News Notes

ARDBEG BLAAACK – 20 Jahre Ardbeg Committee und eine neue Committee-Abfüllung am 3. März


ARDBEG BLAAACK – FÜR ULTIMATIVE FANS

20 Jah­re Ard­beg Com­mit­tee und eine neue Committee-Abfüllung

Ard­beg Blaaack heißt die neu­es­te Edi­ti­on von Ard­beg, eine Hom­mage an die zahl­rei­chen schot­ti­schen Insel­be­woh­ner, den Scha­fen. Gereift in ehe­ma­li­gen Pinot-Noir-Fäs­sern aus Neu­see­land, spannt Ard­beg Blaaack einen Bogen, zu der eben­falls für sei­ne Scha­fe bekann­ten Insel­grup­pe im Süd­pa­zi­fik. Aus Anlass des zwan­zig­jäh­ri­gen Bestehens des Ard­beg Com­mit­tees, eine Ver­bin­dung von lei­den­schaft­li­chen Ard­beg-Fans welt­weit, erscheint am 3. März 2020 eine limi­tier­te Abfül­lung als exklu­si­ver Com­mit­tee Release.

Dr. Bill Lums­den, Direc­tor of Distil­ling, Whis­ky Crea­ti­on and Whis­ky Stocks bei Ard­beg sagt: „Ard­beg Blaaack ver­eint Noten eines bri­ti­schen Frucht­pud­dings mit Bit­ter­kir­schen, einer Schip­pe Ruß und dem Mar­ken­zei­chen von Ard­beg, viel Rauch. Ein per­fek­ter Dram, um auf unser legen­dä­res Ard­beg Com­mit­tee anzu­sto­ßen.“ Und Mickey Heads, Com­mit­tee-Chair­man und Destil­le­rie-Mana­ger ergänzt: „In jedem ent­fern­ten Win­kel der Erde fin­det sich inzwi­schen ein Mit­glied des Ard­beg Com­mit­tees. Wir sind sehr stolz auf den ulti­ma­ti­ven Enthu­si­as­mus unse­rer ein­ge­schwo­re­nen Gemeinschaft.“

Tra­di­tio­nell am letz­ten Sams­tag des Islay Musik und Malt Fes­ti­vals, lädt Ard­beg zum Ard­beg Day, in die­sem Jahr am 30. Mai 2020. Er steht ganz im Zei­chen des schwar­zen Scha­fes und des 20. Geburts­ta­ges des Ard­beg Com­mit­tees. Zu die­sem Zeit­punkt wird auch der all­ge­mei­ne Release des Ard­beg Blaaacks erschei­nen. Die Abfül­lung wird bei allen Ard­beg Embas­sies, bei Whis­ky­spe­zia­lis­ten und im Online­han­del erhält­lich sein.

Ard­beg Blaack Com­mit­tee Release, 50,7 Vol.% Alko­hol ab dem 3. März 2020 für alle Ard­beg Com­mit­tee Mit­glie­der über Ardbeg.com, solan­ge der Vor­rat reicht.

Tasting Notes

  • An der Nase: Bri­ti­scher Frucht­pud­ding, dazu Zedern­holz und der Duft einer Zigar­ren­box. Eichen­holz­tan­ni­ne mit Trüf­fel fol­gen und ent­hül­len sub­ti­le Noten geräu­cher­ter Mar­me­la­den­tört­chen. Mit einem Sprit­zer Was­ser tre­ten inten­si­ve Aro­men von Bit­ter­kir­schen mit Wür­ze zuta­ge und wan­deln sich hin zu einem herr­lich duf­ten­den Veilchenstrauß.
  • Am Gau­men: Ein samt­wei­ches Mund­ge­fühl treibt den Gau­men in eine kom­ple­xe Sym­pho­nie kon­trast­rei­cher Aro­men. Anis, Ruß und Som­mer­früch­te – wie Kir­schen, Erd­bee­ren, Apri­ko­sen und Bir­nen – ebnen den Weg zu Noten von Mürb­teig­ge­bäck, dunk­ler Scho­ko­la­de, Kaf­fee und Mandeln.
  • Nach­hall: Ein lang­an­hal­ten­des, rau­chig-rußi­ges Finish

(Pres­se­mit­tei­lung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.