News

Neues Biomasse-Energiezentrum für Bunnahabhain

Neues Biomasse Energiezentrum fuer Bunnahabhain
Join the The Scotch Malt Whisky Society

Bunnahabhain beschleunigt seinen Weg zur ersten Islay-Destillerie mit einem emissionsfreien Destillationsverfahren.

Das neue 6,5 Mil­lio­nen Pfund teu­re Bio­mas­se-Ener­gie­zen­trum wird 3.500 Ton­nen Koh­len­stoff pro Jahr einsparen.

Bun­nah­ab­hain ist auf dem bes­ten Weg, die ers­te Destil­le­rie auf Islay mit einem emis­si­ons­frei­en Destil­la­ti­ons­pro­zess zu wer­den. Dies ist das Ergeb­nis der Instal­la­ti­on eines Bio­mas­se-Ener­gie­zen­trums, das aus­schließ­lich mit Wald­bio­mas­se, das aus einem Umkreis von nur 15 Mei­len bezo­gen wird, sowie mit Malz­ab­fall, einem Neben­pro­dukt der Destil­la­ti­on, betrie­ben wird.

Juli­an Pat­ton, Sup­ply Chain Direc­tor bei Dis­tell Inter­na­tio­nal, der Eigen­tü­mer der Bun­nah­ab­hain Distil­le­ry, sagte:

„Dies ist ein auf­re­gen­des neu­es Kapi­tel für die Bun­nah­ab­hain-Destil­le­rie und die Whis­ky­pro­duk­ti­on auf Islay. Die Scotch Whis­ky Asso­cia­ti­on hat sich ein Net­to-Null-Ziel für das Jahr 2040 gesetzt, und unser Team arbei­tet mit Hoch­druck dar­an, die­ses Ziel schon lan­ge vor­her zu errei­chen. Das Bio­mas­se­zen­trum macht Bun­nah­ab­hain zur ers­ten Destil­le­rie auf Islay mit einem Net­to-Null-Destil­la­ti­ons­pro­zess, und wir sind nicht nur auf das Vor­ha­ben, son­dern auch auf das voll­stän­dig lokal beschaff­te Brenn­stoff­sys­tem, das die Wäl­der und die Wirt­schaft der Insel unter­stützt, sehr stolz.“

Neues Biomasse Energiezentrum fuer Bunnahabhain

Die Kom­bi­na­ti­on von Holz­spä­nen aus gering­wer­ti­gem Holz, das auf Islay gefällt wur­de, und Malz­ab­fäl­len trägt dazu bei, die Wäl­der der Insel zu pfle­gen und die Nach­hal­tig­keit und Arten­viel­falt zu för­dern, da die bestehen­den Nadel­wäl­der mit gemisch­tem Laub- und Nadel­holz auf­ge­fors­tet wer­den. Ein Teil des der­zeit bepflanz­ten Torf­moo­res wird eben­falls wie­der­her­ge­stellt. Die Asche des nähr­stoff­rei­chen Bio­mas­se­brenn­stoffs wird dann als natür­li­cher Dün­ger für den auf­ge­fors­te­ten Wald ver­wen­det, wodurch ein Kreis­lauf­mo­dell für Nach­hal­tig­keit entsteht.

Das 6,5 Mio. £ teu­re Pro­jekt wur­de von AMP Clean Ener­gy finan­ziert, die Eigen­tü­mer, Ver­wal­ter und Betrei­ber der Bio­mas­se­an­la­ge sein wird. Die Anla­ge wird der­zeit von dem von AMP Clean Ener­gy beauf­trag­ten Bau­un­ter­neh­men und Pro­jekt­ent­wick­ler Dal­l­ol Ener­gy Limi­ted gebaut und soll im Früh­jahr 2022 in Betrieb genom­men wer­den. Die Anla­ge wird jähr­lich etwa 3.500 Ton­nen Koh­len­stoff ein­spa­ren – eine CO2-Ein­spa­rung, die den Emis­sio­nen von 1.800 Die­sel­fahr­zeu­gen ent­spricht, mehr als der Gesamt­zahl der auf Islay zuge­las­se­nen Fahrzeuge.

Richard Bur­rell, Vor­stands­vor­sit­zen­der von AMP Clean Ener­gy, sagte:

„Wir freu­en uns, dass wir die Dis­tell Group mit unse­rem Finanzierungs‑, Entwicklungs‑, Eigen­tums- und Betriebs­mo­dell dabei unter­stüt­zen kön­nen, ihre Koh­len­stoff­re­duk­ti­ons­zie­le zu errei­chen. Das Bio­mas­se-Ener­gie­zen­trum, das für Bun­nah­ab­hain ent­wi­ckelt wird, ist ein bahn­bre­chen­des Nied­ri­gemis­si­ons­pro­jekt, das den Maß­stab dafür setzt, wie Her­stel­ler ihre CO2-Emis­sio­nen redu­zie­ren kön­nen, was der Schlüs­sel zum Errei­chen des Net­to-Null Ziels sein wird“.

(Pres­se­mit­tei­lung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.

0 Kommentare zu “Neues Biomasse-Energiezentrum für Bunnahabhain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.