News

Neue Whiskykreationen aus Japan: Akashi Meïsei, Togouchi Kiwami und der im Sherryfass gereifte Akashi 8YO Single Malt

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Die japa­ni­schen Whis­kys zäh­len mitt­ler­wei­le zu den Bes­ten der Welt und sind längst uner­läss­lich im Sor­ti­ment des Fach­han­dels und in jeder gut sor­tier­ten Bar. Seit 2014 führt auch das Bre­mer Spi­ri­tuo­sen Con­tor mit den Mar­ken Aka­shi und Togou­chi aus­ge­wähl­te Whis­ky­spe­zia­li­tä­ten aus dem Land der auf­ge­hen­den Son­ne exklu­siv für Deutsch­land. 2017 sind drei neue, limi­tier­te Abfül­lun­gen erschie­nen. Zu den Neu­zu­gän­gen zählt zum einen der Aka­shi Meïs­ei, ein deli­ka­ter Blen­ded Whis­ky, des­sen Name über­setzt „Berühmt­heit“ bedeu­tet. Zum ande­ren neu erschie­nen ist der Aka­shi 8 Years Old Sin­gle Malt, eine Ein­zel­fas­sa­b­fül­lung, die im Sher­ry­fass gereift und mit 55% vol. abge­füllt wur­de. Der Drit­te im Bun­de ist der Togou­chi Kiwa­mi Blen­ded Whis­ky, des­sen Name „Wah­re Grö­ße“ bedeu­tet und wel­cher auf wun­der­ba­re Wei­se schot­ti­sche Whis­kytra­di­ti­on mit japa­ni­scher Kul­tur verbindet.

Der Aka­shi Meïs­ei ent­hält 45% Malt Whis­ky und zählt zu den Spe­cial Edi­ti­ons der White Oak Distil­le­ry. Gol­den strahlt er im Glas und besticht mit ele­gan­ten Noten von Vanil­le, Eichen­holz und süßen Gewür­zen. Pas­send nicht nur für ele­gan­te Cock­tails, son­dern auch pur und zu Süß­ge­bäck ein groß­ar­ti­ger Genuss.

Die Ein­zel­fas­sa­b­fül­lung Aka­shi 8 Years Old Sin­gle Malt Whis­ky wur­de mit kräf­ti­gen 55% vol., ohne Käl­tefil­tra­ti­on sowie ohne die Zuga­be von Farb­stoff abge­füllt. Dank der Rei­fung in einem hand­ver­le­se­nen First-Fill Sher­ry­fass ent­steht in nur acht Jah­ren ein Sin­gle Malt vol­ler Tie­fe, Ele­ganz und inten­si­ver Aro­men. Sam­tig opu­lent mit Noten von Vanil­le, Holz, getrock­ne­ten Früch­ten, Nüs­sen und erstaun­lich viel Frucht und flo­ra­len Tönen im Nachklang.

Der Togou­chi Kiwa­mi wird im Süden Japans ver­mählt und zeigt sei­ne „wah­re Grö­ße“ mit­tels her­ber Noten von dunk­ler Scho­ko­la­de, Wal­nuss, süßem Honig und Pfef­fer. Im Nach­klang ist er über­aus wür­zig-inten­siv und passt per­fekt zu Sushi oder moder­nen Cocktails.

Aka­shi Meïs­ei, Togou­chi Kiwa­mi sowie der limi­tier­te, im Sher­ry­fass gereif­te Aka­shi 8 Years Old Sin­gle Malt sind ab sofort im aus­ge­such­ten Fach­han­del erhältlich.

Über Akashi

Die Lizenz der White Oak Destil­le­rie in der Stadt Aka­shi Whis­ky zu bren­nen geht bereits auf das Jahr 1919 zurück. Die moder­ne Ära des Whis­kys begann 1984, als man in der Nähe des Hafens Kobe eine moder­ne Destil­lie­re bau­te. Ganz nach schot­ti­schem Vor­bild wer­den seit­dem in Hand­ar­beit und klei­nen Bat­ches preis­ge­krön­te Sin­gle Malt und Blen­ded Whis­kys her­ge­stellt. Lei­den­schaft, Talent und die typisch japa­ni­sche Prä­zi­si­on sind das Geheim­nis von Aka­shi. Die Whis­kys aus die­ser Bren­ne­rei wer­den vor allem für den Aka­shi Blen­ded Whis­ky ver­wen­det, was Aka­shi Sin­gle Mal­ts zu einer Rari­tät macht.

Über Togouchi

Die Chu­go­ku Jozo Bren­ne­rei stellt seit 1918 tra­di­tio­nel­le japa­ni­sche Pro­duk­te her und ver­folgt seit 1990 auch für ihre Togou­chi Whis­kys die­sel­be Phi­lo­so­phie von bes­ter Qua­li­tät und höchs­tem hand­werk­li­chen Anspruch. Alle Whis­kys wer­den in einem unter­ir­di­schen ehe­ma­li­gen Eisen­bahn­tun­nel gereift und danach mit­ein­an­der ver­mählt. Aus hand­ver­le­se­nen Roh­stof­fen und der japa­ni­schen Kunst des Rei­fens und Blen­dings ent­steht hier ein „Nek­tar aus dem Land der auf­ge­hen­den Sonne“.

(Pres­se­mit­tei­lung Bre­mer Spi­ri­tuo­sen Con­tor)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.