News

Buffalo Trace Distillery investiert über eine Milliarde Dollar in eigene Maisfelder, Brennerei und Lagerhäuser

Größte Ausbaumaßnahmen seit Ende der Prohibition

Es war ein ereignisreiches Jahr für die Buffalo Trace Distillery – ein harter, arbeitsreicher Sommer, in dem intensivst an der Erweiterung der Brennerei gearbeitet wurde.

Eigene Farm, eigener Mais

Ende Mai hatte man auf firmeneigenem Gelände zwei Felder „Royal Blue“ Mais und zwei Felder „Hickory Cane White“ Mais angebaut und diese Ende September geerntet. Die blauen und weißen Maiskulturen entwickelten sich diesen Sommer trotz der Dürreperiode in Franklin County sehr gut und brachten den bisher besten Ertrag aus eigener Produktion. Nach der Ernte wurde der Mais in das Getreidesilo zum Trocknen gebracht und wird schließlich gekocht, destilliert und in Fässer gefüllt.

Der weiße Mais des Hickory Cane ist dafür bekannt, einen milden, süßen Geschmack zu produzieren, der oft für die Herstellung von köstlichem Maisbrot und weißen Körnungen verwendet wird. Der Royal Blue Mais zeichnet sich für seinen einzigartigen nussigen Geschmack aus und wird auch ausschließlich zur Herstellung von Blue Corn Chips verwendet. Die beiden einzigartigen Maissorten wurden aufgrund ihrer Geschmacksmerkmale ausgewählt sowie der Tatsache, dass sie in Kentucky besonders gut gedeihen.

Es war bereits das fünfte Jahr, in dem man auf der eigenenen Farm gentechnikfreien Mais angebaut hat. In den letzten vier Sommern wurden Boone County White Mais, Japonica Striped Mais, CF790 Conventional Mais und Neon Pink Popcorn angebaut. Jede Ernte, die von der Farm kommt, wird vor Ort destilliert und gereift, um eines Tages zum “Single Estate”-Bourbon zu werden. Name, Alter oder Preis dieser zukünftigen Bourbons werden aktuell noch nicht bekanntgegeben.

Ausbau der Brennerei

Eine der besonders schwierigen Aufgaben war es, vier neue 92.000 Gallonen Fermenter in der ehemaligen Hauptabfüllhalle zu installieren. Dafür musste man das Dach des Gebäudes um neun Fuß erhöhen. Ausserdem wurden vier neue Kocher installiert, nachdem man dafür extra das Dach des Maischehauses entfernt hatte. In diesem Sommer wurde zudem ein neuer Kühlturm erreichtet, der dazu dient, den Mais abzukühlen, nachdem er zu Maische verarbeitet wurde. Man ist gerade dabei, die Installation der Pumpen abzuschließen und ein Rohrgestell zu bauen, das mit dem Trockenhaus verbunden wird.

Lagerbau schreitet weiter voran

Die Lager AA, BB, CC und DD sind gefüllt. Warehouse EE, das fünfte neue Lager, ist aktuell ungefähr zur Hälfte mit Fässern gefüllt. Man ist fast fertig mit dem Bau des Lagers FF und dem Ausbau des 7. Stockwerks und der Arbeit an Dach und Wand.
Das Fundament des Lagers GG wurde gegossen, und der Boden wird für das Lager HH vorbereitet. Soviel zum aktuellen Status von 22 neuen Lagern, die in den nächsten Jahren auf dem Gelände der Buffalo Trace Distillery gebaut werden und die jeweils 58.800 Fässer zur Lagerung aufnehmen werden.

(0 Bewertungen)
Preis: ab 19,90 € (28,43 € / l) Euro
Bei Amazon kaufen

Diese Upgrades gelten in Summe als die größte Erweiterungsmaßnahme der Brennerei seit dem Ende der Prohibition und machen einen wesentlichen Teil der Investitionen von 1,2 Milliarden Dollar aus, die zum Ziel haben, die Whiskey-Produktionskapazitäten der Buffalo Trace Distillery signifikant zu erweitern.

(Pressemitteilung)

Jörg Bechtold beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre mit Single Malt Whisky. Auf mehreren Reisen nach Schottland hat er Land und Leute kennen gelernt sowie viele Destillerien besucht. Seit 2002 betreibt er die WHISKYFANPAGE.DE, seit 2006 dieses Blog und ist außerdem als Referent für Whisky-Tastings tätig.

0 Kommentare zu “Buffalo Trace Distillery investiert über eine Milliarde Dollar in eigene Maisfelder, Brennerei und Lagerhäuser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up