News Notes

Zurück in die Zukunft mit Waterford Whisky: Single-Malt-Premieren aus Erbgetreide & irischem Torfmalz

Waterford Mark Reynier in Stillhouse

Wer wis­sen will, was Whis­ky aus­macht, ist bei Water­ford rich­tig. Die hoch­mo­der­ne Destil­le­rie aus dem Süd­os­ten Irlands baut auf einen Grund­satz: Gers­te ist die Quel­le der aro­ma­ti­schen Viel­falt von Malt Whis­ky. Auf der weg­be­rei­ten­den Suche nach dem natür­lichs­ten Whis­ky­ge­schmack hat Water­ford mit sei­nen Heri­ta­ge-Abfül­lun­gen nun Aro­men aus einer ver­gan­ge­nen Ära wie­der zum Leben erweckt und Torf ins Spiel gebracht.

Water­ford Heri­ta­ge: Hun­ter 1.1 baut auf die gleich­na­mi­ge alte Gers­ten­sor­te, die seit den 1970ern aus der iri­schen Land­schaft ver­schwun­den war. Das aro­ma­tisch ein­zig­ar­ti­ge Erb­ge­trei­de wur­de mühe­voll aus nur 50 Gramm Samen gezüch­tet und über meh­re­re Jah­re hin­weg ver­viel­fäl­tigt, bevor der Ertrag für die Destil­la­ti­on genüg­te. Aus der ers­ten Ern­te wur­den nur 50 Fäs­ser destil­liert. Hun­ter zeigt auf bemer­kens­wer­te Art, wie Whis­ky vor der Zeit mas­sen­pro­du­zier­ten Getrei­des wirk­lich geschmeckt hat. Mark Reynier, Grün­der und Geschäfts­füh­rer der Bren­ne­rei, verdeutlicht:

Waterford Mark Reynier in Stillhouse

„Unse­re umfang­rei­chen Ter­ro­ir-Stu­di­en brach­ten Über­ra­schun­gen zuta­ge. Zum Bei­spiel, dass moder­ne, aus wirt­schaft­li­chen Grün­den gezüch­te­te Gers­te Geschmack ein­büßt. Gers­te ist jedoch maß­geb­lich für den Malt Whis­ky. Um her­aus­zu­fin­den, wie Whis­ky frü­her schmeck­te, haben wir die Uhr zurück­ge­dreht und Sor­ten aus den Jah­ren 1959, 1900 und dem Mit­tel­al­ter wie­der­be­lebt. Da die Erträ­ge die­ser Heri­ta­ge-Gers­te deut­lich gerin­ger und das Getrei­de wet­ter­an­fäl­li­ger ist, muss man schon ein biss­chen ver­rückt sein, um das zu tun. Aber dem Reiz, zurück­zu­schau­en und ver­lo­ren gegan­ge­ne Geschmacks­rich­tun­gen wie­der­zu­be­le­ben, konn­te ich nicht wider­ste­hen. Wir gehen zurück in die Zukunft der Gers­te und nut­zen das Bes­te der Tech­no­lo­gie, um spe­zi­fi­sche his­to­ri­sche Aro­men neu zu erleben.“ 

Auch mit zwei wei­te­ren Neu­hei­ten kehrt Water­ford zu den ursprüng­lich lan­des­ty­pi­schen Whis­ky-Aro­men zurück: Als ers­te Bren­ne­rei seit den 1850er Jah­ren nutzt Water­ford iri­schen Torf! Mit die­sem Roh­stoff kennt sich Mark Reynier, Kopf hin­ter iko­ni­schen Whis­kys wie Octo­mo­re, bes­tens aus. Nun kom­bi­niert er erst­mals Torf aus Irland mit iri­scher Gers­te ein­zel­ner Far­men und kre­iert einen ein­zig­ar­ti­gen Ter­ro­ir-Abdruck. Loka­li­tät schme­cken wie nie, das kön­nen ein­ge­fleisch­te Whis­ky-Fans nun mit Water­ford Water­ford Peated: Bal­ly­ban­non 1.1 und Water­ford Water­ford Peated: Fen­nis­court 1.1. Die Gers­te bei­der Betrie­be wur­de über Torf aus Bal­ly­tei­ge im Coun­ty Kilda­re gedarrt – für Fen­nis­court auf 38ppm und für Bal­ly­ban­non auf 47ppm.

Peated: Fenniscourt 1.1 Waterford Irish Single Malt Whisky Herkunft: Irland Fasstypen: 33% First Fill American Oak Casks, 29% Vin Doux Naturel Casks (Sauternes, Oloroso), 20% Premium French Oak Casks (Château Lafite Rothschild, Château Latour), 18% Virgin American Oak Casks Destillationsdatum: 10.09.2018 Abfüllmonat: August 2022 Alter: drei Jahre, acht Monate und fünf Tage Alkoholgehalt: 50% vol. Flaschengröße: 0,7 Liter Sonstiges: Nicht gefärbt, Nicht kühlfiltriert Verkostungsnotizen Nase: Torf, Salzigkeit, Birnenschale, Waldmoos, Heu, Zitronenschale, getrockneter Thymian, Malzkekse, Marzipan, gekochte Banane, süße Blumigkeit, Lehm mit Stroh, Zuckerrübensirup. Gaumen: Bauernhofgeschmack, BBQ-Gewürze, Sumpfmyrte, Nelkenbonbons, Leder, Maraschino-Kirsche, Gerstenschalen, Stachelbeermarmelade. Nachklang: Weich, erdige Wärme, trocken, sanft ausklingend.Heritage: Hunter 1.1
Waterford Irish Single Malt Whisky

  • Her­kunft: Irland
  • Fass­ty­pen: 45% First Fill Ame­ri­can Oak Casks, 21% Pre­mi­um French Oak Casks (Châ­teau Pal­mer), 18% Vir­gin Ame­ri­can Oak Casks, 16% Vin Doux Natu­rel Casks (Rive­s­al­tes)
  • Destil­la­ti­ons­da­tum: 23.02.2019
  • Abfüll­mo­nat: August 2022
  • Alter: drei Jah­re, zwei Mona­te und sechs Tage
  • Alko­hol­ge­halt: 50% vol.
  • Fla­schen­grö­ße: 0,7 Liter
  • Sons­ti­ges: Nicht gefärbt, Nicht kühlfiltriert
  • Nase: Erdig, Zitro­nen­sor­bet, rote Apfel­scha­le, tro­cke­ne Rin­de, Scheu­nen­ge­ruch, Petri­chor (Regen­duft), Gers­ten­flo­cken, geba­cke­nes Salz, Kreide.
  • Gau­men: Oran­gen­ku­chen, tro­cke­ne pikan­te Gewür­ze, Nel­ken, Hafer­brei mit Tro­cken­pflau­men, Holz­koh­le, Zitrusöle.
  • Nach­klang: Tro­cke­nes Grün mit einer sanf­ten Würze.

Waterford Peated BallybannonPeated: Ballybannon 1.1
Waterford Irish Single Malt Whisky

  • Her­kunft: Irland
  • Fass­ty­pen: 38% First Fill Ame­ri­can Oak Casks, 30% Pre­mi­um French Oak Casks (Mar­gaux, Châ­teau Pal­mer), 21% Vir­gin Ame­ri­can Oak Casks, 11% Vin Doux Natu­rel Casks (Sau­ter­nes)
  • Destil­la­ti­ons­da­tum: 17.09.2018
  • Abfüll­mo­nat: August 2022
  • Alter: drei Mona­te, acht Mona­te und sie­ben Tage
  • Alko­hol­ge­halt: 50% vol.
  • Fla­schen­grö­ße: 0,7 Liter
  • Sons­ti­ges: Nicht gefärbt, Nicht kühlfiltriert
  • Nase: Wei­cher Torf, Man­deln, kna­ckig, Laven­del­ho­nig, mari­tim, Treib­holz­feu­er­rauch, grü­ne Äpfel, Padrón-Papri­ka, Salz­krus­te, ein Mor­gen­spa­zier­gang an einem fri­schen Tag.
  • Gau­men: Torf­kick, Grill­fisch am Meer, butt­rig, war­mer Apfel- und Man­del­ku­chen mit Honig­ka­ra­mell-Eis, Wol­le, Man­del­creme, Meerfenchel.
  • Nach­klang: Sehr lang

Waterford Peated FenniscourtPeated: Fenniscourt 1.1
Waterford Irish Single Malt Whisky

  • Her­kunft: Irland
  • Fass­ty­pen: 33% First Fill Ame­ri­can Oak Casks, 29% Vin Doux Natu­rel Casks (Sau­ter­nes, Olo­ro­so), 20% Pre­mi­um French Oak Casks (Châ­teau Lafi­te Roth­schild, Châ­teau Latour), 18% Vir­gin Ame­ri­can Oak Casks
  • Destil­la­ti­ons­da­tum: 10.09.2018
  • Abfüll­mo­nat: August 2022
  • Alter: drei Jah­re, acht Mona­te und fünf Tage
  • Alko­hol­ge­halt: 50% vol.
  • Fla­schen­grö­ße: 0,7 Liter
  • Sons­ti­ges: Nicht gefärbt, Nicht kühlfiltriert
  • Nase: Torf, Sal­zig­keit, Bir­nen­scha­le, Wald­moos, Heu, Zitro­nen­scha­le, getrock­ne­ter Thy­mi­an, Malz­kek­se, Mar­zi­pan, gekoch­te Bana­ne, süße Blu­mig­keit, Lehm mit Stroh, Zuckerrübensirup.
  • Gau­men: Bau­ern­hof­ge­schmack, BBQ-Gewür­ze, Sumpf­myr­te, Nel­ken­bon­bons, Leder, Mara­schi­no-Kir­sche, Gers­ten­scha­len, Stachelbeermarmelade.
  • Nach­klang: Weich, erdi­ge Wär­me, tro­cken, sanft ausklingend.

(Pres­se­mit­tei­lung)

0 Kommentare zu “Zurück in die Zukunft mit Waterford Whisky: Single-Malt-Premieren aus Erbgetreide & irischem Torfmalz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert