News

Bruichladdich erweitert die Cask Exploration Serie mit dem Port Charlotte PAC:01 2011

Port Charlotte PAC:01 2011

„Nach nur einem Jahr in den fran­zö­si­schen Fäs­sern war der Ein­fluss des Rot­weins bereits enorm. Ein wun­der­schö­ner, rubin­ro­ter Glanz und das ver­füh­re­ri­sche Aro­men­spiel aus Gewür­zen und Frucht.” Adam Hanett

Port Charlotte PAC:01 2011Mit der Cask Explo­ra­ti­on gelingt es der krea­ti­ven Islay Bren­ne­rei ein­mal mehr, die enor­me Band­brei­te und Ele­ganz der Port Char­lot­te Ran­ge zum Aus­druck bringen.

Nach dem zwei Mei­len von der Bruichlad­dich Bren­ne­rei ent­fern­ten Küs­ten­städt­chen Port Char­lot­te benannt, steht die Ran­ge seit dem Jahr 2001 für aus­drucks­star­ke, hea­vi­ly peated Sin­gle Mal­ts (40ppm). Bereits im Herbst 2018 star­te­te mit dem legen­dä­ren MRC:01 2010 der erfolg­rei­che Ver­such, die klas­si­sche Serie durch spe­zi­el­le Cask Explo­ra­ti­ons zu erwei­tern. Gefolgt vom gran­dio­sen OLC:01 2010. Mit ihnen soll­te noch mehr ver­deut­licht wer­den, wel­chen Ein­fluss nicht nur das Ter­ro­ir, son­dern auch die Rei­fung in unter­schied­li­chen, hand­ver­le­se­nen Fäs­sern auf die Aro­ma­tik eines hea­vi­ly peated Sin­gle Mal­ts haben.

Seit­dem war­tet die inter­na­tio­na­le Whis­ky­ge­nie­ßer-Sze­ne gespannt dar­auf, wann und mit wel­chem Finis­hing die Cask Explo­ra­ti­on Serie in die nächs­te Run­de geht…

Das Warten hat endlich ein Ende!

Ab dem 22. April 2021 ersetzt Port Char­lot­te PAC:01 2011 sei­nen Vor­gän­ger OLC:01 und ist im Fach­han­del verfügbar!

Zu Port Charlotte PAC:01 2011:

Fran­zö­si­sche Spit­zen­wei­ne sowie schot­ti­scher Whis­ky sind in ihrer regio­na­len Her­kunft per Gesetz geschützt. Schon unse­re Vor­fah­ren kämpf­ten für den Schutz und die Repu­ta­ti­on unse­res Natio­nal­ge­tränks. In Frank­reich steht AOC für höchs­te Qua­li­tät sowie eine nach­voll­zieh­ba­re, regio­nal geschütz­te Her­kunft und eine fest­ge­leg­te Ver­ar­bei­tungs­wei­se der Roh­stof­fe. Auch die Insel Islay ist per se eine in Schott­land geschütz­te Regi­on, aller­dings gibt es hier­zu­lan­de noch kei­ne kla­ren AOC Regu­la­ri­en. Ein auf der Fla­sche aus­ge­wie­se­ner Islay-Whis­ky muss auf der Insel destil­liert wor­den sein. Jedoch stellt sich die Fra­ge, ob dies aus­rei­chend ist, um das Label Islay-Whis­ky tra­gen zu kön­nen. Das Feh­len der Vor­schrift, dass ange­ge­ben wer­den muss, woher die Roh­stof­fe stam­men und wo der Whis­ky gereift und abge­füllt wur­de, könn­te dazu ver­lei­ten, die­se Pro­duk­ti­ons­schrit­te auszulagern.

Alle Port Char­lot­te Islay Sin­gle Mal­ts wer­den zu 100 % aus schot­ti­scher Gers­te her­ge­stellt sowie auf der Insel destil­liert, gereift und abge­füllt. Es ist unse­re Pflicht, das Erbe unse­rer Vor­gän­ger und alles, was unse­re ein­zig­ar­ti­ge Insel aus­macht, zu bewah­ren und zu schüt­zen. Denn das kommt der gesam­ten Insel­ge­mein­schaft wie­der zugu­te. Die­ser stark getorf­te Whis­ky kennt kei­ne Kom­pro­mis­se. Er basiert auf einer lan­gen Rei­fung in Ex-Ame­ri­can-Whis­key-Fäs­sern und einem Finis­hing in hand­ver­le­se­nen fran­zö­si­schen Rotweinfässern.

Die­se stam­men aus der berühm­ten Regi­on Pau­il­lac, die sich am lin­ken Ufer der Giron­de, nörd­lich von Bor­deaux, befin­det. Das Ergeb­nis ist ein über­aus leben­di­ger und kraft gela­de­ner Sin­gle Malt mit einem wun­der­bar rau­chi­gen BBQ-Unter­ton. Den Abschluss bil­det ein fruch­ti­ger Mix aus roten und schwar­zen Bee­ren, die in Kom­bi­na­ti­on mit dem sehr mas­ku­li­nen Rauch einen äußerst ele­gan­ten und lang­an­hal­ten­den Ein­druck hin­ter­las­sen. Ein Islay Sin­gle Malt, wie er im Buche steht!

Port Char­lot­te PAC:01 2011 – 0,7l / 55,1 % vol. / UVP – 96,99 €
In Deutsch­land lie­fer­bar ab dem 22. April 2021.

(Pres­se­mit­tei­lung)