News

Neue Jahrgänge: Bruichladdich Bere Barley 2010 & The Organic 2010


“Wir verfolgen unser Terroir-Prinzip in enger Zusammenarbeit mit unseren Farmern: Herkunft, die man schmecken kann – maximale Entwicklung der Aromen und der Erhalt ursprünglicher Getreidesorten. Diese Partnerschaft ermöglicht nicht nur den Fortbestand unserer Whiskytradition, sondern auch die Herstellung von Single Malts, in denen man unser Land, das Klima wie auch die ursprünglichen, fast schon in Vergessenheit geratenen Aromen einzelner Gerstensorten erkenn kann.”
(Adam Hannett, Head Distiller)

Die drei Pfeiler des Barley Provenance Konzepts

Gerste ist zwar die Hauptzutat für die Herstellung eines Scotch Single Malt Whisky, doch es gibt keinerlei gesetzliche Vorgaben, dass die dazu verwendete Gerste zwingend aus Schottland stammen muss. Aus dieser Tatsache resultiert das Ziel vieler Hersteller, Gerste, egal welchen Ursprungs, zu einem möglichst günstigen Preis einzukaufen. Vom Beginn des Wiederaufbaus der Bruichladdich Brennerei im Jahr 2001 bis heute gilt für uns jedoch: Wir verwenden für unsere Scotch Whiskys ausschließlich schottische Gerste. Aber nicht nur die Herkunft selbst spielt für uns eine enorm wichtige Rolle, nein, wir gehen sogar noch einen Schritt weiter und sprechen von Terroir! Damit waren wir die Ersten, die das ursprüngliche Weinkonzept auf die Whisky-Herstellung übertragen haben. Denn nicht nur für Wein gilt, dass man die unterschiedlichen Einflüsse von Rebsorte, Boden, Klima und regionalem Handwerk deutlich im Endprodukt schmecken kann, sondern auch für Whisky.

1. Wo wird die Gerste angebaut?

Wir verwenden 100 % schottische Gerste. Das meiste Getreide stammt aus einem
Umkreis von ca. 50 Meilen rund um den Ort Inverness, Nordschottland. Der Rest wird für uns auf Islay angebaut, da man im Inselgetreide den Einfluss des Atlantiks und der wilden Landschaft deutlich spüren kann. Im letzten Jahr stammten 42 % unserer Gerste von der Insel Islay, jedoch Stürme, Kälte und hungrige Wildtiere lassen eine typische Ernte hier auch schon mal um 1/3 schrumpfen.

2. Welche Gerstensorten werden angebaut?

Zwei- sowie sechsreihige Sorten. Früher machte daraus jeder den beliebten „uisge beatha“, den Vorgänger des modernen Single Malt Scotch – heute spielt diese Sorte mit ihren süßen, fetten Aromen leider aufgrund ihres geringen Ertrags kaum mehr eine Rolle. In Kooperation mit dem Landwirtschaftsinstitut verhelfen wir der historischen Gerstensorte „Bere“, die zu den ältesten bekannten Getreidesorten der Welt gehört, zu neuem Glanz und bringen das historische Getreide zurück ins Whisky-Business.

3. Wie wird die Gerste angebaut?

Wir verwenden konventionelle sowie Biogerste. Seit ein paar Jahren werden Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltschutz und bewusster Genuss immer wichtiger – nicht nur aufgrund der zunehmenden Umweltverschmutzung, sondern auch, weil man festgestellt hat, dass biologisch und ohne Pestizide oder künstliche Hilfsmittel angebaute bzw. hergestellte Produkte einfach besser schmecken.

Bruichladdich Bere Barley 2010

  • Ungetorfter Islay Single Malt Scotch Whisky
  • 100% Islay Barley (Publican & Oxbridge)
  • Destilliert 2010 / 8 Jahre alt
  • Weltweit limitiert auf 18.000 Flaschen
  • Fasstypen: American Oak (Ex-Bourbon)
  • Auf Islay destilliert, gereift und abgefüllt
  • Verzicht auf Kältefiltration und ohne Zusatz von Farbstoffen
  • UVP € 75,00 / 50% vol.

Bruichladdich The Organic 2010

  • Ungetorfter Islay Single Malt Scotch Whisky
  • 100% schottische Bio-Gerste
  • Destilliert 2010 / 8 Jahre alt
  • Weltweit limitiert auf 18.000 Flaschen
  • Fasstypen: American Oak (Ex-Bourbon)
  • Auf Islay destilliert, gereift und abgefüllt
  • Verzicht auf Kältefiltration und ohne Zusatz von Farbstoffen
  • UVP € 75,00 / 50% vol.

Ab sofort verfügbar.

(Pressemitteilung)


0 Kommentare zu “Neue Jahrgänge: Bruichladdich Bere Barley 2010 & The Organic 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up