News

Erneute internationale Auszeichnung für STORK CLUB Rye Whiskey


Roggen Whiskey international auf dem Vormarsch

Was für ein Jahr! Die Spree­wood Distil­lers – die Pro­du­zen­ten von STORK CLUB Rye Whis­key – kön­nen sich erneut über eine groß­ar­ti­ge inter­na­tio­na­le Aus­zeich­nung freu­en. Im Rah­men der Inter­na­tio­nal Wine & Spi­rits Com­pe­ti­ti­on in Lon­don gewann STORK CLUB Rye Whis­key die „GOLD“ Medail­le sowie das Prä­di­kat „Out­stan­ding“. 98 von 100 erreich­ba­ren Punk­ten konn­te der Whis­key ein­heim­sen und zählt damit zu den Spit­zen-Whis­keys welt­weit. Schon zu Beginn des Jah­res wur­de STORK CLUB im Rah­men der World Whis­kies Awards zum „World‚s Best Rye Whis­key“ aus­ge­zeich­net. Der ers­ten Aus­zeich­nung die­ser Art für einen Whis­key deut­schen Ursprungs. Zusam­men mit der aktu­el­len IWSC-Aus­zeich­nung räum­ten die Spree­wood Distil­lers damit in die­sem Jahr die größt­mög­li­chen inter­na­tio­na­len Prei­se mit ihrem Rye Whis­key ab.

Rye Whisky Kategorie um fast 1000 Prozent gewachsen!

Der Erfolg von STORK CLUB passt zum inter­na­tio­na­len Rye Whis­key Trend. So konn­ten noch zwei wei­te­re Rye Pro­du­zen­ten aus UK und Aus­tra­li­en beim IWSC-Award die Bewer­tung „Out­stan­ding“ mit nach Hau­se neh­men. In der Kate­go­rie gibt es aktu­ell eine gro­ße Dyna­mik. Nicht nur pro­du­zie­ren eta­blier­te Bren­ne­rei­en auch außer­halb der USA zuneh­mend aro­ma­rei­che, wür­zig-kraft­vol­le Rye Whis­keys, es gibt auch eine Hand­voll Bren­ne­rei­en in Euro­pa, die sich dem Urge­trei­de Nord­eu­ro­pas wid­men: Kyrö (Finn­land), Stau­ning (Däne­mark) und Arbi­kie (Schott­land). Die STORK CLUB Destil­le­rie ist hin­ge­gen die ein­zi­ge rei­ne Rye Whis­key Destil­le­rie Deutschlands.

Auch das Fach­ma­ga­zin „MIXOLOGY“ recher­chier­te kürz­lich zu dem The­ma und fand her­aus, dass in den letz­ten 10 Jah­ren das Volu­men von Rye Whis­key welt­weit von 88.000 9‑Li­ter-Cases auf 912.200 im Jahr 2017 gestie­gen ist. Das bedeu­tet eine Stei­ge­rung von fast 1000 Pro­zent! Ein gigan­ti­scher Erfolg, der vor allen von den Bars ange­trie­ben ist.

Boris Grö­ner, Bar­be­trei­ber „One Trick Pony“, Frei­burg (Bes­te neue Bar des Jah­res 2018) dazu: „Rye ist ein sehr ursprüng­li­ches Pro­dukt, das auf­grund sei­ner Viel­fäl­tig­keit zu Recht immer mehr an die Bar zurück­kehrt. Die Wür­zig­keit und Kraft des Ryes nut­ze ich ger­ne in fruch­ti­gen Drinks, die er mit sei­nem Cha­rak­ter gut aus­ba­lan­cie­ren kann.“. Tho­mas Dome­nig (Autor des Buches „Bour­bon – Ein Bekennt­nis zum Ame­ri­ka­ni­schen Whis­key“  wie­der­um bevor­zugt Rye Whis­key in klas­si­schen Cock­tails: „Ich ver­wen­de Rye vor allem in gerühr­ten Drinks mit Wer­mut. Ich fin­de ihn da am bes­ten, weil er mit sei­ner (manch­mal etwas vege­ta­len) Wür­ze sehr gut zur Gel­tung kommt.“.

In Deutsch­land hat STORK CLUB Rye Whis­key schon lan­ge die Gas­tro­no­mie erobert. In über 250 Bars und Restau­rants fin­det sich der Rog­gen-Whis­key aus Ber­lin-Bran­den­burg auf den Menüs. Die Nach­fra­ge war zu Beginn des Jah­res so groß, das er aktu­ell aus­ver­kauft ist. Im Sep­tem­ber kommt der neue Batch STORK CLUB Full Pro­of Rye Whis­key 55% Vol. in den Han­del, im Okto­ber folgt dann der STORK CLUB Strai­ght Rye Whis­key mit 45% Vol. und einem star­ken Fokus als Basis für Cock­tails und Long­drinks; die Vor­be­stel­lung läuft schon jetzt erfolg­reich an. In 2020 will sich das Team dann zuneh­mend dem Export widmen.

(Pres­se­mit­tei­lung)