News

Single Malt zum Abendbrot? Die australische Destillerie Starward denkt das Whisky-Trinken anders


Mit Two-Fold und Nova aus der australischen Destillerie trägt Kirsch Import zu einer wachsenden unkonventionell-entspannten Whisky-Kultur in Deutschland bei.

Ohne Konventionen, ohne Vorgaben. Dafür steht Starward. Die Whiskys der Destillerie aus dem australischen Melbourne setzen auf fesselnde Aromen, um mit der innovativen Food- und Bar-Szene der Stadt mithalten zu können. Kirsch Import bringt die beiden Starward-Abfüllungen Two-Fold und Nova exklusiv zu Foodies und Genießern in Deutschland.

Durch und durch australisch sollten die Starward-Whiskys sein. „Geboren und aufgewachsen“ in Melbourne, wie Starward-Gründer David Vitale. Ein Abbild der kreativen, entspannten, kulinarischen Kultur der Metropole an der Südostküste Australiens und ihres einzigartigen Klimas. Die städtische Destillerie hatte sich für ihren Eintritt in die Whisky-Welt einiges vorgenommen – und sich dafür einen treffenden Namen verpasst. Starward: zu den Sternen hin. Denn wer nach den Sternen greift, setzt sich (himmel-)hohe Ziele.

Whiskys, bei denen erlaubt ist, was gefällt

Mit dem Markteintritt in Deutschland ist ein weiteres großes Ziel des Teams um Vitale erreicht. „Genießer hierzulande dürfen sich auf Whiskys freuen, die ihre eigene, eine australische Kategorie aufmachen.“, betont Christoph Kirsch, Inhaber von Kirsch Import. „Zudem sind sie Ausdruck einer veränderten Whisky-Kultur, die mit Mythen und Konventionen aufräumt, um sich voll und ganz dem Genuss einer Premium-Spirituose hinzugeben.“ Und zwar egal, ob pur, mit Cola, zu Pizza oder Bananenbrot, gediegen zum Krimi auf der Couch oder gesellig beim BBQ mit den Freunden. Erlaubt ist, was gefällt!

Starward produziert Whiskys für Foodies und Entdecker. Klar, dass der Fokus bei diesem Anspruch auf einer großartigen Aromatik liegen muss. Die basiert auf ausschließlich australischen Zutaten von Produzenten, die alle innerhalb einer Tagesreise von Melbourne aus erreicht werden können. Vor allem: eine dunkle, malzigere Gerste und nur leicht verkohlte oder gedämpfte Rotweinfässer. Die Ex-
Shiraz, -Cabernet und -Pinot-Fässer sowie ehemals mit Apera, dem australischen Sherry, belegten Casks stammen von führenden Winzern des Kontinents, wie Penfold’s, Yulumba, Henske, Wolf Bass oder De Bortolli.

Zwei außergewöhnliche Australier in Deutschland

In ihnen reifen die vielversprechenden „New Makes“ des unkonventionellen Distiller-Teams aus u.a. Brauern und Winzern. Nach nur drei Jahren sind sie bereits zu den besonders fruchtigen Starward-Whiskys herangereift. Dafür verantwortlich: das Melbourne-Klima. „Four seasons in day“ sagen die Einwohner der Genuss-Hauptstadt Australiens dazu. Bei einer Durchschnittstemperatur von bis zu 22,5°C wechselt das Wetter – ständig! Das Ergebnis: Whiskys, die es so nirgendwo gibt.

Mit Hilfe der Whisky-Spezialisten von Kirsch Import bringt Starward zwei der einzigartigen Abfüllungen nach Deutschland. Starward Nova ist ein Single Malt aus Braugerste, gereift in Rotweinfässern aus dem Yarra Valley und Barossa Valley. Geschmeidig und komplex mit dem Aroma getrockneter Früchte und einer nussigen Würze schmeckt er pur oder etwa einem (New) Old Fashioned. Starward Two-Fold bringt separat in Rotweinfässern gereifte Destillate aus Weizen und Gerstenmalz zusammen. Ein fein abgerundeter Whisky, der sich gut eignet, um ihn pur oder in einem Highball zum Essen zu genießen.

Whisky-Spezialisten aus Niedersachsen

Melbourne meets Niedersachsen: In Stuhr, südlich von Bremen, laufen die Fäden für den Start von Starward auf dem deutschen Markt zusammen. Das ergibt Sinn, denn Kirsch Import kennt die Whisky-Branche schon seit den 1970er Jahren und hat sich früh auf Premium-Whisky spezialisiert. Deutschlands größtes Portfolio im Bereich Single Malt verwaltet in zweiter Generation Christoph Kirsch. Über 2.200 verschiedene Spirituosen lagern in den Hallen des familiengeführten Unternehmens. Darunter viele unabhängige Abfüllungen, spezielle Raritäten, Spirits aus kleinen, handwerklich und ursprünglich produzierenden Craft Distilleries sowie spannende Eigenabfüllungen –
etwa den Sea Shepherd Islay Single Malt.

(Pressemitteilung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennen gelernt sowie viele Destillerien besucht. Seit 2002 betreibt er die WHISKYFANPAGE.DE, seit 2006 dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.

0 Kommentare zu “Single Malt zum Abendbrot? Die australische Destillerie Starward denkt das Whisky-Trinken anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up