News

Sonderabfüllung Barr an Uisce 1803 16 Jahre


„Barr an Uis­ce“ bedeu­tet „über dem Was­ser“. Außer­dem ist es der iri­sche Name, Bar­ra­nis­key, eines Town­lands im Her­zen des wun­der­schö­nen Coun­ty Wick­lows an der Ost­küs­te Irlands. Uis­ce bedeu­tet Was­ser und wur­de benutzt, als iri­sche Mön­che erst­mals anfin­gen das zu destil­lie­ren, was wir heu­te als Whis­key ken­nen. Sie haben es „Uis­ce Bea­tha“, Was­ser des Lebens, genannt.

Wick­low ist bekannt als der Gar­ten Irlands und bestä­tigt dies mit einer atem­be­rau­ben­den Land­schaft. Die fri­schen Was­ser­strö­me, sanft geschwun­ge­ne Hügel, üppi­ge Wäl­der und wun­der­schö­ne Aus­bli­cke bestä­ti­gen alles, wenn wir an Irland denken.

Der Grün­der von Barr an Uis­ce Irish Whis­key, Ian Jones, kommt aus dem klei­nen Dorf Red­cross, wel­ches direkt unter­halb von Bar­ra­nis­key im Coun­ty Wick­low liegt.

Ian’s Urgroß­va­ter, Tim Dineen, gehör­te ein Pub in Peak im Coun­ty Cork, wel­ches an der Süd-West Küs­te Irlands liegt. Um der Fami­li­en­tra­di­ti­on zu fol­gen, führt Ian’s Fami­lie noch heu­te ein Pub als Fami­li­en­un­ter­neh­men in Red­cross, mit­ten in den sanf­ten Hügeln des Coun­ty Wick­low. Es ist das Zen­trum der Gemein­de­ak­ti­vi­tä­ten und des Lebens – auch noch über 100 Jah­re nach­dem sein Ur-Groß­va­ter mit der Geschich­te begann. In die­sem Pub in Red­cross kom­men Fami­li­en und Freun­de zusam­men, um Musik mit­ein­an­der zu genie­ßen und gemein­sam zu lachen, in einem typi­schen Irish Pub.

Barr an Uis­ce Irish Whis­key fei­ert die Tra­di­ti­on des Pubs als Zen­trum der Gemeinschaft.

Red­cross hat eine sehr inter­es­san­te Geschich­te. Es war einer der größ­ten Hal­te­punk­te für Pfer­de und Pfer­de­wa­gen, die auf dem Weg von Süd­ir­land nach Dub­lin waren. Men­schen, die an der Ost­küs­te Irlands ent­lang gereist sind, haben in Red­cross Halt gemacht. Es wur­de ein Treff­punkt für Klatsch, Neu­ig­kei­ten, Kul­tur und Musik. 1803 wur­de die Bar­ra­nis­key Kir­che gebaut. Noch heu­te steht das kup­fer far­be­ne Kreuz auf dem Fried­hof in Red­cross. Die­ses kup­fer­ne Kreuz war die Inspi­ra­ti­on für das Logo von Barr an Uis­ce Irish Whiskey.

Der 16 Jah­re alte Sin­gle Malt Whis­key ist die ers­te Son­der­ab­fül­lung von Barr an Uis­ce. Der Whis­key, reif­te in first fill Ken­tu­cky Bour­bon Bar­rels und wur­de mit 46 % abge­füllt und nicht kühl­ge­fil­tert, um den vol­len Geschmack zu erhal­ten. Ein aus­drucks­star­ker Whis­key, der in Erin­ne­rung bleibt. Der Whis­key wur­de mit dem Was­ser aus der eige­nen Fami­li­en­quel­le im Coun­ty Wick­low auf 46 % redu­ziert. Er hat Aro­men von Vanil­le, wei­ßer Scho­ko­la­de und Karamel.

Tasting Notes:

  • Aro­ma: Zitrus, Man­da­ri­ne, But­ters­cotch, Kara­mell, Vanille
  • Geschmack: ölig und weich mit Vanil­le und Toffee
  • Nach­klang: etwas Wür­ze mit lei­cher Holznote

UVP: 84,90 €

(Pres­se­mit­tei­lung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.