News

Ein echter Frauenwhisky: Der Bio-Single-Malt von Nc’nean

Nc’nean Organic Single Malt Scotch Whisky
Join the The Scotch Malt Whisky Society

Frau­en­geführt, nach­hal­tig, weg­wei­send – der mit Span­nung erwar­te­te Whis­ky der jun­gen schot­ti­schen Destil­le­rie Nc’nean ermög­licht einen Blick in die Zukunft von Spi­ri­tuo­sen. Der Bio­zer­ti­fi­zier­te Orga­nic Sin­gle Malt Scotch steckt in Groß­bri­tan­ni­ens ers­ter zu 100 Pro­zent recy­cel­ter Klar­glas­fla­sche und ent­steht aus­schließ­lich unter Zuhil­fe­nah­me erneu­er­ba­rer Ener­gien. Nc’nean Whis­ky ist jetzt ver­füg­bar – in Kür­ze auch exklu­siv über Kirsch Import im deut­schen Handel.

Nc’nean Organic Single Malt Scotch Whisky
Nc’nean Orga­nic Sin­gle Malt Scotch Whis­ky wird nach­hal­tig in der von Anna­bel Tho­mas gegrün­de­ten und geführ­ten Destil­le­rie her­ge­stellt. Foto: Nc’nean Distillery

„Made by natu­re, not by rules“ ist das Mot­to einer neu­en Whis­ky-Bren­ne­rei, die zurecht als Aus­nah­me­erschei­nung bezeich­net wer­den kann. Krea­tiv, ein biss­chen rebel­lisch und mit weib­li­cher Per­spek­ti­ve geht Nc’nean an die Her­stel­lung ihres Whis­kys her­an und schreibt kur­zer­hand die Regeln einer eta­blier­ten Spi­ri­tuo­sen­ka­te­go­rie um. Nc’nean Orga­nic Sin­gle Malt Scotch Whis­ky erfüllt alle klas­si­schen Anfor­de­run­gen an ech­ten Whis­ky und schmeckt doch nach Zukunft – der Zukunft von Destil­la­ti­ons­bran­che und Genuss.

Nachhaltige Geschmackserlebnisse

Nc’nean ist der Beweis, dass Träu­me Wirk­lich­keit wer­den kön­nen. Die Träu­me­rin? „Lon­don-Girl“ Anna­bel Tho­mas. Der Traum? Eine moder­ne, nach­hal­ti­ge Whis­ky-Destil­le­rie in Schott­land. 2013 begann sie, die­sen zu ver­wirk­li­chen, kün­dig­te ihren Job in der Haupt­stadt, brach­te rund 7,5 Mio. Pfund auf und errich­te­te die Bren­ne­rei von Grund auf. Seit 2017 läuft die Destil­la­ti­on an der Küs­te der wun­der­schö­nen Halb­in­sel Mor­vern, im Her­zen der Highlands.

Anna­bel Tho­mas kann sich schon jetzt über ihren Erfolg freu­en: „Mein Ziel war, einen köst­li­chen Bio-Whis­ky zu machen, voll fei­ner und fruch­ti­ger Aro­men, bes­tens dafür geeig­net, mit Soda getrun­ken zu wer­den. Und all das mit mini­ma­lem öko­lo­gi­schem Fuß­ab­druck. Ich bin so stolz, dass das Team von Nc’nean bei­des erreicht hat: einen her­vor­ra­gen­den Bio-Whis­ky, her­ge­stellt in einer Destil­le­rie, die zu 100 Pro­zent mit erneu­er­ba­rer Ener­gie betrie­ben wird, abge­füllt in die ers­te zu 100 Pro­zent recy­cel­te Klar­glas­fla­sche. Unser Whis­ky wird wirk­lich von der Natur her­ge­stellt, nicht nach Regeln.“

Mit die­sem kom­pro­miss­lo­sen Fokus auf Nach­hal­tig­keit führt Nc’nean die Spi­ri­tuo­sen­bran­che in Sachen Umwelt­be­wusst­sein mit an. Im Bestre­ben, das Bes­te für den Pla­ne­ten zu tun, hat das Team mit der recy­cel­ten Fla­sche die Mess­lat­te noch etwas höher gelegt. Die Klar­glas­fla­sche mit mini­ma­lis­ti­schem, natur­na­hem Dekor trägt dazu bei, den Kreis­lauf in der Glas­in­dus­trie zu schlie­ßen und den CO2-Abdruck jeder Fla­sche um erstaun­li­che 40 Pro­zent zu redu­zie­ren. Nc’nean ist zudem stol­ze „Zero-Was­te-Distil­le­ry“, die letz­tes Jahr 99,97 Pro­zent der ent­stan­den Abfäl­le wie­der­ver­wer­tet hat.

Whisky mit Soda – und gutem Gewissen

Whisky Six
Der „Whis­ky Six“ ist das Mar­ken­zei­chen von Nc’nean.
Foto: Nc’nean Distillery

Weich, ele­gant und unkom­pli­ziert: Nc’nean Orga­nic Sin­gle Malt Scotch Whis­ky kann mit sei­nen Aro­men von Zitrus­früch­ten, Pfir­sich, Apri­ko­se und Gewür­zen pur oder in Drink-Vari­an­ten punk­ten. In der Whis­ky-Welt eher unkon­ven­tio­nell und daher umso pas­sen­der zu Nc’nean, macht die Bren­ne­rei den erfri­schen­den Whis­ky Soda zu ihrem „Signa­tu­re Ser­ve“. Nc’neans „Whis­ky Six“ betont die Vor­zü­ge des nach der mythi­schen Feen­kö­ni­gin und Natur­be­schüt­ze­rin Neach­neo­hain benann­ten Sin­gle Mal­ts: 2 Tei­le Nc’nean (50ml), 4 Tei­le Soda (100ml), ein Glas mit Eis­wür­feln und ein Zweig Min­ze rei­chen für den zu Unrecht ver­ges­se­nen, simp­len, aber raf­fi­nier­ten Whisky-Cocktail.

Der Whis­ky ent­steht aus bio­lo­gisch ange­bau­ter schot­ti­scher Gers­te, deren natür­li­che Ergie­big­keit und reich­hal­ti­ge Böden bereits für gro­ße Geschmacks­tie­fe sor­gen. Eine sanf­te Gärung und lang­sa­me Destil­la­ti­on beto­nen die zar­ten, fruch­ti­gen Aro­men der Spi­ri­tuo­se zusätz­lich. Sei­nen cha­rak­te­ris­ti­schen Kör­per und sei­ne Süße erhält der Whis­ky durch die drei­jäh­ri­ge Rei­fe in aus­ge­wähl­ten Ex-Bour­bon Casks und STR Ex-Wein­fäs­sern, die zuvor aus­ge­ho­belt, aus­ge­brannt und neu ver­kohlt wur­den (STR = „scra­ped“ oder „shaved“, „toas­ted“, „rech­ar­red“).

Mehr Weiblichkeit in der Whisky-Welt

Nc’nean-Gründerin Annabel Thomas in der Mitte
Nc’nean-Gründerin Anna­bel Tho­mas (Mit­te) ist eine von
weni­gen Frau­en an der Spit­ze von Whis­ky-Destil­le­rien.
Foto: Nc’nean Distillery

Die Whis­ky­in­dus­trie wird tra­di­tio­nell als Män­ner­welt wahr­ge­nom­men – sowohl was die Her­stel­lung betrifft als auch den Genuss von Sin­gle Malt und Co. Seit Grün­dung der Bren­ne­rei durch Anna­bel Tho­mas hat sich Nc’nean still und lei­se gegen die tra­di­tio­nel­le Norm auf­ge­lehnt und stellt die mit der Bran­che ver­bun­de­nen geschlechts­spe­zi­fi­schen Stig­ma­ta in Fra­ge. Um mehr Frau­en zu ermu­ti­gen, eine Kar­rie­re in der Whis­ky-Bran­che in Betracht zu zie­hen, hat Tho­mas im ver­gan­ge­nen Jahr „Whis­ky’d Away“ ins Leben geru­fen. In dem ein­wö­chi­gen Prak­ti­kum kön­nen jeweils zwei Frau­en die Nc’nean Distil­le­ry besu­chen und Hin­ter die Kulis­sen der Whis­ky-Her­stel­lung sowie des Betriebs einer Destil­le­rie schauen.

Wer bringt Nc‘nean nach Deutschland?

High­lands meet Nie­der­sach­sen: In Stuhr, süd­lich von Bre­men, lau­fen die Fäden für Nc‘nean auf dem deut­schen Markt zusam­men. Das ergibt Sinn, denn Kirsch Import kennt die Sin­gle-Malt-Bran­che schon seit den 1970er Jah­ren und hat sich früh auf Pre­mi­um-Whis­ky spe­zia­li­siert. Deutsch­lands größ­tes Port­fo­lio im Bereich Sin­gle Malt ver­wal­tet in zwei­ter Genera­ti­on Chris­toph Kirsch, der sich auf den Nc’nean-Launch freut: „Ein muti­ges Pro­jekt, das in Sachen Zeit­geist den Nagel auf den Kopf trifft und in der doch sehr von Tra­di­tio­nen gepräg­ten Sin­gle-Malt-Kate­go­rie ein wich­ti­ges Signal setzt.“ In den Hal­len des fami­li­en­geführ­ten Unter­neh­mens lagern mehr als 3.500 ver­schie­de­ne Spi­ri­tuo­sen. Dar­un­ter vie­le unab­hän­gi­ge Abfül­lun­gen, spe­zi­el­le Rari­tä­ten, Spi­rits aus klei­nen, hand­werk­lich und ursprüng­lich pro­du­zie­ren­den Craft Distil­le­ries sowie span­nen­de Eigenabfüllungen.

(Pres­se­mit­tei­lung)

Update 17.10.2020: Meine Tasting Notes

Nc'Nean OrganicDan­ke eines Sam­ples von Kirsch Whis­ky (vie­len Dank!) konn­te ich den Nc’nean nun auch pro­bie­ren und fin­de ihn trotz sei­ner nur drei Jah­re erstaun­lich gut. Den „Whis­ky Six“ habe ich aus Man­gel an Volu­men zwar nicht pro­bie­ren kön­nen, aber auch pur ist der Nc’nean sehr gefäl­lig, hat eine tief­gel­be Far­be, riecht voll, süß und nach mit Zimt geba­cke­ner Bana­ne. Der Geschmack ist eben­so rund und erst im Abgang kom­men die Wein­fäs­ser mit einer bee­ri­gen Note durch, er wird dunk­ler, schär­fer, aber nicht unan­ge­nehm. Gefällt mir!


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.