News

Alba Import erweitert das Portfolio mit Produkten der Arbikie Distillery

Arbikie Kirsty Black

Durch die Zusam­men­ar­beit mit Arbi­kie High­land Esta­te Distil­le­ry baut Alba Import das Port­fo­lio unab­hän­gi­ger pri­vat geführ­ter Bren­ne­rei­en aus.

Arbikie Stirling BrothersDie in Arbroath an der Ost­küs­te Schott­lands gele­ge­ne Arbi­kie Farm wird seit Genera­tio­nen von der Stir­ling Fami­lie betrie­ben. Bereits im Jahr 2013 beschlos­sen die Brü­der David, Iain und John Stir­ling, auf dem Gelän­de ihrer Farm eine eige­ne Bren­ne­rei zu errich­ten und so die selbst erzeug­ten Roh­stof­fe für die Pro­duk­ti­on von Whis­ky, Gin und Vod­ka zu ver­wen­den, ganz nach dem Mot­to „Field to Bottle“.

Arbikie Kirsty BlackZwei kup­fer­ne Pot Stills für die Pro­duk­ti­on von Malt und Grain Whis­ky sowie zwei Brenn­säu­len für die Erzeu­gung von Gin und Vod­ka bil­den seit­dem das Herz der Bren­ne­rei, betrie­ben von Kirsty Black, einer der weni­gen Frau­en in Schott­lands Still Houses.

Umrahmt wird das Brenn­haus (ein ehe­ma­li­ger Vieh­stall) von den Fel­dern, auf denen Gers­te, Rog­gen und Wei­zen ange­baut wer­den. Dar­über hin­aus wer­den auf der Farm sogar Gin-Bota­ni­cals kul­ti­viert, bis hin zum Wacholder.

Ein­zig­ar­tig ist aber auch das Port­fo­lio der Arbi­kie High­land Esta­te Distil­le­ry. Die Bren­ne­rei bie­tet mit ihrem „1794 Sin­gle Grain Scotch Whis­ky“ den ein­zi­gen schot­ti­schen Rye Whis­ky an. Doch mehr noch – mit „Nadar Gin“ und „Nadar Vod­ka“ gehen die Stir­ling Brü­der noch einen Schritt wei­ter – bei­de Pro­duk­te hin­ter­las­sen einen Kli­ma-posi­ti­ven Fuß­ab­druck von ‑1,54 kg CO2 pro Fla­sche! Für die „Nadar“-Range (Gälisch = Natur) ver­wen­det Arbi­kie als Roh­stoff Erb­sen(!), die sog. „Hum­ble Pea“. So ist es mög­lich, völ­lig auf Stick­stoff­dün­ger zu ver­zich­ten und das Ergeb­nis von Kirsty Black’s fünf­jäh­ri­ger For­schung in Zusam­men­ar­beit mit der Aber­tay Uni­ver­si­ty in Dun­dee sind der welt­weit ers­te kli­ma­po­si­ti­ve Gin und Vodka!

Arbikie Distillery

Arbi­kie Distil­le­ry unter­streicht ein­drucks­voll, dass Tra­di­ti­on und Inno­va­ti­on sich nicht aus­schlie­ßen. Beson­ders stolz ist man, dass man sich und das Ergeb­nis der jah­re­lan­gen For­schung auf dem Gebiet alter­na­ti­ver Roh­stof­fe für die Spi­ri­tuo­sen­pro­duk­ti­on bei der dies­jäh­ri­gen UN-Kli­ma-Kon­fe­renz in Glas­gow vor­stel­len darf. Letz­tes Jahr bereits hat Arbi­kie Distil­le­ry bei den Scot­tish Whis­ky Awards mit „Excel­lence in Sus­taina­bi­li­ty“, also für ihre Nach­hal­tig­keit bei der Pro­duk­ti­on aus­ge­zeich­net worden.

Arbikie Highland Rye 1794Mit Arbi­kie 1794 Sin­gle Grain Whis­ky prä­sen­tiert Alba Import nun den ein­zi­gen schot­ti­schen Rye Whis­ky auf dem deut­schen Markt. Dabei ist die Ver­wen­dung von Rog­gen für schot­ti­schen Whis­ky nicht gänz­lich neu, nur qua­si in Ver­ges­sen­heit gera­ten. Arbi­kie High­land Rye ist nun nach über 100 Jah­ren der ers­te schot­ti­sche Whis­ky, für den Rog­gen Ver­wen­dung findet.

So ist der Arbi­kie High­land Rye „1794“ (was sich auf die ältes­te urkund­li­che Erwäh­nung einer Bren­ne­rei auf dem Arbi­kie Esta­te bezieht) so alles ande­re als ver­traut: mit einer Mai­sche aus Aran­tes Rog­gen, Odys­sey Gers­ten­malz und Vis­count Wei­zen pro­du­ziert die Bren­ne­rei ein ech­tes Uni­kum in der schot­ti­schen Whis­ky­welt, das zudem rei­fen darf in New Char­red Ame­ri­can Oak, also fri­scher Eiche.

Vor­erst in Limi­ted Relea­ses abge­füllt, erscheint der Arbi­kie Rye ein­mal jähr­lich in neu­er Auf­la­ge. Die 2020’er Release wur­de mit 48%Vol. abge­füllt, ohne Zusatz von Farb­stoff und unter Ver­zicht auf Kühlfiltrierung.

Mit Nadar Gin und Nadar Vod­ka bie­tet Alba Import nun gleich zwei Pro­duk­te mit posi­ti­ver CO2 Bilanz an, bei­de basie­rend auf Pisum Sati­vum (der „Gar­ten­erb­se“) als Roh­stoff, ange­baut auf den Fel­dern von Arbikie.

Es über­rascht nicht, dass auf der Arbi­kie Farm auch die Key-Bota­ni­cals für Nadar Gin erzeugt wer­den. So bestim­men Limet­ten­blät­ter und Zitro­nen­gras den fri­schen, sei­dig-wei­chen, aber auch aus­ge­prägt lieb­li­chen Cha­rak­ter mit grü­nen Noten von Nadar Scot­tish Gin. Er wird mit 43% Alko­hol­stär­ke angeboten.

Nadar Vod­ka hin­ge­gen besticht mit flo­ra­lem Duft und Noten von wei­ßem Pfef­fer, im Geschmack über­ra­schend inten­siv und wür­zig. Er ist Ver­tre­ter einer neu­en Vod­ka Genera­ti­on: Vod­ka mit Eigen­ge­schmack durch den ver­wen­de­ten Roh­stoff und den Her­stel­lungs­pro­zess. Auch Nadar Vod­ka wird mit 43% Vol. abgefüllt.

Iain Stir­ling zur neu­en Geschäfts­be­zie­hung: „Wir ken­nen Corin­na Schwarz und Diet­mar Schulz von Alba Import seit vie­len Jah­ren und sind sehr glück­lich über die Gele­gen­heit, nun mit Alba Import zu arbei­ten und gemein­sam unse­re „Field to Bottle“-Produkte auf dem deut­schen Markt prä­sen­tie­ren zu können.“

Corin­na Schwarz, Geschäfts­füh­re­rin von Alba Import, ergänzt: „Wir freu­en uns sehr, wie­der mit einer ech­ten Farm Distil­le­ry arbei­ten zu kön­nen, schließ­lich hat unser Unter­neh­men eine gewis­se His­to­rie vor­zu­wei­sen. Der Gedan­ke der ganz­heit­li­chen Pro­duk­ti­on, bei der sowohl die Qua­li­tät der Destil­la­te wie auch die der ver­wen­de­ten Roh­stof­fe in der Hand des Pro­du­zen­ten lie­gen, ist äußerst attrak­tiv, ins­be­son­de­re auch unter umwelt­freund­li­chen Aspek­ten wie z.B. kür­zes­ten Wegen und dar­über hin­aus kli­ma­po­si­ti­ver Produkte.“

Informationen zu Arbikie Distillery:

  • 1920 Grün­dung der Arbi­kie Farm an der Ost­küs­te Schott­lands, nach­dem die Stirling-Familie
  • nach­weis­lich bereits seit 1660 Land­wirt­schaft betreibt, ursprüng­lich an der schot­ti­schen Westküste
  • 2013 Grün­dung von Arbi­kie High­land Esta­te Distillerie
  • 2014 Errich­tung der Bren­ne­rei und Beginn der Pro­duk­ti­on sowie erst­ma­lig Anbau von Roggen
  • 2019 Launch des ein­zi­gen schot­ti­schen Rye-Whiskys
  • 2020 Launch des welt­weit ers­ten kli­ma­po­si­ti­ven Gin und Vodka
  • Anschrift: Arbi­kie High­land Esta­te, Inver­keilor, Arbroath, DD11 4UZ, UK Schottland
  • Web­page: www.arbikie.com

(Pres­se­mit­tei­lung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.