News

Erstabfüllung von The Lübbehusen: Whisky-Destillerie aus Norddeutschland startet mit limitierter Auflage


Drei­ein­halb Jah­re nach ihrer Eröff­nung bringt The Lüb­be­hu­sen Malt Distil­le­ry nun ihren ers­ten Whis­ky her­aus. Die Erst­auf­la­ge des nord­deut­schen Sin­gle Malt Whis­kys aus der Nähe von Clop­pen­burg ist ab sofort direkt bei der Bren­ne­rei erhältlich.

Fruch­tig-ele­gant mit einem Hauch von Rauch und Wind – so stell­te sich Inha­ber und Mas­ter Distil­ler Jens Lüb­be­hu­sen sei­nen Sin­gle Malt Whis­ky schon 2014 bei der Eröff­nung sei­ner Bren­ne­rei vor. Drei­ein­halb Jah­re spä­ter hat er die­sen nun erst­mals genau so in Fla­schen abgefüllt.

„Unse­re Regi­on ver­bin­de ich mit ursprüng­li­cher Natur und rau­er, von Wind und Wet­ter gepräg­ter Land­schaft. Ich woll­te einen Whis­ky machen, der genau das widerspiegelt“,

erzählt Lüb­be­hu­sen, der selbst ein Kind Nord­deutsch­lands ist. Die Mis­si­on ist geglückt: Ein hand­ge­mach­ter Sin­gle Malt Whis­ky, der so schmeckt wie die Regi­on, aus der er kommt.

Batch 1 – die Erst­ab­fül­lung – ist auf 2.825 Fla­schen limi­tiert, von denen zahl­rei­che bereits an einen exklu­si­ven Kreis von Kun­den aus­ge­lie­fert wur­den. „Unse­re Erst­ab­fül­lung konn­te jeder im Vor­feld bei uns reser­vie­ren – eini­ge Fans hat­ten das bereits bei unse­rer Eröff­nungs­fei­er gemacht“, erklärt Lüb­be­hu­sen. Die rest­li­chen 450 Fla­schen sind ab sofort im frei­en Ver­kauf zum Preis von 59,90 € (0,7 Liter) im Online­shop der Destil­le­rie erhält­lich. Wer den fruch­tig-rau­chi­gen Whis­ky pro­bie­ren möch­te, soll­te sich also beeilen.

Melange aus vier besonderen Whisky-Fässern

Ein Teil des Sin­gle Malt Whis­kys wur­de aus Gers­ten­malz her­ge­stellt, das über Torf­feu­er getrock­net wur­de. Das ver­leiht The Lüb­be­hu­sen sei­nen leicht-rau­chi­gen Geschmack. Das fri­sche Destil­lat, der soge­nann­te New Make, reif­te in vier ver­schie­de­nen Holz­fäs­sern zu Whis­ky her­an: First Fill Ex-Bour­bon­fäs­sern aus den USA, fran­zö­si­schen Rot­wein­fäs­sern, Pedro-Ximé­nez-Sher­ry-Butts sowie Ex-Bour­bon­fäs­sern, in denen vor­her rau­chi­ger Scotch Whis­ky von der berühm­ten „Torf-Insel“ Islay lager­te. Die Whis­kys aus die­sen vier Fäs­sern wur­den anschlie­ßend zur Erst­ab­fül­lung von The Lüb­be­hu­sen ver­mählt. Abge­füllt wur­de die mit 44,4 % vol. – und weder gefärbt noch kühl­fil­triert, wie alle Whis­kys der Bren­ne­rei. Die nächs­ten Abfül­lun­gen wer­den in abseh­ba­rer Zeit folgen.

Bratäpfel, Vanille und Röstaromen – so schmeckt The Lübbehusen

Das Ergeb­nis ist ein sehr viel­schich­ti­ger Whis­ky mit leicht phe­n­o­li­schen Raucharomen:

  • Far­be: Rot­gold, hel­les Kupfer
  • Nase: Getrock­ne­te Kir­schen und Dörr­zwetsch­ge, Apfel­scha­le, Zes­ten von Grape­fruit und Bit­ter­oran­gen, Dis­tel und getrock­ne­te Kräu­ter, Röst­aro­men, war­mer, knusp­ri­ger Bacon und Räu­cher­speck, dunk­le Scho­ko­la­de, dezent wür­zi­ge Holznoten
  • Gau­men: Brat­ap­fel, Oran­geat, Vanil­le, fri­sches Gebäck, Röst­aro­men wie von Malz­kaf­fee, Bra­ten­ge­wür­ze, dunk­ler Nou­gat mit dezen­tem Rauch
  • Nach­klang: Dunk­le Scho­ko­la­de mit Trau­ben und etwas Chi­li, Dörr­zwetsch­gen, warm und lang anhal­tend, abschlie­ßend ver­weilt immer noch etwas Rauch­aro­ma­tik und klebt förm­lich am Gaumen

The Lüb­be­hu­sen Sin­gle Malt Whisky
Erst­ab­fül­lung – Batch 1 mit 44,4 % vol.
59,90 € für die 0,7‑Liter-Flasche
Erhält­lich unter www.theluebbehusen.com

(Pres­se­mit­tei­lung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.