News

Neue Jahrgänge: Bruichladdich Bere Barley 2010 & The Organic 2010


„Wir ver­fol­gen unser Ter­ro­ir-Prin­zip in enger Zusam­men­ar­beit mit unse­ren Far­mern: Her­kunft, die man schme­cken kann – maxi­ma­le Ent­wick­lung der Aro­men und der Erhalt ursprüng­li­cher Getrei­de­sor­ten. Die­se Part­ner­schaft ermög­licht nicht nur den Fort­be­stand unse­rer Whis­kytra­di­ti­on, son­dern auch die Her­stel­lung von Sin­gle Mal­ts, in denen man unser Land, das Kli­ma wie auch die ursprüng­li­chen, fast schon in Ver­ges­sen­heit gera­te­nen Aro­men ein­zel­ner Gers­ten­sor­ten erkenn kann.“
(Adam Han­nett, Head Distiller)

Die drei Pfeiler des Barley Provenance Konzepts

Gers­te ist zwar die Haupt­zu­tat für die Her­stel­lung eines Scotch Sin­gle Malt Whis­ky, doch es gibt kei­ner­lei gesetz­li­che Vor­ga­ben, dass die dazu ver­wen­de­te Gers­te zwin­gend aus Schott­land stam­men muss. Aus die­ser Tat­sa­che resul­tiert das Ziel vie­ler Her­stel­ler, Gers­te, egal wel­chen Ursprungs, zu einem mög­lichst güns­ti­gen Preis ein­zu­kau­fen. Vom Beginn des Wie­der­auf­baus der Bruichlad­dich Bren­ne­rei im Jahr 2001 bis heu­te gilt für uns jedoch: Wir ver­wen­den für unse­re Scotch Whis­kys aus­schließ­lich schot­ti­sche Gers­te. Aber nicht nur die Her­kunft selbst spielt für uns eine enorm wich­ti­ge Rol­le, nein, wir gehen sogar noch einen Schritt wei­ter und spre­chen von Ter­ro­ir! Damit waren wir die Ers­ten, die das ursprüng­li­che Wein­kon­zept auf die Whis­ky-Her­stel­lung über­tra­gen haben. Denn nicht nur für Wein gilt, dass man die unter­schied­li­chen Ein­flüs­se von Reb­sor­te, Boden, Kli­ma und regio­na­lem Hand­werk deut­lich im End­pro­dukt schme­cken kann, son­dern auch für Whisky.

1. Wo wird die Gerste angebaut?

Wir ver­wen­den 100 % schot­ti­sche Gers­te. Das meis­te Getrei­de stammt aus einem
Umkreis von ca. 50 Mei­len rund um den Ort Inver­ness, Nord­schott­land. Der Rest wird für uns auf Islay ange­baut, da man im Insel­ge­trei­de den Ein­fluss des Atlan­tiks und der wil­den Land­schaft deut­lich spü­ren kann. Im letz­ten Jahr stamm­ten 42 % unse­rer Gers­te von der Insel Islay, jedoch Stür­me, Käl­te und hung­ri­ge Wild­tie­re las­sen eine typi­sche Ern­te hier auch schon mal um 1/3 schrumpfen.

2. Welche Gerstensorten werden angebaut?

Zwei- sowie sechs­rei­hi­ge Sor­ten. Frü­her mach­te dar­aus jeder den belieb­ten „uis­ge bea­tha“, den Vor­gän­ger des moder­nen Sin­gle Malt Scotch – heu­te spielt die­se Sor­te mit ihren süßen, fet­ten Aro­men lei­der auf­grund ihres gerin­gen Ertrags kaum mehr eine Rol­le. In Koope­ra­ti­on mit dem Land­wirt­schafts­in­sti­tut ver­hel­fen wir der his­to­ri­schen Gers­ten­sor­te „Bere“, die zu den ältes­ten bekann­ten Getrei­de­sor­ten der Welt gehört, zu neu­em Glanz und brin­gen das his­to­ri­sche Getrei­de zurück ins Whisky-Business.

3. Wie wird die Gerste angebaut?

Wir ver­wen­den kon­ven­tio­nel­le sowie Bio­gers­te. Seit ein paar Jah­ren wer­den The­men wie Nach­hal­tig­keit, Umwelt­schutz und bewuss­ter Genuss immer wich­ti­ger – nicht nur auf­grund der zuneh­men­den Umwelt­ver­schmut­zung, son­dern auch, weil man fest­ge­stellt hat, dass bio­lo­gisch und ohne Pes­ti­zi­de oder künst­li­che Hilfs­mit­tel ange­bau­te bzw. her­ge­stell­te Pro­duk­te ein­fach bes­ser schmecken.

Bruichladdich Bere Barley 2010

  • Unge­torf­ter Islay Sin­gle Malt Scotch Whisky
  • 100% Islay Bar­ley (Publi­can & Oxbridge)
  • Destil­liert 2010 / 8 Jah­re alt
  • Welt­weit limi­tiert auf 18.000 Flaschen
  • Fass­ty­pen: Ame­ri­can Oak (Ex-Bour­bon)
  • Auf Islay destil­liert, gereift und abgefüllt
  • Ver­zicht auf Käl­te­fil­tra­ti­on und ohne Zusatz von Farbstoffen
  • UVP € 75,00 / 50% vol.

Bruichladdich The Organic 2010

  • Unge­torf­ter Islay Sin­gle Malt Scotch Whisky
  • 100% schot­ti­sche Bio-Gerste
  • Destil­liert 2010 / 8 Jah­re alt
  • Welt­weit limi­tiert auf 18.000 Flaschen
  • Fass­ty­pen: Ame­ri­can Oak (Ex-Bour­bon)
  • Auf Islay destil­liert, gereift und abgefüllt
  • Ver­zicht auf Käl­te­fil­tra­ti­on und ohne Zusatz von Farbstoffen
  • UVP € 75,00 / 50% vol.

Ab sofort verfügbar.

(Pres­se­mit­tei­lung)