News Notes

Probiert (und leider schon ausverkauft): Craigellachie 11 Jahre whic Amazing Whiskies

Craigellachie 11 Jahre whic Amazing_Whiskies 5
Join the The Scotch Malt Whisky Society

Craigellachie 11 Jahre whic Amazing_Whiskies 5Ach­tung! Der fol­gen­de Text ist nur für ech­te Sher­ry-Fans bestimmt. Bei whic geht es dies­mal auf die dunk­le Sei­te der Sher­ry­fass­rei­fung. Mit einem Crai­gel­la­chie 11 Jah­re aus dem dun­kel­fruch­ti­gen 1st Fill Sher­ry­fass erscheint die 5. Epi­so­de der Ama­zing Whis­kies Serie. Sie erhal­ten hier nicht nur lecke­ren Whis­ky, son­dern auch einen edlen Hin­gu­cker für Ihre Samm­lung. Im typi­schen Ama­zing Whis­kies Vin­ta­ge Design. Bei feu­ri­ger Fass­stär­ke von 61,6% Vol. sind die viel­schich­ti­gen Sherr­ya­ro­men rich­tig intensiv.

„Der Crai­gel­la­chie zeich­net eine Aro­men­land­schaft voll inten­si­ver Tro­cken­frucht­no­ten. Sie ver­dich­ten sich zu siru­par­ti­ger Süße, die den Gau­men ent­lang­wan­dert. Ber­ge aus schö­nen Wal­nuss­no­ten tür­men sich auf. Wie der Todes­stern des Impe­ri­ums zie­hen kräf­ti­ge Espres­so­no­ten und feu­ri­ge Chi­lispit­zen in ihren Sog.“
– Arne Wesche, Geschäfts­füh­rer whic GmbH

Die Serie Amazing Whiskies

Die­ser Crai­gel­la­chie 11 Jah­re ist Epi­so­de 5 von whics Ama­zing Whis­kies Serie. whic sagt Dan­ke mit 30 wun­der­ba­ren Whis­kys für eine wun­der­ba­re Whis­ky-Com­mu­ni­ty. Ama­zing Whis­kies eben für ama­zing Kun­den. Jeder Whis­ky kommt in einer schwar­zen Tube und mit einem fan­ta­sie­vol­len Mini-Book­let. Hier ent­de­cken Sie krea­ti­ves Design mit unbe­schwer­tem Genuss.

(Pres­se­mit­tei­lung)

Meine Meinung dazu:

Ich habe von whic wie­der ein­mal ein Sam­ple des Crai­gel­la­chie bekom­men (dan­ke!), das ich lei­der erst nach dem Erschei­nen der Abfül­lung am 16.09.2020 pro­bie­ren konn­te. Wie üblich waren die 289 Fla­schen auch gleich wie­der aus­ver­kauft. Wie bei den ande­ren „Ama­zing Whs­kies“ han­delt es sich auch hier um eine hef­ti­ge Sher­ry­bom­be und mit 85 € durch­aus ange­mes­sen bepreist.

Es ist aber durch­aus Old School Sher­ry, eher Frucht­saft ohne viel Holz und schön dich­te Frucht­aro­men aus der dunk­len Bee­ren-Ecke mit Chi­li und Scho­ko­la­de am Gau­men. Mit Was­ser wird er süßer und die über 60% bren­nen nicht mehr so scharf. Ich fin­de ihn wirk­lich gut und hät­te ihn mir viel­leicht sogar gekauft. Aber wer zu spät kommt, …