Media

Buch-Rezension und ‑Verlosung: „Whisky aus Deutschland, Österreich und der Schweiz“ von Peter Jäger


Und noch eine Ver­lo­sung! Die­ses Mal trifft es das neu erschie­ne­ne Buch Whis­ky aus Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz des Autors Dr. Peter Jäger, Diplom-Brau­meis­ter und Lebens­mit­tel­tech­ni­ker mit Spe­zi­al­ge­biet Gäh­rung sowie ehe­ma­li­ger Direk­tor des öster­rei­chi­schen Geträn­ke­in­sti­tuts. Von Peter Jäger ist im Sto­cker Ver­lag bereits Whis­ky selbst­ge­brannt erschie­nen. Das Buch wur­de beim inter­na­tio­na­len Koch­buch­wett­be­werb „Gour­mand World Cook­book Award“ ausgezeichnet.

Im vor­lie­gen­den Buch behan­delt er die „deutsch­spra­chi­gen“ Bren­ner, deren Pro­duk­te in den letz­ten Jah­ren einen Boom erle­ben. im ers­ten, all­ge­mei­ne Teil des Buches wer­den erst ein­mal die wesent­li­chen Basis­in­for­ma­tio­nen zum The­ma Whis­ky geklärt: Geschich­te, Her­stel­lung, Sor­ten, Roh­stof­fe, Lage­rung, Kenn­zei­chen guter Qua­li­tät, geschmack­li­che Beur­tei­lung, etc. Der Autor geht dabei sehr detail­liert zu Wer­ke, ange­sichts sei­ner „tech­ni­schen“ Her­kuft auch kaum verwunderlich.

Im zwei­ten Teil wird dann jeder Betrieb ein­zeln vor­ge­stellt: Geschich­te und Phi­lo­so­phie, Brenn­me­tho­de und Pro­duk­te. Alle Whis­kys wer­den detail­liert hin­sicht­lich Far­be, Geruch und Geschmack beur­teilt. Genaue Kon­takt­da­ten run­den die Vor­stel­lung ab. Dabei krankt das Buch ein wenig dar­an, dass nur rela­tiv weni­ge Betrie­be die Anfra­gen des Autors auch beant­wor­tet haben. Vie­le woll­ten sich wohl nicht in die Kar­ten schau­en las­sen und haben kei­ne Details zu ihren Pro­duk­ti­ons­me­tho­den her­aus­ge­ge­ben. Im Buch fin­den sich nur jene, die umfas­send geant­wor­tet haben und bil­den daher nur eine höchst sub­jek­ti­ve Aus­wahl aus den inzwi­schen bestimmt 50–60 Destil­le­rien. Dafür fin­den sich dann aber auch sehr detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zu den Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen, die man sonst nicht so ohne wei­te­res fin­det und die gut erklä­ren, war­um bei den ein­hei­mi­schen Bren­nern oft ganz ande­re Pro­duk­te her­aus­kom­men als bei Schot­ten oder Iren.

Oder aber Ihr hin­ter­lasst einen Kom­men­tar zu die­sem Arti­kel unter Anga­be Eurer E‑Mail-Adres­se, unter denen ich bis zum kom­men­den Sams­tag dem 21. April 2012 eine/n Gewinner/in aus­lo­se. Ich mel­de mich dann wegen der Ver­sand­adres­se. Die Kom­men­ta­re müs­sen übri­gens erst von mir frei­ge­schal­tet wer­den – es kommt also nicht auf Schnel­lig­keit an 😉


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.

8 Kommentare zu “Buch-Rezension und ‑Verlosung: „Whisky aus Deutschland, Österreich und der Schweiz“ von Peter Jäger

  1. Matthias

    super Akti­on mit der Verlosung!

    das Buch wür­de mich sehr interessieren.

    mfg mat­thi­as

     

  2. Nein, ist lei­der nicht dabei.

  3. Hört sich so an, als ob das eine Pflicht­lek­tü­re für jeden Brenn­meis­ter im deutsch­spra­chi­gen Raum ist  – dann schme­cken die auch nicht mehr nach Obst­ler mit Whis­kynote – an den Fässern für die Lage­rung soll­te es doch nciht lie­gen, oder?

  4. Eine Che­mi­ke­rin mein­te mal zu mir, die ein­hei­mi­schen Brenn­meis­ter wür­den alle zu sau­ber arbei­ten. Anders aus­ge­drückt: Die Schot­ten wis­sen zwar nicht was sie tun, dafür haben sie dar­in aber ein paar hun­dert Jah­re Erfah­rung mehr …

  5.  Ich möchte an der Ver­lo­sung des Buchs teil­neh­men. Bis­her zie­he ich ja doch noch den schot­ti­schen Whis­ky vor. 🙂 Vie­le Grüße!

  6. So, damit been­de ich das Gewinn­spiel und bedan­ke mich für die rege Teil­nah­me. Der Gewin­ner ist: Mat­thi­as. Ich mel­de mich per E‑Mail wegen der Versandadresse!

  7. Reiner Eckel

    Was Whis­ky­fans inter­es­sie­ren könnte. In Zeitz gibt es mit dem „Green Island Pub Zeitz“ einen guten Platz für Freun­de eines guten Whis­ky, 2011 als „Bes­te Whis­ky­bar Deutsch­lands“ aus­ge­zeich­net. Zeit­zOn­line hat sei­nen ers­ten „Laden­hü­ter“ eben die­sem Ort und sei­nem Haus­herrn gewidmet.
    Mal reinlesen: http://www.zeitzonline.de/2012/06/10/whiskyfruhstuck-am-schonsten-arbeitsplatz-der-welt/

  8. Jürgen Müller

    Vie­le Info’s über deut­sche Whis­ky­bren­ner gibt es auf http://www.deutsche-whiskys.de

Kommentare sind geschlossen.