Media

Neues Buch: A Journeyman’s Journey – die Geschichte des Jim McEwan

A Journeyman's Journey - Die Geschichte des Jim McEwan

A Journeyman's Journey - Die Geschichte des Jim McEwanFür Whis­ky Pro­fis, Ken­ner und Lieb­ha­ber ist Jim McE­wan eine Iko­ne wie Ste­ve Jobs, Paul McCart­ney und Pelé Auf­ge­wach­sen im klei­nen Dorf Bow­mo­re auf der „Whis­ky Insel“ Islay star­te­te er sei­ne Lauf­bahn anno 1963 mit 15 Jah­ren als Fass macher in der Bow­mo­re Destil­le­rie Dar­aus ent­wi­ckel­te sich eine bei­spiel­lo­se Kar­rie­re, in der Jim die Welt des Whis­kys wie kein Zwei­ter prä­gen und revo­lu­tio­nie­ren soll­te Der welt­wei­te Erfolg des Sin­gle Malt Whis­kys ist untrenn­bar mit ihm ver­bun­den Höhe­punkt sei­nes Schaf­fens war die Wie­der­be­le­bung der Bren­ne­rei Bruichlad­dich heu­te eine der inno­va­tivs­ten und ange­se­hens­ten Ver­tre­te­rin­nen der Whis­ky Welt Wie mit zwei Män­nern und einem Hund eine Rei­se begann, die in neue Uni­ver­sen des Whis­kys füh­ren soll­te, ist nur ein Teil der Geschich­te, die Jim McE­wan hier anek­do­ten­reich und mit viel Humor erzählt Auf­wen­dig gestal­tet, reich bebil­dert und opu­lent aus­ge­stat­tet ein Genuss für Lieb­ha­ber wun­der­vol­ler Bücher und wun­der­vol­ler Geträn­ke gleichermaßen.

Udo Sonntag und Jim McEwanJim McE­wan ist unter Whis­ky Freun­den eine Legen­de Die Men­ge der Inno­va­tio­nen, mit denen er die Bran­che wei­ter­ent­wi­ckelt hat, ist ein­fach atem­be­rau­bend Nun legt er sei­ne Bio­gra­fie vor

Udo Sonn­tag beschäf­tigt sich als Reli­gi­ons­leh­rer haupt­be­ruf­lich mit spi­ri­tu­el­len Din­gen Doch in frei­en Momen­ten gehört sei­ne Lei­den­schaft den Spi­rits, spe­zi­ell den Sin­gle Malt Whis­kys von der Insel Islay

Das Buch erscheint am 08. April 2021

BIBLIOGRAFISCHE DATEN
Udo Sonn­tag, Jim McEwan
A Journeyman‘s Journey
Preis: 68,50 € (A: 70.00 €)
528 Seiten
auch als eBook erhältlich
ISBN: 978–3‑86470–7‑47–6

(Pres­se­mit­tei­lung)

Hin­weis: Der Arti­kel ent­hält Affi­lia­te-Links. Mit einem Kauf unter­stützt Ihr die Arbeit des Whiskyfanblogs.


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennen gelernt sowie viele Destillerien besucht. Seit 2002 betreibt er die WHISKYFANPAGE.DE, seit 2006 dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.

2 Kommentare zu “Neues Buch: A Journeyman’s Journey – die Geschichte des Jim McEwan

  1. Ein wirk­lich inter­es­san­tes Buch über eine der inter­es­san­tes­ten Per­sön­lich­kei­ten in der gesam­ten Whisky-Szene.

    Aller­dings kann man das Buch auch in den ört­li­chen Buch­hand­lun­gen kau­fen und unter­stützt damit sei­nen „Local Dea­ler“ – ganz so, wie man es beim Whis­ky ja auch machen sollte…

    Nichts für ungut, Jörg… ;-))

  2. Bei der Wer­bung auf mei­nem Blog geht es ja nicht um die Unter­stüt­zung loka­ler Händ­ler, son­dern um die Unter­stüt­zung MEINER Arbeit. Denn auch ich habe Kos­ten für die­ses Blog, die ich mir (zum Teil) durch die Wer­bung wie­der zurück­ho­le. Ama­zon betei­ligt mich am Umsatz, die loka­len Buch­händ­ler nicht. War­um soll­te ich also für letz­te­re Wer­bung machen?

    Nun sagst Du ver­mut­lich: Weil die Innen­städ­te sonst öde und leer wer­den. Dazu und zum stän­di­gen Gejam­me­re der loka­len Händ­ler hät­te ich durch­aus eini­ge Anmer­kun­gen und eige­ne Erfah­run­gen, die den Rah­men eines Kom­men­tars aber deut­lich spren­gen würden.

    Es gibt durch­aus Händ­ler, die ich loka­le ger­ne und bewusst unter­stüt­ze. Bei Büchern ist es mir voll­kom­men egal, wo ich sie her­be­kom­me. Zumal ich die meis­ten inzwi­schen digi­tal lese (übri­gens auch das bewusst NICHT auf einem Kindle).

    Ich hät­te nichts dage­gen, ande­re Händ­ler als Ama­zon zu unter­stüt­zen. Mache ich ja auch z.B. mit Tas­til­le­ry. Nur bie­tet mir Ama­zon die mit Abstand bes­te und lukra­tivs­te Mög­lich­keit dazu. Sie machen eben nicht nur alles falsch, son­dern auch vie­les rich­tig, denn sonst wären sie nie so (zu) groß geworden.

Kommentare sind geschlossen.

Scroll Up