News Notes

Twisted Tattoo und Dragon Legend: Neue Single Malts von Highland Park feiern die nordische Mythologie

Von der Legende der Midgardschlange bis zu einem gefürchteten, mystischen Drachen: Die neuen Single Malts Twisted Tattoo und Dragon Legend von Highland Park nehmen Whisky-Liebhaber mit auf eine Reise in die nordische Sagenwelt. Für Twisted Tattoo ging die schottische Destillerie eine Kooperation mit dem renommierten Tattookünstler Colin Dale ein. Mit Dragon Legend gedenkt sie der Wikingergeschichte über den Krieger Sigurd und den Drachen Fafnir.

Die Highland Park Destillerie vom Archipel Orkney ist bekannt für ihre Wurzeln in der Wikingerkultur. Noch heute produzieren Nachfahren die außergewöhnlichsten Whiskys. Mit jedem neuen Single Malt zelebrieren sie die nordische Mythologie. Auch die beiden Single Malts Twisted Tattoo und Dragon Legend sind eine Hommage an dieses Erbe und ergänzen das Portfolio perfekt.

Twisted Tattoo: Geht unter die Haut

Mit der 16 Jahre alten Sonderabfüllung präsentiert Highland Park erstmals einen Whisky, der in Rioja- und First-Fill-Bourbonfässern gereift ist. Der vollmundige Single Malt besitzt eine natürliche Farbe und dank der Rioja-Fässer einen leichten Rosa-Ton. Noten von Zedernholz, Vanille, Heidetorf und Pfirsichen entfalten sich in der Nase, während Aromen von süßer Vanille, Heidetorf und roten Früchten den Gaumen umschmeicheln. Inspiriert sind der Whisky und sein Design von den Wikingervorfahren der Orkney-Insulaner sowie der Legende der Midgardschlange. Die Schlange war so groß, dass sie einmal die Erde umspann und sich selbst in den Schwanz biss. Das Motiv spiegelt sich auch im Flaschen- und Verpackungsdesign wider für das sich der Tattookünstler Colin Dale verantwortlich zeichnet. Der Däne hat sich auf die alte Dot-Work-Kunst spezialisiert. Hier werden die Tattoos ohne Maschine mit der Hand gestochen und bestehen aus Punkten. Dales Forschung hat dazu beigetragen, die verloren geglaubte Tätowierungstechniken der amerikanischen Ureinwohner, Wikinger und Inuit wieder aufleben zu lassen. Twisted Tattoo löst die Sonderabfüllung Highland Park Full Volume ab.

„Für uns war Colin Dale die optimale Wahl als kreativer Partner. Er ist das perfekte Beispiel einer modernen Wikingerseele. Unsere Partnerschaft zeigt die Ähnlichkeiten zwischen unseren Handwerkskünsten“,

kommentiert Jason R. Craig, Global Brand Director, Highland Park. „Tattoos sind emotional und erzählen Geschichten auf der Haut – ähnlich wie unser Whisky Geschichten über unsere Vorfahren von den Orkney-Inseln erzählt. Die Ursprünge beider Künste liegen Hunderte von Jahren zurück. Und die wichtige traditionelle Fertigkeit spielt auch heute noch eine Schlüsselrolle in der Tätowierkunst, genauso wie in der Whiskyherstellung.“

Tasting Notes

  • Farbe: Natürliche Farbe, klar und hell, leichter Rosa-Ton dank der Rioja-Weinfässer
  • Aroma: Zedernholz, Vanille, Heidetorf und Pfirsiche
  • Geschmack: Süße Vanille, Heidetorf mit Noten von roten Früchten
  • Nachklang: Süße Vanille, voller Körper mit leichtem, aromatischem Torf

Dragon Legend: Die Geburt eines Mythos

Ein vollmundiger, rauchiger Geschmack – die Produktneuheit Dragon Legend stellt eine Hommage an die Wikingersage über den Drachen Fafnir und seinen Bezwinger Sigurd dar. So spiegeln die Aromen des Single Malts die raue Seite von Highland Park wider. Dabei sorgt der holzfreie Orkney-Torf für ein einmaliges aromatisches Raucharoma. Dank der langen Reifung in Sherryfässern runden warme und würzige Noten von Früchtekuchen den Geschmack ab. Das Design greift die Legende des Wikingers Sigurd auf, der es schaffte, die böse Drachenschlange Fafnir mit viel Mut und Gerissenheit zu töten. Nachdem er das Drachenblut von seinem Daumen ableckte, erlangte er seherische Kräfte und besondere Weisheit. Diese Fähigkeiten machten ihn zu einem der größten Helden der altnordischen Sagen. Drachen wurden wegen ihrer mystischen Kräfte verehrt und gleichermaßen von den Vorfahren der Orkney-Insulaner gefürchtet. Mit „Dragon Legend“ würdigt Highland Park Sigurds Mut und Beharrlichkeit – zwei Tugenden, die im Zentrum des Wikinger-Ehrenkodex stehen und im Herzen der Destillerie verankert sind.

„Wir wollten einen neuen Whisky zum Entdecken und Genießen kreieren. Das Ergebnis ist Highland Park Dragon Legend. Dafür haben wir das Rauchprofil unseres 12 Jahre alten Single Malts optimiert, indem wir das Malz mit unserem lokalen und holzfreien Orkney-Torf getrocknet und den Malzanteil erhöht haben. Dragon Legend weist trotzdem die Charakteristiken eines Highland Park Whiskys auf: ein Vanillegeschmack mit warmen Gewürzen, die den reichhaltigen aromatischen Torfrauch ergänzen. Auch bei dieser Neuheit haben wir europäische und amerikanische Sherryfässer verwendet“,

erzählt Jason R. Craig, Brand Director, Highland Park.

Tasting Notes

  • Farbe: natürlich tiefgolden, klar und strahlend
  • Aroma: leicht geröstete Eiche, Zitronenschale, Honig
  • Geschmack: aromatischer Torfrauch, warme Gewürznoten, Vanille, frisch geschnittenes Holz
  • Nachklang: mittellanger Nachklang mit warmen Geschmackswellen von Gewürzen und Sandelholz

Highland Park Twisted Tattoo (46,7 Vol%) und Dragon Legend (43,1 Vol%) sind ab April 2019 im Fachhandel erhältlich.

Drei Fragen an Martin Markvardsen, Senior Brand Ambassador bei Highland Park

Warum ist Twisted Tattoos von Tätowierungen inspiriert?

Das Tätowieren ist eine jahrhundertealte Stammestradition und bis heute ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Erbes der Wikinger. Tattoos erzählen ohne Worte wer wir sind. Sie sind so einzigartig wie die DNS der Haut, die sie schmücken. Sie können sowohl Ausdruck von Unabhängigkeit oder Gemeinschaft sein – und trotz ihrer Individualität zeigen sie Zugehörigkeit. Diese traditionelle Fertigkeit, Historie und Funktion verbindet Tattoos und Whiskys.

Wovon ist die Verpackung von Dragon Legend inspiriert?

Das Design der Verpackung ist genau wie der Name des Single Malts von der Drachensage rund um Sigurd und Fafnir inspiriert. Drachenschuppen zieren das Hintergrundmuster des Flaschenetiketts und des Kartons. Ebenfalls auf der Verpackung: eine Drachenillustration im Stil der Holzschnitzereien der historischen Stavkirke (Stabkirche) in Urne, die inzwischen Weltkulturerbe ist. Die kunstvollen Holzschnitzereien der Kirche zeigen eine alte Wikingerlegende rund um einen Löwen, der in einem immerwährenden Kampf mit den Kräften des Bösen gefangen ist. Das Böse tritt in Form eines schlangenähnlichen Drachens auf.

Warum hat Dragon Legend kein Age Statement?

Wir verwenden für Dragon Legend Whiskys, die ein bestimmtes Geschmacksprofil erreicht haben und nicht nur ein bestimmtes Alter. Denn das Alter eines Fasses muss nicht zwangsläufig etwas über dessen Qualität aussagen. Auch jüngere Whiskys können mit älteren konkurrieren. Am Ende kommt es immer auf den Geschmack der Konsumenten an.

(Pressemitteilung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennen gelernt sowie viele Destillerien besucht. Seit 2002 betreibt er die WHISKYFANPAGE.DE, seit 2006 dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.

Scroll Up