News Notes

Neue Destillerie und neue Fässer: Clonakilty Single Batch NEOC


Im Süden Irlands, an den rau­en Klip­pe des Atlan­tiks befin­det sich eine neue Destil­le­rie: Clona­kil­ty Distillery.

Im März 2019 eröff­ne­te offi­zi­ell die Clona­kil­ty Distil­le­ry im gleich­na­mi­gen Ort, nicht weit von den rau­en Klip­pen des Atlan­tiks, ent­fernt. Die Fami­lie Scul­ly betreibt seit der 8. Genera­ti­on Gers­ten­fel­der am Fuße des Gal­ley Head Leucht­turms. Durch das medi­ter­ra­ne Kli­ma an der Atlan­tik­küs­te ver­leiht dem Korn ein beson­de­res Aro­ma. Die­se Gers­te wird für die Her­stel­lung des Whis­keys ver­wen­det wer­den. Clona­kil­ty Distil­le­ry wird sich auf die Her­stel­lung von Sin­gle Malt und Sin­gle Pot Still Whis­key konzentrieren.

Bereits jetzt schon haben sie ein Lager­haus direkt an der Küs­te, in dem bereits eini­ge tol­le Whis­key­fäs­ser lie­gen und dar­auf war­ten abge­füllt zu wer­den. Auch der zukünf­ti­ge Whis­key aus der eige­nen Destil­le­rie wird in die­sen Waren­häu­sern lagern. Die Lage direkt an der Küs­te ver­leiht dem Whis­key einen ein­zig­ar­ti­gen Geschmack.

Die neus­te Abfül­lung der Clona­kil­ty Distil­lers ist der Clona­kil­ty Sin­gle Batch Whis­key. Der Whis­key wur­de aus 7–10 Jah­re alten Sin­gle Malt und Sin­gle Grain Whis­keys aus dem Bour­bon­fass geblen­det. Nach­dem der Whis­key geblen­det wur­de, reif­te er zunächst in Vir­gin Oak Casks nach. Um sein fina­les Finish zu erhal­ten, durf­te der Whis­key danach in NEOC Casks. NEOC steht für New Era of Casks. In die­sen Fäs­sern lager­te zuvor Bor­deaux Wein. Nach­dem der Wein aus dem Fass kam, wur­den die­se nach­ge­ar­bei­tet und genau nach Anga­ben der Destil­le­rie noch­mals getoas­tet. Durch die­se beson­de­re Bear­bei­tung der Fäs­ser erhält der Whis­key sein aus­ge­zeich­ne­tes Finish. Es ver­leiht dem Whis­key eine schö­ne dunk­le Bee­ren­no­te und mehr Kom­ple­xi­tät. Es ist der ers­te Whis­key Irland’s, der in sol­chen Fäs­sern rei­fen durfte.

Der Whis­key wird in klei­nen Char­gen pro­du­ziert, um die kon­ti­nu­ier­lich gute Qua­li­tät erhal­ten zu kön­nen. Der Whis­key wur­de mit 43,6 % abge­füllt und ist nicht gefärbt und nicht kühlgefiltert.

Tasting Note:

  • Aro­ma: Vanil­le, wür­zi­ge Noten, frisch gemäh­tes Gras, rei­fe Äpfel und Birnen
  • Geschmack: Pfef­fer und Ing­wer­no­ten, gra­si­ge Noten, Man­deln, etwas Vanille
  • Nach­klang: lang­an­hal­tend mit Würze

UVP: 44,90 €

(Pres­se­mit­tei­lung)


Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennengelernt sowie viele Destillerien besucht. 2002 hatte er die WHISKYFANPAGE.DE begründet, seit 2006 schreibt er dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.