News Notes

Twisted Tattoo und Dragon Legend: Neue Single Malts von Highland Park feiern die nordische Mythologie

Join the The Scotch Malt Whisky Society

Von der Legen­de der Mid­gard­schlan­ge bis zu einem gefürch­te­ten, mys­ti­schen Dra­chen: Die neu­en Sin­gle Mal­ts Twis­ted Tat­too und Dra­gon Legend von High­land Park neh­men Whis­ky-Lieb­ha­ber mit auf eine Rei­se in die nor­di­sche Sagen­welt. Für Twis­ted Tat­too ging die schot­ti­sche Destil­le­rie eine Koope­ra­ti­on mit dem renom­mier­ten Tat­too­künst­ler Colin Dale ein. Mit Dra­gon Legend gedenkt sie der Wikin­ger­ge­schich­te über den Krie­ger Sigurd und den Dra­chen Fafnir.

Die High­land Park Destil­le­rie vom Archi­pel Ork­ney ist bekannt für ihre Wur­zeln in der Wikin­ger­kul­tur. Noch heu­te pro­du­zie­ren Nach­fah­ren die außer­ge­wöhn­lichs­ten Whis­kys. Mit jedem neu­en Sin­gle Malt zele­brie­ren sie die nor­di­sche Mytho­lo­gie. Auch die bei­den Sin­gle Mal­ts Twis­ted Tat­too und Dra­gon Legend sind eine Hom­mage an die­ses Erbe und ergän­zen das Port­fo­lio perfekt.

Twisted Tattoo: Geht unter die Haut

Mit der 16 Jah­re alten Son­der­ab­fül­lung prä­sen­tiert High­land Park erst­mals einen Whis­ky, der in Rio­ja- und First-Fill-Bour­bon­fäs­sern gereift ist. Der voll­mun­di­ge Sin­gle Malt besitzt eine natür­li­che Far­be und dank der Rio­ja-Fäs­ser einen leich­ten Rosa-Ton. Noten von Zedern­holz, Vanil­le, Hei­de­torf und Pfir­si­chen ent­fal­ten sich in der Nase, wäh­rend Aro­men von süßer Vanil­le, Hei­de­torf und roten Früch­ten den Gau­men umschmei­cheln. Inspi­riert sind der Whis­ky und sein Design von den Wikin­ger­vor­fah­ren der Ork­ney-Insu­la­ner sowie der Legen­de der Mid­gard­schlan­ge. Die Schlan­ge war so groß, dass sie ein­mal die Erde umspann und sich selbst in den Schwanz biss. Das Motiv spie­gelt sich auch im Fla­schen- und Ver­pa­ckungs­de­sign wider für das sich der Tat­too­künst­ler Colin Dale ver­ant­wort­lich zeich­net. Der Däne hat sich auf die alte Dot-Work-Kunst spe­zia­li­siert. Hier wer­den die Tat­toos ohne Maschi­ne mit der Hand gesto­chen und bestehen aus Punk­ten. Dales For­schung hat dazu bei­getra­gen, die ver­lo­ren geglaub­te Täto­wie­rungs­tech­ni­ken der ame­ri­ka­ni­schen Urein­woh­ner, Wikin­ger und Inu­it wie­der auf­le­ben zu las­sen. Twis­ted Tat­too löst die Son­der­ab­fül­lung High­land Park Full Volu­me ab.

„Für uns war Colin Dale die opti­ma­le Wahl als krea­ti­ver Part­ner. Er ist das per­fek­te Bei­spiel einer moder­nen Wikin­ger­see­le. Unse­re Part­ner­schaft zeigt die Ähn­lich­kei­ten zwi­schen unse­ren Handwerkskünsten“,

kom­men­tiert Jason R. Craig, Glo­bal Brand Direc­tor, High­land Park. „Tat­toos sind emo­tio­nal und erzäh­len Geschich­ten auf der Haut – ähn­lich wie unser Whis­ky Geschich­ten über unse­re Vor­fah­ren von den Ork­ney-Inseln erzählt. Die Ursprün­ge bei­der Küns­te lie­gen Hun­der­te von Jah­ren zurück. Und die wich­ti­ge tra­di­tio­nel­le Fer­tig­keit spielt auch heu­te noch eine Schlüs­sel­rol­le in der Täto­wier­kunst, genau­so wie in der Whiskyherstellung.“

Tasting Notes

  • Far­be: Natür­li­che Far­be, klar und hell, leich­ter Rosa-Ton dank der Rioja-Weinfässer
  • Aro­ma: Zedern­holz, Vanil­le, Hei­de­torf und Pfirsiche
  • Geschmack: Süße Vanil­le, Hei­de­torf mit Noten von roten Früchten
  • Nach­klang: Süße Vanil­le, vol­ler Kör­per mit leich­tem, aro­ma­ti­schem Torf

Dragon Legend: Die Geburt eines Mythos

Ein voll­mun­di­ger, rau­chi­ger Geschmack – die Pro­dukt­neu­heit Dra­gon Legend stellt eine Hom­mage an die Wikin­ger­sa­ge über den Dra­chen Faf­nir und sei­nen Bezwin­ger Sigurd dar. So spie­geln die Aro­men des Sin­gle Mal­ts die raue Sei­te von High­land Park wider. Dabei sorgt der holz­freie Ork­ney-Torf für ein ein­ma­li­ges aro­ma­ti­sches Rauch­aro­ma. Dank der lan­gen Rei­fung in Sher­ry­fäs­sern run­den war­me und wür­zi­ge Noten von Früch­te­ku­chen den Geschmack ab. Das Design greift die Legen­de des Wikin­gers Sigurd auf, der es schaff­te, die böse Dra­chen­schlan­ge Faf­nir mit viel Mut und Geris­sen­heit zu töten. Nach­dem er das Dra­chen­blut von sei­nem Dau­men ableck­te, erlang­te er sehe­ri­sche Kräf­te und beson­de­re Weis­heit. Die­se Fähig­kei­ten mach­ten ihn zu einem der größ­ten Hel­den der alt­nor­di­schen Sagen. Dra­chen wur­den wegen ihrer mys­ti­schen Kräf­te ver­ehrt und glei­cher­ma­ßen von den Vor­fah­ren der Ork­ney-Insu­la­ner gefürch­tet. Mit „Dra­gon Legend“ wür­digt High­land Park Sigurds Mut und Beharr­lich­keit – zwei Tugen­den, die im Zen­trum des Wikin­ger-Ehren­ko­dex ste­hen und im Her­zen der Destil­le­rie ver­an­kert sind.

„Wir woll­ten einen neu­en Whis­ky zum Ent­de­cken und Genie­ßen kre­ieren. Das Ergeb­nis ist High­land Park Dra­gon Legend. Dafür haben wir das Rauch­pro­fil unse­res 12 Jah­re alten Sin­gle Mal­ts opti­miert, indem wir das Malz mit unse­rem loka­len und holz­frei­en Ork­ney-Torf getrock­net und den Malz­an­teil erhöht haben. Dra­gon Legend weist trotz­dem die Cha­rak­te­ris­ti­ken eines High­land Park Whis­kys auf: ein Vanil­le­ge­schmack mit war­men Gewür­zen, die den reich­hal­ti­gen aro­ma­ti­schen Torf­rauch ergän­zen. Auch bei die­ser Neu­heit haben wir euro­päi­sche und ame­ri­ka­ni­sche Sher­ry­fäs­ser verwendet“,

erzählt Jason R. Craig, Brand Direc­tor, High­land Park.

Tasting Notes

  • Far­be: natür­lich tief­gol­den, klar und strahlend
  • Aro­ma: leicht gerös­te­te Eiche, Zitro­nen­scha­le, Honig
  • Geschmack: aro­ma­ti­scher Torf­rauch, war­me Gewürz­no­ten, Vanil­le, frisch geschnit­te­nes Holz
  • Nach­klang: mit­tel­lan­ger Nach­klang mit war­men Geschmacks­wel­len von Gewür­zen und Sandelholz

High­land Park Twis­ted Tat­too (46,7 Vol%) und Dra­gon Legend (43,1 Vol%) sind ab April 2019 im Fach­han­del erhältlich.

Drei Fragen an Martin Markvardsen, Senior Brand Ambassador bei Highland Park

War­um ist Twis­ted Tat­toos von Täto­wie­run­gen inspiriert?

Das Täto­wie­ren ist eine jahr­hun­der­te­al­te Stam­mes­tra­di­ti­on und bis heu­te ein wich­ti­ger Bestand­teil des kul­tu­rel­len Erbes der Wikin­ger. Tat­toos erzäh­len ohne Wor­te wer wir sind. Sie sind so ein­zig­ar­tig wie die DNS der Haut, die sie schmü­cken. Sie kön­nen sowohl Aus­druck von Unab­hän­gig­keit oder Gemein­schaft sein – und trotz ihrer Indi­vi­dua­li­tät zei­gen sie Zuge­hö­rig­keit. Die­se tra­di­tio­nel­le Fer­tig­keit, His­to­rie und Funk­ti­on ver­bin­det Tat­toos und Whiskys.

Wovon ist die Verpackung von Dragon Legend inspiriert?

Das Design der Ver­pa­ckung ist genau wie der Name des Sin­gle Mal­ts von der Dra­chen­sa­ge rund um Sigurd und Faf­nir inspi­riert. Dra­chen­schup­pen zie­ren das Hin­ter­grund­mus­ter des Fla­schen­eti­ketts und des Kar­tons. Eben­falls auf der Ver­pa­ckung: eine Dra­che­n­il­lus­tra­ti­on im Stil der Holz­schnit­ze­rei­en der his­to­ri­schen Stav­kir­ke (Stab­kir­che) in Urne, die inzwi­schen Welt­kul­tur­er­be ist. Die kunst­vol­len Holz­schnit­ze­rei­en der Kir­che zei­gen eine alte Wikin­ger­le­gen­de rund um einen Löwen, der in einem immer­wäh­ren­den Kampf mit den Kräf­ten des Bösen gefan­gen ist. Das Böse tritt in Form eines schlan­gen­ähn­li­chen Dra­chens auf.

Warum hat Dragon Legend kein Age Statement?

Wir ver­wen­den für Dra­gon Legend Whis­kys, die ein bestimm­tes Geschmacks­pro­fil erreicht haben und nicht nur ein bestimm­tes Alter. Denn das Alter eines Fas­ses muss nicht zwangs­läu­fig etwas über des­sen Qua­li­tät aus­sa­gen. Auch jün­ge­re Whis­kys kön­nen mit älte­ren kon­kur­rie­ren. Am Ende kommt es immer auf den Geschmack der Kon­su­men­ten an.

(Pres­se­mit­tei­lung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.