Media

Buch-Rezension und ‑Verlosung: „Whisky – Selbst gemacht!“ von Peter Jäger


Im April 2012 hat­te ich Euch hier im Blog bereits das Buch Whis­ky aus Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz des Autors Peter Jäger vor­ge­stellt. Im Arti­kel wur­de auf ein wei­te­res sei­ner Bücher mit dem Titel Whis­ky selbst­ge­brannt ver­wie­sen, des­sen ers­te Auf­la­ge aus dem Jahr 2004 datiert. Im Leo­pold Sto­cker Ver­lag aus Graz ist nun eine über­ar­bei­te­te Auf­la­ge erschie­nen, die nicht nur optisch son­dern auch inhalt­lich auf den neu­es­ten Stand gebracht wurde.

Jäger, Whisky Selbst gemachtDen Anfang macht eine Ein­füh­rung in das The­ma Whis­ky, ange­fan­gen von den gesetz­li­chen Grund­la­gen über die Geschich­te bis hin zur Pro­duk­ti­on in Schott­land, Irland, Ame­ri­ka und Kana­da. Die­ser Teil macht etwa die Hälf­te des Buches aus. Beson­ders stark erwei­tert wur­de der zwei­te Teil, wo es dann im Detail um die Her­stel­lung geht, nicht ohne vor­an­ge­stell­ten Hin­weis auf die gesetz­li­chen Rege­lun­gen. Dem­entspre­chend ist das Buch auch wohl eher für erfah­re­ne Obst­bren­ner mit vor­han­de­nem Brenn­recht geeig­net, die sich auch mal an einem Whis­ky pro­bie­ren möch­ten. Der pri­va­te Whis­ky­freund darf es zum einen gar nicht und die not­wen­di­ge Aus­rüs­tung dürf­te das Hob­by-Bud­get doch stark strapazieren.

Wer aber ein­fach mal einen Ein­blick in die Details der Whis­ky­her­stel­lung erlan­gen möch­te fin­det hier viel Mate­ri­al und in der neu­en Auf­la­ge auch vie­le Dia­gram­me und Detail­zeich­nun­gen der Hol­stein-Brenn­bla­sen, die bei den meis­ten ein­hei­mi­schen Obst­bren­nern im Ein­satz sind. Am Schluss wird dann auch noch auf die Trink­kul­tur und die Aro­ma­stof­fe eingegangen.

Man merkt dem Buch an, dass der Autor gelern­ter Lebens­mit­tel- und Gärungs­tech­no­lo­ge (und Diplom-Brau­meis­ter) ist und auch der zer­ti­fi­zier­te Lebens­mit­tel­gut­ach­ter schim­mert durch, wenn es sehr tech­nisch wird und Tabel­len mit Aro­ma­stoff-Kon­zen­tra­tio­nen und Ana­ly­se­pa­ra­me­tern ein­ge­streut wer­den, von denen ich nicht weiß, ob sie ein klei­ner Obst­bren­ner über­haupt mes­sen kann.

Wer sich trotz­dem als Ziel­grup­pe des Buches sieht oder ein­fach mal im Detail wis­sen möch­te, was er machen könn­te, wenn er denn dürf­te, der hin­ter­lässt bit­te einen Kom­men­tar zu die­sem Arti­kel unter Anga­be der E‑Mail-Adres­se (nicht öffent­lich sicht­bar). Unter allen Kom­men­ta­ren los­te ich am Sonn­tag dem 21. August 2016 einen Gewin­ner aus und mel­de mich per E‑Mail wegen der Ver­sand­adres­se. Die Kom­men­ta­re müs­sen übri­gens erst von mir frei­ge­schal­tet wer­den – es kommt also nicht auf Schnel­lig­keit an ;)

 


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.

3 Kommentare zu “Buch-Rezension und ‑Verlosung: „Whisky – Selbst gemacht!“ von Peter Jäger

  1. Marcus Rudek

    Hört sich gut an. Ich den­ke, es scha­det nie, sich auch mal in die Per­spek­ti­ve des „Machers“ zu versetzten.

  2. Tobias Sebulke

    Span­nen­des The­ma. Trink­ge­nuss ist eine Sache, Her­stel­lungs­pro­zess und Rei­fe­dau­er bei­zu­woh­nen run­den das Erleb­nis ab.

  3. Nach­dem es nur zwei Teil­neh­mer gab habe ich ent­schie­den, dass bei­de gewon­nen haben. Einer bekommt mein Rezen­si­ons­ex­em­plar, der ande­re das ver­schweiß­te. Ich wer­de bei­de per E‑Mail anschrei­ben wegen der Lieferadressen.

Kommentare sind geschlossen.