News

Flüssiges Freudenfest für Individualität: Waterford erkundet irische Terroirs mit vier neuen Abfüllungen

Jede der vier neuen Waterford-Editionen stammt von völlig verschiedenen Terroirs
Join the The Scotch Malt Whisky Society

Gers­te ist die Quel­le der aro­ma­ti­schen Viel­falt von Malt Whis­ky. Auf die­sem Grund­satz baut Mark Reyniers gesam­tes Tun auf. Mit sei­ner Water­ford Destil­le­rie hat er sich der Mis­si­on ver­schrie­ben, auf Basis von Ter­ro­ir die Gren­zen authen­ti­scher Aro­men zu erkun­den und ein­zig­ar­tig indi­vi­du­el­le Whis­kys zu erschaf­fen. Für vier neue Abfül­lun­gen fällt heu­te via Kirsch Import der Start­schuss auf dem deut­schen Markt.

Jede der vier neuen Waterford-Editionen stammt von völlig verschiedenen Terroirs
Jede der vier neu­en Water­ford-Edi­tio­nen stammt von völ­lig ver­schie­de­nen Terroirs

Leh­mi­ge Erde oder san­di­ger Unter­grund, geschützt lie­gen­de Fel­der oder win­dum­tos­te Ähren: Der Boden, in den Gers­te ihre Wur­zeln schlägt, das Mikro­kli­ma, in dem sie gedeiht – ihr Ter­ro­ir formt maß­geb­lich ihre Aro­men und damit das Aro­ma von Sin­gle Malt Whis­ky. Die­se Erkennt­nis ist im Lau­fe einer rund 40-jäh­ri­gen Kar­rie­re in Mark Reynier gereift. In der Wein- wie der Whis­ky­bran­che hat der pas­sio­nier­te Water­ford CEO und eins­ti­ge „Ret­ter“ von Bruichlad­dich umfang­rei­che Erfah­run­gen gesam­melt. In der Water­ford Destil­le­rie flie­ßen sie zusam­men, um Ter­ro­ir radi­kal auf Whis­ky anzuwenden.

Dem aus der Win­zer­welt bekann­ten Prin­zip ent­spre­chend, wird die 100%ig iri­sche Gers­te für Water­fords Sin­gle Mal­ts sepa­rat ange­baut, gela­gert, gemälzt und destil­liert. Dafür koope­rie­ren Reynier und Team mit aus­ge­wähl­ten Far­men aus der Schwer­punkt­re­gi­on für den Anbau von Gers­te, in der die Bren­ne­rei zu Hau­se ist.

„Ein her­aus­for­dern­des Kon­zept, des­sen Ergeb­nis­se nicht nur mich voll­kom­men über­zeugt haben – die ers­ten bei­den Abfül­lun­gen waren inner­halb von Stun­den aus­ver­kauft. Wir freu­en uns auf die nächs­te Runde!“,

sagt Chris­toph Kirsch, der mit Kirsch Import die begehr­ten Abfül­lun­gen nach Deutsch­land holt.

Vier neue individuelle Abfüllungen von verschiedenen Terroirs

Jede Abfül­lung von Water­ford erkun­det einen Ort in Irlands frucht­ba­rem Süd­os­ten. Ter­ro­ir für Terroir
bil­den die exklu­si­ven „Sin­gle Farm Ori­gins“ ihre jewei­li­gen Her­kunfts­or­te geschmack­lich ab. Und die
könn­ten unter­schied­li­cher nicht sein. Die Gers­te für den honig­süß-wür­zi­gen „Shee­stown Edi­ti­on 1.1.“
etwa wächst am „bai­le an fha­sai­gh“, dem „Ort des üppi­gen Gra­ses“. Nahe der Stadt Kil­ken­ny gele­gen ist Shee­stown ein hüge­li­ges Tief­land-Ter­ro­ir aus gut ent­wäs­ser­tem Lehm­bo­den, das Phil­ip O’Brien,
Vater einer Bren­ne­rei­mit­ar­bei­te­rin, bewirt­schaf­tet. Im Regen­schat­ten der Wick­low Mountains
dage­gen baut Robert Mil­nes Fami­lie in fünf­ter Genera­ti­on Gers­te auf der beson­ders ergie­bi­gen Erde
der soge­nann­ten „Clon­ro­che-Serie“ an. Das Getrei­de ist Destil­la­ti­ons­ba­sis für den fruchtig-prickelnden
„Bal­ly­mor­gan Edi­ti­on 1.1“.

Die kurz nach Release im Juni ver­öf­fent­lich­ten Pio­nier-Spi­rits der Bren­ne­rei stamm­ten von den Farmen
Bal­ly­kil­ca­van und Ban­now Island, deren Gers­te einer­seits von male­ri­schen alten Wäl­dern geschützt
gedeiht, ande­rer­seits an der Küs­te sal­zi­gen Atlan­tik­win­den aus­ge­setzt ist. Nun legt Water­ford mit
neu­en Edi­tio­nen der bei­den völ­lig ver­schie­de­nen Ter­ro­irs nach. „Bal­ly­kil­ca­van Edi­ti­on 1.2“ und
„Ban­now Island Edi­ti­on 1.2“ sind so indi­vi­du­ell und kom­plex wie ihre Vor­gän­ger. Eben­falls limitiert,
unter­schei­den sie sich in der Zusam­men­set­zung der Fäs­ser sowie der etwas län­ge­ren Rei­fe­zeit. Alle
Whis­kys sind mit 50 % vol. sowie in natür­li­cher Form ohne Farb­stof­fe, Kühl­fil­tra­ti­on oder Zusatzstoffe
abgefüllt.

Den gesam­ten Lebens­zy­klus der „Sin­gle Farm Ori­gins“ bis hin zur Abfül­lung kön­nen Sin­gle-Malt-Lieb­ha­ber über einen auf die Fla­sche gedruck­ten Ter­ro­ir-Code nach­voll­zie­hen. Dazu muss die­ser ledig­lich auf der Water­ford-Web­site ein­ge­ge­ben werden.

Wer bringt Waterford zu Single-Malt-Fans in Deutschland?

Water­ford meets Nie­der­sach­sen: In Stuhr, süd­lich von Bre­men, lau­fen die Fäden für Waterford-Whisky
auf dem deut­schen Markt zusam­men. Das ergibt Sinn, denn Kirsch Import kennt die Sin­gle-Malt­Bran­che schon seit den 1970er Jah­ren und hat sich früh auf Pre­mi­um-Whis­ky spezialisiert.

Deutsch­lands größ­tes Port­fo­lio im Bereich Sin­gle Malt ver­wal­tet in zwei­ter Genera­ti­on Christoph
Kirsch. Mehr als 3.500 ver­schie­de­ne Spi­ri­tuo­sen lagern in den Hal­len des familiengeführten
Unter­neh­mens. Dar­un­ter vie­le unab­hän­gi­ge Abfül­lun­gen, spe­zi­el­le Rari­tä­ten, Spi­rits aus kleinen,
hand­werk­lich und ursprüng­lich pro­du­zie­ren­den Craft Distil­le­ries sowie span­nen­de Eigenabfüllungen –
etwa den Sea She­pherd Islay Sin­gle Malt.

(Pres­se­mit­tei­lung)

 


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.