Tastings

Rückblick: SMWS-Tasting in der Algonquin-Bar

Die Clubsessel der Algonquin-BarAm 14. Dezember 2007 fand in der Algonquin-Bar im Hotel Wartburg in Mannheim ein Tasting der Scotch Malt Whisky Society (SMWS) statt. Organisiert wurde es von neuen Vertreter der SMWS in Baden-Württemberg, Thomas B. Ide.

Die Algonquin-Bar bietet dem Besucher über 300 verschiedene Single Malts, inklusive vieler unabhängiger Abfüllungen in Fasstärke sowie Exoten wie Japaner oder Schweden und den beliebten Abfüllungen der The Whisky Fair.

Die Bar, links Barkeeper MikeDie Bar ist in edlem dunklen Holz gehalten und mit bequemen Club-Ledersesseln ausgestattet. Ein Barpianist fehlt eben so wenig wie ein kompetenter Barkeeper – Mike ist Ire, lebt seit langem in Deutschland und spricht perfekt Deutsch.

Beim Tasting selbst gab es für einen Unkostenbeitrag von 40 € (inkl. Wasser und Snacks) fünf aktuelle Abfüllungen der SMWS zu verkosten:

50.28 (Bladnoch), October 1992, 14 Jahre, 56,2%, Preis: 79 €
Wie nicht anders zu erwarten ein eher leichter, grasig-blumiger Tropfen. Der Grüntee unter den Single Malts.

7.41 (Longmorn), November 1985, 21 Jahre, 51,7%, Preis: 96 €
Schön fruchtig mit einem gewissen Beigeschmack, die SMWS spricht in ihren offiziellen Tasting-Notes von „Plätzchenteig“. Süßer werdend.

4.116 (Highland Park), December 1986, 20 Jahre, 50,2%, Preis: 95 €
Ein sehr typischer HP aus einem Refill Hogshead. Aber ganz ehrlich – die 20 Jahre schmeckt man nicht. Der Preis ist dem Alter angemessen, aber nicht dem Geschmack.

37.34 (Cragganmore), 14 Jahre, 60,6 %, Preis: leider schon ausverkauft 🙁
Was für ein Tropfen! Durch seine dunkelrote Farbe schon optisch ein echter Ausreißer schmeckt er so wie er aussieht: Tiefe Frucht, Cassis, wunderbar. Mit Cragganmore hat das nicht mehr viel zu tun, aber das ist mir in dem Fall ziemlich egal.

3.128 (Bowmore), March 1997, 10 Jahre, 57,7%, Preis: 68 €
Recht typischer Bowmore aus einem Refill Hogshead mit nur wenig „Parfüm“. Schön maritim mit leichter Süße.

Die Teilnehmer, links Thomas B. IdeZum Schluss gab es noch eine Eigenabfüllung von Thomas B. Ide unter dem Label The Whisky Chamber, dessen aktuelle Range ich in einem Beitrag vom Oktober schon einmal besprochen hatte:

Laphroaig TWC, 1999-2007, 46%
Aus einem Single Sherry Cask.Ein sehr typischer junger Laphi, süß und maritim mit feucht-würzigem Torf. Gut, aber auch noch sehr jung.

Ein gelungenes Tasting mit netten Leuten in schöner Atmosphäre. Hinterher wurde noch der eine oder andere Whisky aus der Bar probiert.

Jörg Bechtold

Jörg Bechtold

Jörg Bechtold beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennen gelernt sowie viele Destillerien besucht. Seit 2002 betreibt er die WHISKYFANPAGE.DE, seit 2006 dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.
Jörg Bechtold
Scroll Up