News Notes

Neu bei Irish Whiskeys: Lough Ree Distillery bringt neue Whiskeys als unabhängiger Abfüller

Bart's Blended Whiskey

Noch immer wird in der Lough Ree Distil­le­ry der Sling Shot Gin pro­du­ziert. Doch gegen­über der Gin Bren­ne­rei gibt es bereits das Gelän­de für die Whis­key­de­stil­le­rie. Bis die eige­ne Bren­ne­rei steht, füllt Lough Ree als unab­hän­gi­ger Abfül­ler ab.

Hier neu­er Stan­dard­whis­key ist Bart’s Blen­ded Whis­key. Ein Whis­key, der sich aus fünf ver­schie­de­nen Whis­keys zusam­men­setzt. Außer­dem gibt es zwei neue Abfül­lun­gen aus der The Bridge Serie. Hier­bei han­delt es sich immer um Ein­zel­fas­sa­b­fül­lun­gen mit nur weni­gen Flaschen.

Bart's Blended WhiskeyBart’s Blended Whiskey

  • Vol.%: 46%
  • Füll­men­ge: 0,7 Liter
  • Aro­ma: gerös­te­ter Mar­sh­mal­low, Bir­ne, Zimt
  • Geschmack: rote Som­mer­früch­te, Wür­ze, kara­mel­li­sier­te Süße
  • Nach­klang: mit­tel­lang mit Wür­ze und etwas Rauch
  • Destil­le­rie: Gre­at Northern
  • Fass­rei­fung: Bour­bon, Rye & Sherry
  • Preis: 36,90 €

Bart’s Whis­key ist der ers­te Blen­ded Whis­key der Lough Ree Distil­le­ry. Benannt wur­de der Whis­key nach dem Vater der 3 Clan­cy-Geschwis­ter, die die Lough Ree Distil­le­ry grün­de­ten. Für ihren Vater waren Pro­ble­me nie nur Pro­ble­me son­dern eine Serie von Puz­zeln, die es zu lösen galt und wenn man alle klei­nen und gro­ßen Puz­zle gelöst hat, dann war auch das Pro­blem gelöst. So war eine sei­ner letz­ten gro­ßen Lei­den­schaf­ten waren Uhren. Auch hier ver­stand er es die Uhren zum Lau­fen zu brin­gen indem er alle die klei­nen Tei­le wie in einem Puz­zle an die rich­ti­ge Stel­le brachte.

Und genau wie ihr Vater immer wie­der sol­che Puz­zle zusam­men gesetzt hat, so haben die Geschwis­ter für Ihre Homage an Bart Clan­cy 5 ver­schie­de­ne Whis­keys kom­bi­niert, um einen har­mo­ni­schen Blen­ded Whis­key zu kreieren.

The Bridge Barley Harbour Single Malt WhiskeyThe Bridge Barley Harbour – Single Malt Whiskey

  • Vol.%: 43%
  • Füll­men­ge: 0,7 Liter
  • Aro­ma: cre­mi­ge Noten von Vanil­le, frisch und fruchtig
  • Geschmack: cre­mi­ger Tof­fee, Vanil­le, Honig
  • Nach­klang: lang­an­hal­tend mit Milchschokolade
  • Alter: 6,5 Jahre
  • Destil­le­rie: Bushmills
  • Fass­rei­fung: Bourbonfass
  • Preis: 54,90

The Bridge Serie ist der Beginn des Whis­keys von Lough Ree. Auf dem Weg zur eige­nen Whis­key­de­stil­le­rie wer­den gesourc­te Whis­keys die Ent­ste­hung der Destil­le­rie begleiten.
The Bridge Bar­ley Har­bour, benannt nach einem klei­nen Hafen am öst­li­chen Ufer des Lough Ree in Elfeet Bay, ist ein 6,5 Jah­re alter Bush­mills Whis­key, der in einem aus­ge­wähl­ten Bour­bon­fass reif­te. Die Bridge Serie kon­zen­triert sich auf aus­ge­wähl­te Sin­gle Cask Abfül­lun­gen. Bar­ley Har­bour ist ein klei­ner Stein­ha­fen, am öst­li­chen Ufer des Lough Ree in Elfeet Bay.
Die Abfül­lung ist auf 354 Fla­schen limitiert.

The Bridge Rindoon Single Malt WhiskeyThe Bridge Rindoon – Single Malt Whiskey

  • Vol.%: 43%
  • Füll­men­ge: 0,7 Liter
  • Aro­ma: rei­fe Som­mer­früch­te, Erd­bee­ren, Him­bee­ren, etwas Balsamico
  • Geschmack: voll­mun­dig, Mar­zi­pan, Frucht­sü­ße, rei­fe Früchte
  • Nach­klang: lang­an­hal­tend mit Kakao­boh­nen und gerös­te­ten Mandeln
  • Alter: 14 Jahre
  • Destil­le­rie: Cooley
  • Fass­rei­fung: Bour­bon, Montbazillliac
  • Preis: 104,90 €

Am west­li­chen Ufer des Lough Ree am St. John’s Point liegt die histro­ri­sche Stadt Rin­doon. Erbaut im 13. Jahr­hun­dert und mit einer gech­ätz­ten Ein­woh­ner­zahl von 1.000 in ihrer Blü­te­zweit, war es einer der signi­fi­kan­ten Sied­lun­gen im Anl­go-Nor­man­ni­schen. Es ist ein fas­zi­nie­ren­der Platz, der lei­der nicht mehr für die Öffent­lich­keit zugäng­lich ist. Die­sen beson­de­ren Ort woll­te die Lough Ree Distil­le­ry die­sem beson­de­ren Whis­key widmen.

Hier haben wir eien 14 Jah­re alter Sin­gle Malt Whis­key, destil­liert in der Coo­ley Bren­ne­rei. Gute 12 Jah­re reif­te der Whis­key in einem ex-Bour­bon­fass und erhielt dann ein 22 Mona­te lan­ge Finish in einem Mont­ba­zil­liac Fass. Es ist der ers­te iri­sche Whis­key, der in die­sem Süß­wein­fass aus dem Süd­wes­ten Frank­reichs rei­fen durf­te. Das Fass ver­leiht dem Whis­key kom­ple­xe Frucht- und Nussnoten.

Die Abfül­lung ist auf 306 Fla­schen limitiert.

(Pres­se­mit­tei­lung)