News Notes

Neuer Whiskey aus Irlands kleinster Destillerie: Killowen Imperial Oatmeal Stout Cask

Killowen Imperial Oatmeal Stout Cask

Die Destillerie

Kil­lo­wen Distil­le­ry, die kleins­te Destil­le­rie Irlands, sitzt im Her­zen der Mourne Moun­tains im  Süden des Coun­ty Downs in Nord­ir­land. Bren­dan Car­ty, der Eigen­tü­mer der Destil­le­rie, woll­te hier sei­ne Visi­on ver­wirk­li­chen. Er ist gelern­ter Archi­tekt und hat die Destil­le­rie selbst kon­zi­piert. Alles über Whis­key und des­sen Geschich­te hat er sich selbst, und mit Hil­fe von Peter Mulryan, bei­gebracht. Des Wei­te­ren hat er natür­lich eine Distil­ler Cer­ti­fi­ca­ti­on. Sei­ne Visi­on ist es den Whis­key wie­der zu sei­nen Wur­zeln zu brin­gen. Frü­her war iri­scher Whis­key nicht weich und fruch­tig. Bren­dan möch­te Whis­key machen, der erdig, peated und wür­zig ist. Whis­key, wie es ihn frü­her aus Irland gab.

Bren­dan hat zwei hand­ge­mach­te kup­fer­ne Pot Stills aus­ge­sucht. Die­sen hat er einen Namen gege­ben: Chris­toir mit 1.000 Liter Kapa­zi­tät und  Broc, mit 800 Liter Kapa­zi­tät. Die­se Brenn­bla­sen sind die ein­zi­gen Brenn­bla­sen in Irland mit einer direk­ten Befeue­rung. Dies gibt der Destil­le­rie eine gewis­se Nost­al­gie, da Poi­tin und Whis­key hier auf dem tra­di­tio­nel­len Weg her­ge­stellt wird, wie frü­her in den Mou­ne Moun­tains, nur dies­mal ist die Her­stel­lung legal.

Um die Homage der alten Destil­la­ti­ons­me­tho­den zu ver­fol­gen, hat die Bren­ne­rei Worm Tub Kon­den­sa­to­ren im Ein­satz, die mit­tels in eis­kal­tem Was­ser befind­li­cher Kühl­schlan­gen aus Kup­fer die Alko­hol­dämp­fe zu Flüs­sig­keit kondensieren.

Bren­dan, der Eigen­tü­mer der Destil­le­rie merkt an: „Wir glau­ben dar­an, dass die his­to­ri­sche Form, Grö­ße, Holz­be­feue­rung und die Worm Tub Kon­den­sa­to­ren hel­fen tra­di­tio­nel­len Alko­hol zu destil­le­rien, mit einem moder­nen Twist. Es ist unser Ver­ständ­nis, dass Kil­lo­wen ist die ein­zi­ge Destil­le­rie in Irland, die sich auf Worm Tub Kon­den­sa­to­ren spe­zia­li­siert hat.“

Killowen Imperial Oatmeal Stout Cask

Killowen Imperial Oatmeal Stout CaskKil­lo­wen Impe­ri­al Oat­me­al Stout Cask ist ein blen­ded Whis­key, der 10 Jah­re alt ist. Eine limi­ted Edi­ti­on von 350 Fla­schen, Fass­stark und nicht gefärbt und nicht kühlgefiltert.

Kil­lo­wen Distil­le­ry hat der­zeit noch kei­nen eige­nen Whis­key, aber sie haben sehr sorg­fäl­tig Whis­key­fäs­ser aus­ge­sucht, die min­des­tens 10 Jah­re alt sind. Wäh­rend­essen haben sie beson­de­re Fäs­ser aus der gan­zen Welt gesucht, um ihren Blends eine beson­de­re Note zu ver­lei­hen. Für die­sen Impe­ri­al Oat­me­al Stout Cask Blend wur­den Whis­keys von 10 – 12 Jah­ren verwendet.

Die Kil­lo­wen Expe­ri­men­tal Seri­es Blen­ded Whis­keys ste­hen für ihre außer­ge­wöhn­li­chen Finis­hes und das beson­de­re Ver­hält­nis der Malt und Grain Whis­keys. Außer­dem sind alle Infor­ma­tio­nen für den Whis­key auf der Fla­sche vor­han­den. So stel­len sie eine kom­plet­te Trans­pa­renz sicher.

Für die­sen Whis­key hat Bren­dan ein ganz fri­sches Fass der Mourne Moun­tain Bre­we­ry erhal­ten. Bevor das Bier in das Fass kam, war in die­sem Fass Whis­key. Nach­dem das Bier sein Finish erhal­ten hat­te, kam der blen­ded Whis­key von Bren­dan in das Fass. Die­ses Fass hat­te den höchs­ten Angel’s Share von allen Fass­ex­pe­ri­men­ten, die Bren­dan gemacht hat­te. Der Whis­key durf­te ein Jahr in die­sem Fass bleiben.

Es ist die sechs­te Aus­kopp­lung sei­ner Expe­ri­men­tal Cask Series.

  • Aro­ma: Tof­fee, Apfel, Vanil­le, Honig, dunk­le Scho­ko­la­de, Mus­kat, nach einer Wei­le Kokosnuss
  • Geschmack: Scho­ko­la­de, Kaf­fee, Kakao, Oran­gen- und Zitronenzesten
  • Nach­klang: lang­an­hal­tend mit wei­ßem Pfef­fer und etwas Koriander

UVP: 89,90 € / 0,5 l

(Pres­se­mit­tei­lung)


Scroll Up