Shin­ji­ro Torii die Hakus­hu Destil­le­rie inmit­ten der Wäl­der in den japa­ni­schen Alpen. In den drei Destil­le­rien pro­du­ziert Sun­to­ry über 100 ver­schie­de­ne Mal­ts und Grain Whiskys.

Die Whis­kys aus dem Hau­se Sun­to­ry sind raf­fi­niert und kom­plex. Bei der „Inter­na­tio­nal Spi­rits Chal­len­ge“ erhielt Sun­to­ry wie­der­holt – zuletzt 2017 – die Aus­zeich­nung „Distil­ler of the Year“. Neben The Chi­ta ent­hält die Pro­dukt­rei­he den viel­schich­ti­gen Sin­gle Malt Yama­za­ki, den fri­schen und leicht rau­chi­gen Sin­gle Malt Hakus­hu, sowie den fruch­tig-mil­den Pre­mi­um Blend Hibiki.

Tasting Notes:

  • Far­be: Hel­les Gold.
  • Aro­ma: Duf­tet nach Crè­me Brû­lée, Kar­da­mom, Aka­zi­en-Honig und Rosenblüten.
  • Geschmack: Mild und geschmei­dig, mit einem Hauch von Min­ze und tie­fer Honignote.
    Abgang: rein und klar, raf­fi­nier­ter Abgang mit Anklän­gen von wür­zi­ger Eiche.
  • Trink­emp­feh­lung: Pur oder auf Eis zu genießen.

The Chi­ta hat 43% Vol und ist für 49,99 Euro im aus­ge­wähl­ten Han­del erhält­lich. Die Pre­mi­um Qua­li­tät von The Chi­ta spie­gelt sich auch in der hoch­wer­ti­gen Ver­pa­ckung wider. So wur­de bei­spiels­wei­se das Eti­kett extra von einem japa­ni­schen Kal­li­gra­fie-Künst­ler entworfen.

(Pres­se­mit­tei­lung Beam Sun­to­ry Deutschland)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.